Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bitte um Hilfe bei Jablotron 100 vs. Telenot!!
05-01-2017, 04:31
Beitrag: #1
Bitte um Hilfe bei Jablotron 100 vs. Telenot!!
Hallo liebe Gemeinde!

Ich benötige Eure Hilfe, weil ich mittlerweile so unsicher bin. Ich möchte unser EFH mit einer Alarmanlage ausstatten. Geplant sind ein Aussenhautschutz über 11 Fenster-/ Terrassentürmelder, ein Bewegungsmelder (Falle), eine Innen- und ggf. Aussensirene, ggf. Glasbruchsensoren, ggf. Rauchmelder. Gestern war ich bei einer Errichterfirma, deren Chef mir von der Kompetenz her sowie persönlich auch gut gefallen hat.
Besonders die möglichst einfache Bedienung der Anlage betrachte ich als wichtigen Punkt, weil sie sonst beim Einkaufen o.ä. nachher nicht eingeschaltet wird. Wir haben das Thema jetzt schonmal ganz gut eingegrenzt, also welche Sensoren zum Einsatz kommen/ wo die Bewegungsmelder sind usw.
Nur kann ich mich zwischen den Systemen JA 100 und Telenot Compact Easy nicht entscheiden. Beide Systeme werden ja auch hier im Forum oft als positiv gewertet. Für die Jablotron habe ich noch kein Angebot, aber die Telenot sprengt mein festgelegtes Höchstbudget (6000€ schon inkl. Förderung) nur dann nicht, wenn ich auf Rauch-, Glasbruchmelder und Aussensirene verzichte. Das liegt an den sehr teuren Schliesszylindern, die mir aufgrund meiner Bitte nach möglichst einfacher Schaltung der Anlage sehr empfohlen wurden (2 - Haupteingang und Nebeneingang HWR). Konkret würde es so laufen, dass meine Frau oder ich die beiden Türen nur noch mit einem Transponder öffnen könnten, über den wir den Schließzylinder (und damit die EMA) auch scharf schalten können. Das hat natürlich den Vorteil, dass man die Anlage immer schaltet wenn man abschliessen will und sie von aussen steuert, also keine Eintrittsverzögerung hat. Aber ist die so schlimm? Ich denke nicht, dass jemand bei uns (das Haus ist ganz neu und die Haustüren extra gesichert mit 3 Fallen und allen möglichen Verstärkungen) durch die Haustür einbricht, und von den Terrassentüren bis zur Zentrale oder wo auch immer hin muss er sich in 15 Sekunden schon sehr beeilen. Was passiert, wenn unsere Kinder aus dem Haus rennen, und weil sie noch etwas kleiner sind aus Versehen mit dem Transponder die EMA scharf schalten während meine Frau noch drin ist? Und das Wichtigste:
KANN MAN DIESEN SCHLIESSZYLINDERN VON TELENOT ÜBERHAUPT TRAUEN? Immerhin wird damit nicht nur die Alarmanlage geschaltet sondern das ganze Haus abgeschlossen. Und sind sehr teuer. Wenn die kaputt gehen habe ich ein Problem, denn eine für Steuereinheit fehlt mir an der Haustür der Stromanschluss (Jablotron geht ja über Akku und Funk, Telenot glaube ich braucht Strom oder?)

Mit der Anlage von Telenot soll ich wohl viel weniger Batterien wechseln müssen - ich hätte ja nur ein Bedienteil an der Zentrale direkt, und die Öffnungsmelder sollen dank Akkus bis zu 7 Jahre halten (Jablotron: 2 Jahre). Habe ich bei Jablotron dann "Akku-Streß"? (2 Bedienteile an den Türen, die Melder alle zwei Jahre, Bewegungs- und Glasbbruchsensoren, Innensirene würde ggf. sonst auch über Strom gehen).

Und die App-Anbindung soll bei Telenot wesentlich besser sein als bei Jablotron, heisst: Fernschaltung (und vielleicht auch Alarmierung bzw. Statusreport? Habe ich nicht gefragt!) sollen bei Telenot irgendwie zuverlässiger sein.

Der Errichter sagt, Aussensirene sei ganz nett, bei Telenot würde aber die Innensirene schon reichen von den db her (>100db), und Aussensirene hätte auch Nachteile (Gefahr für die Nachbarn wenn sie helfen kommen wollen etc.) Empfehlt Ihr immer Aussensirenen?

Kurz: ich rechne damit dass Telenot fast doppelt so teuer sein wird wie die JA 100. lohnt sich der Preis dafür? Kauft man "deutsche Wertarbeit"? Und hat man mit der Anlage "länger was Ordentliches"? Oder sind die Schließzylinder mit Vorsicht zu geniessen? Beim Jablotron System könnte ich vielleicht in einigen Jahren mal was nachrüsten, Abstellraum oder Carport z.B.; bei Telenot müsste ich dann noch die Raten für das Vorhandene abbezahlen Big Grin

Da ich über die ganzen Fragen schon nicht mehr ordentlich schlafen kann (wohl die beste EMA die es gibt), benötige ich Eure fachkundige Hilfe!!

Sorry für die Länge und vielen Dank!!!

Jo
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05-01-2017, 05:50
Beitrag: #2
RE: Bitte um Hilfe bei Jablotron 100 vs. Telenot!!
Hallo,
ich stand genau vor der gleichen Frage, hatte einen Telenot Errichter und einen Jablotron Errichter vor Ort, ferner hatte das Mitglied @Jens Knoche mir sehr gute Ratschläge und Tipps gegeben!
Ich hatte mich dann für die Jablotron 100 entschieden. Wobei ich das Bedienungsteil der Anlage ohne Akku ausgewählt habe, dieses wird durch ein Kabel mit der Zentrale mit Strom gespeist. Lt. Jablotron wäre die Batterie jedes Jahr zu wechseln, ich wollte aber dass alle Komponenten 2 Jahre lang halten.
Wenn dann alle 2 Jahre der Errichter zum Batteriewechsel und Inspektion der Anlage kommt, sind die Kosten dafür auch überschaubar und absetzbar (Handwerker..)

Die Telenot mit Verkablung hätte bei mir zu viel Dreck und Schaden gemacht. Die Jablotron tut was sie soll (Null Fehlalarm bis heute), einfache Bedienung.
Der Telenot Errichter war mir auch nicht genügend serviceorientiert (Angebot kam erst nach mehrmaliger Aufforderung...).

Vorher hatte ich auch noch Lupus auf dem Schirm, hatte sich aber dank diesem Forum erledigt, als ich hörte dass Lupus in China und nicht selbst herstellt.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05-01-2017, 09:17
Beitrag: #3
RE: Bitte um Hilfe bei Jablotron 100 vs. Telenot!!
Danke Heinrich!
Naja, die Telenot ist ja hybrid, das würde keine Probleme bei der Verkabelung bringen, höchstens die Aussensirene müsste irgendwie angekabelt sein.
Jedes Jahr Batteriewechsel bei dem Jablotron Bedienteil? Das ist ein GUTER Hinweis danke! Dann könnte ich es so nicht lösen bzw wären mir das auch zu viele Batteriewechsel (vor allem ohne Errichtercode innerhalb der Gewährleistung)....
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05-01-2017, 09:32
Beitrag: #4
RE: Bitte um Hilfe bei Jablotron 100 vs. Telenot!!
Hallo,

aus der Erfahrung mit der JA-100 kann ich sagen, das die Batterien in den Bedienteilen ca 1,5 bis 2 Jahre halten. ( 4 x Alkali Mignon)
Bei den Melder halte die ca 3 Jahre oder länger je nach Batterietyp und Benutzung.

Über die Diagose kann der Errichter zu jedem Zeitpunkt der Zustand der Batterien ausgelesen.
Das geht für den Errichter auch per Fernwartung (Wenn eingerichtet) und dauert ca 4 - 5 Minuten.
Mache ich alle 6 Monate mal bei den installierten Anlagen.

Bei entsprechenden Handwerklichen Geschick, kann der Batteriewechsel auch vom Kunden durchgeführt werden, dazu wird einfach per Fernwartung der Errichtermodus aktiviert und nach dem Test der Anlage wieder deaktiviert.

Spätestestens alle 3 Jahre soll der Akku der Zentrale getauschtr werden, dann ist die Kapazität soweit reduziert, das die empfohlene 12 Stunden Überbrückung nicht mehr gewährleistet ist. Dann ist Zeit für eine komplette Wartung und Überprüfung vor Ort.

Gruß Tim

Ich habe nicht auf jede Frage die passende Antwort,
aber zu jeder Antwort die passende Frage.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05-01-2017, 11:06
Beitrag: #5
RE: Bitte um Hilfe bei Jablotron 100 vs. Telenot!!
@Timbaum
sehr interessant!! Ferner habe ich es so verstanden, dass die Anlage per SMS vor niedrigen Batterieständen den Anwender warnen soll. Richtig?

@Joepunkt
auch mit dem Errichter Code, kam hier aus dem Forum ein guter Ratschlag den ich bei meinem Errichter auch ohne Probleme durchsetzen konnte:
Versiegelter Briefumschlag mit Errichtercode! Falls es die Firma irgendwann nicht mehr geben sollte etc...

Ich zumindest kann gut damit leben, dass der Errichter alle 2 Jahre die Anlage kontrolliert, die Batterien wechselt, gegebenenfalls ein Update durchführt etc.
Was mag das kosten? Denke ähnlich einer jährlichen Heizungswartung. Genaueres können vielleicht die Facherrichter sagen (ca. Preis für so einen 2 Jahres Check?)

Ferner kann man sich dann beim Schnack über neue Melder, Sensoren usw. informieren, bzw. seine Anlage ergänzen lassen. Die Entwicklung bleibt ja nicht stehen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05-01-2017, 11:18
Beitrag: #6
RE: Bitte um Hilfe bei Jablotron 100 vs. Telenot!!
Hallo,

(05-01-2017 11:06)Heinrich schrieb:  @Timbaum
sehr interessant!! Ferner habe ich es so verstanden, dass die Anlage per SMS vor niedrigen Batterieständen den Anwender warnen soll. Richtig?

Ja, muss nur ensprechend eingerichtet werden, dann geht das. Bei Anlagen die im MyJablotron eingetragen sind, bekomme ich die auch als Errichter automatisch mit.

Zitat: Genaueres können vielleicht die Facherrichter sagen (ca. Preis für so einen 2 Jahres Check?)

Da gibt es keine pauschale Aussage. Das ist halt Abhängig von dem Umfang der Anlage, Enfernung und Anzahl der zu tauschenden Batterien.

Bei der JA-100 sind nun meist Alkali-Zellen oder Knopfzellen verbaut, der Preis ist überschaubar. Die Batterien für die Aussensirenen kosten etwas mehr Geld.
JA-163A mit 2 Batterien hält aber 5 Jahre.

Der reine Zeitbedarf beträgt in der Regel 1,5 bis 2 Stunden.
Dabei tausche ich alle Batterien und löse von JEDEM Melder einmal einen Alarm aus.
Nur so können halt "klebende" Reed-Kontakte gefunden werden.
Alle Bedienteilfunktionen werden getestet. etc.

Gruß Tim

Ich habe nicht auf jede Frage die passende Antwort,
aber zu jeder Antwort die passende Frage.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05-01-2017, 11:58
Beitrag: #7
RE: Bitte um Hilfe bei Jablotron 100 vs. Telenot!!
Super, schonmal vielen Dank für die Infos!
Ich habe das Forum jetzt auch nochmal quer nach den Schließzylindern durchforstet, die scheinen ja auch, zumindest die Telenot-dinger, ordentlich zu funktionieren.

Zum Batteriewechsel: ich habe es so verstanden, dass der bei der Telenot-Anlage teurer wäre (wegen der vielen speziellen Akkus), die Akkus dafür aber doppelt so lange halten. Die Zentrale würde ich eh ans Stromnetz anbinden. Es geht vor allem um die Steuerelemente (Jablotron Funkmodul vs. Telenot Schliesszylinder), die beide ca. 1-2 Jahre halten sollen, und natürlich um die Öffnungs- und Bewegungsmelder (Jablotron: die verdeckten mit den Knopfzellen, Telenot: die normalen mit den Akkus). Errichtercodes sind glaube ich bei "meiner Firma" kein Problem, der Errichter ging mit der Frage sehr entspannt um. Ich kann mir auch vorstellen, dass ich die Wartung dan von der Firma machen lasse wenn sie nicht jährlich dafür antanzen muss.

Was mich vor allem interessiert: der Errichter hat mir SEHR zu der Telenot geraten. Hat sowas vornehmlich monetäre/ betriebswirtschaftliche Gründe oder ist die einfach zuverlässiger/ besser?

Z.B. war die Aussage, dass eine 100%ig sichere Schaltung der Anlage über App nur bei Telenot funktioniert. Das wundert mich, denn das kann ja sogar ABUS schon. Er meinte aber nicht mit Rückmeldung, dass tatsächlich scharf geschaltet ist.

Ich suche halt bei der Alarmanlage nach einer Möglichkeit, dass meine Frau die z.B. zum Einkaufen auch scharf schaltet. Das macht sie nicht, wenn dann erstmal tüdelig irgendwelche Codes eingetippt werden müssen. Und eine "nicht ganz so sichere" Anlage, die aber immer scharf geschaltet wird (ergo die Schliesszylinder) weils einfach ist kommt mir sinnvoller vor, als ein "sicheres System" (Steuergerät mit Pin und Telepinöpel), das dann nie aktiviert wird.

Aber wenn man durchs Forum liest, haben viele ähnliche Fragestellungen.
Gibt es generell noch Details bzw. Unterschiede, weshalb ihr zu einem bestimmten System raten würdet?

Vielen Dank jedenfalls schonmal!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05-01-2017, 13:00
Beitrag: #8
RE: Bitte um Hilfe bei Jablotron 100 vs. Telenot!!
Die Funktion zur Scharfschaltung kann man auch mit einen Taster lösen. Wird das Teil gedrückt schaltet sich die Anlage nach der Ausgangsverzögerung automatisch scharf. Am besten geignet sind hierfür Serientaster mit einer Undverknüpfung. Den dann müssen beide gedrückt werden ansonsten passiert gar nichts. Kommt halt auf die Parametrierungsmöglichkeit und den Intellekt deines Errichters an was man daraus macht.
Braucht deine Holde aber auch den Taster zum Entschärfen dann musst du vorerst deiner Zimmerlinde eine neue Homeware aufspielen.Big Grin

Zur Installation und Parametrierung einer Terxon Anlage werden E-Technische Grundkenntnisse benötigt. Das beiliegende Errichterhandbuch ist kein Verpackungsmaterial. Helfe jedem gerne auf sein Terxonpferd, aber diesbezüglich keine PN. Von DIY and Error sollten doch alle was haben.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05-01-2017, 14:26
Beitrag: #9
RE: Bitte um Hilfe bei Jablotron 100 vs. Telenot!!
(05-01-2017 04:31)Joepunkt schrieb:  Mit der Anlage von Telenot soll ich wohl viel weniger Batterien wechseln müssen - ich hätte ja nur ein Bedienteil an der Zentrale direkt, und die Öffnungsmelder sollen dank Akkus bis zu 7 Jahre halten ...

Das würde ich mir aber schriftlich zusichern lassen ... Wink
Könnte ja sein, dass bei der kommenden Roadshow neben dem Funkbedienteil auch neue Melder oder neue Batterien vorgestellt werden - ist aber eher unwahrscheinlich und von daher wirst Du Glück haben, wenn die Batterie im Fenstermelder bzw. die Batterie im Bewegungsmelder 2 Jahre durchhält - das ist ganz bestimmt nicht der "Vorteil" der Telenot Anlage. Die hat ihre Stärken (und zwar deutlich) beim verwendeten Funk und bei der Qualität der Verarbeitung - ausserdem wird sie in Deutschland entwickelt und produziert und Du wirst sehr, sehr lange Freude daran haben.

Die Jablotron kaschiert ihre technischen Schwächen durch ein einfaches Bedienkonzept und jede Menge Spielfunktionen - auf die nackte Technik bezüglich Einbruch und Feuer (sowohl Funk, als auch Bus) reduziert, liegen Welten zwischen den beiden Systemen.


Ein Wort noch zur Verwendung der Transponder: das ist zwar chic und auch bequem, Du solltest aber auch daran denken, was passiert wenn Dir (oder Deinen Kindern) jemand den Transponder wegnimmt ... der hat dann ruck zuck die Tür offen und die Alarmanlage ausgeschalten. Hier lohnt es sich wirklich mal über eine Lösung mit einer codebasierten Scharfschaltung nachzudenken ... und die müsste (auch wenn das sinnvoll wäre) theoretisch nichtmal mit einer Zeitverzögerung einhergehen.


(05-01-2017 04:31)Joepunkt schrieb:  Und die App-Anbindung soll bei Telenot wesentlich besser sein als bei Jablotron, ...

Stimmt absolut ... allerdings musst Du die App für jedes Gerät extra bezahlen / kaufen - die bei Jablotron ist auf allen Geräten "gratis".


(05-01-2017 04:31)Joepunkt schrieb:  Der Errichter sagt, Aussensirene sei ganz nett, bei Telenot würde aber die Innensirene schon reichen von den db her (>100db), und Aussensirene hätte auch Nachteile (Gefahr für die Nachbarn wenn sie helfen kommen wollen etc.) Empfehlt Ihr immer Aussensirenen?

Was'n Blödsinn ... eine Aussensirene gehört ans Haus, basta. Sie ist ein wichtiges Element der Prävention / Abschreckung. Wenn die losgeht, weiss der Einbrecher dass sein Tun soeben entdeckt wurde und er (oder sie) wird sich im Normalfall hüten weiterzumachen. Das der "Kollege" davon abrät liegt sehr wahrscheinlich daran, dass es für die Telenot (noch) keine Funksirene gibt - das bedeutet: einmal durch die ganze Wand bohren und entweder bis zur Zentrale verkabeln oder eine Unterzentrale setzen. Die Lautstärke der Innensirene spielt dagegen eine eher untergeordnete Rolle - sie dient in erster Linie dazu, Dich zu alarmieren wenn Du friedlich in Deinem Bettchen liegst. Sie wird in der Regel nicht ausserhalb des Hauses zu hören sein, genau sowenig, wie ein Einbrecher aus Angst vor Hörschäden auf Grund einer Innensirene das Haus verlässt.
Natürlich solltest Du Deinem Nachbarn klipp und klar sagen, dass er bitte nicht selbst nach dem rechten (oder dem linken) sehen soll - er darf sich in seinem Haus einschliessen und gern die Polizei benachrichtigen (wenn das nicht schon Dein Wachdienst getan hat).


(05-01-2017 04:31)Joepunkt schrieb:  ... lohnt sich der Preis dafür? Kauft man "deutsche Wertarbeit"? Und hat man mit der Anlage "länger was Ordentliches"?

Ja absolut!!!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05-01-2017, 15:13
Beitrag: #10
RE: Bitte um Hilfe bei Jablotron 100 vs. Telenot!!
Super! Danke Funkalarmprofi!!

Aussensirene habe ich mittlerweile mit ins Angebot genommen. Hier werden wir vermutlich über die Verkabelung eines ohnehin schon dort befindlichen Bewegungsmelders gehen.
Aber das ist ja mal ein Schnack mit den Welten die dazwischen liegen. So sagt es "mein Errichter" auch schon die ganze Zeit, allerdings liegen bestimmt auch Welten zwischen den Preisen (bei Telenot sind wir mittlerweile bei 6000 Euro schon abzüglich der Bezuschussung von 30%, Jablotron wäre sicher deutlich günstiger).

Ich bin schon eher bei Telenot, aber ich überlege ob ich
A) die Variante mit den beiden Schließzylindern (immerhin 1000 Euro each) besser finde (Vorteil: Anlage wird schneller mal aktiviert weil es einfacher geht, Nachteil: Transponder weg = Haus voll ungeschützt, Batterien die gewechselt werden müssen, man muss sich auf "schlüssellos" einstellen und aufpassen dass man nicht "geschärft aufschließt" wenn der Postbote morgens unverhofft klingelt.
oder
B) an der Haustür innen ein Bedienteil besser finde, mit Eintrittsverzögerung und Transponder bzw. Code. Dann wird zwar weniger häufig scharf geschaltet, aber dafür muss man sich nicht so umstellen.


Läuft das innere Bedienteil (BT 80 oder so) rein über Funk und braucht nur Strom, oder braucht es auch ein BUS Kabel?

Und noch eine Frage mal nebenher: ermöglicht es einem eigentlich die App/ Software irgendeines Systems, automatische Schaltvorgänge zu programmieren nach dem Motto: nachts von 1 Uhr bis morgens 6 Uhr ist die Anlage immer scharf und wird automatisch unscharf? Oder geht sowas garnicht bzw wird nicht angeboten, weil es zu risikoreich wäre (Fehlalarm und/ oder Einbruch)?

JEDENFALLS SCHONMAL HERZLICHEN DANK AN ALLE!
Ihr seid echt klasse, jeden Tag ähnliche Fragen und ähnliche Sorgen, und Ihr bringt Euch mit Eurem Fachwissen immer total ein, das finde ich ganz toll!!

Jo
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05-01-2017, 16:24
Beitrag: #11
RE: Bitte um Hilfe bei Jablotron 100 vs. Telenot!!
(05-01-2017 15:13)Joepunkt schrieb:  Super! Danke Funkalarmprofi!!

Gern geschehen Wink


(05-01-2017 15:13)Joepunkt schrieb:  ... abzüglich der Bezuschussung von 30%, ...

Bist Du Österreicher? Dann gibt's die 30% bis max. 1000 € (entspricht einem Anschaffungspreis von 3333 €). In einigen Orten gibt es jedoch zusätzliche (gemeindeabhängige) Zuschüsse.

Oder von wem bekommt man noch 30% Zuschuss? In Deutschland via KfW gibt's nur 10% (dafür bis 1500 €).


(05-01-2017 15:13)Joepunkt schrieb:  Ich bin schon eher bei Telenot, aber ich überlege ob ich
A) die Variante mit den beiden Schließzylindern ...
oder
B) an der Haustür innen ein Bedienteil besser finde, ...

Nimm' Variante B und warte auf das "neue" Funk-Bedienteil ... ;-)


(05-01-2017 15:13)Joepunkt schrieb:  .., automatische Schaltvorgänge zu programmieren

Würde ich bei einem Privathaushalt dringend von abraten - Chaos vorprogrammiert ;-)


P.S. Wenn man dem "Buschfunk" glauben darf, dann wird es später im Jahr auch bei Telenot eine rein batteriebetriebene Funk-Aussensirene geben - wenn Du also kein Loch bohren willst, lohnt es sich zu warten bzw. die Sirene später nachzurüsten.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05-01-2017, 16:29
Beitrag: #12
RE: Bitte um Hilfe bei Jablotron 100 vs. Telenot!!
Was ist das neue Funk-Bedienteil??

Weißt Du ob das Bedienteil (BT80 oder wie das heisst, also das innenliegende mit Touch-Display, ist im Internet so schwer zu finden) nur per Funk angeschlossen wird oder auch ein Kabel braucht?

Ne ich komme aus Schleswig-Holstein, da gibt es auch noch zusätzlich einen Zuschuss von der Investitionsban SH, Zitat:

Unabhängig von den anfallenden Kosten beträgt die Zuschusshöhe für energetische und/oder Barriere reduzierende Maßnahmen 2.000 EUR.
Maßnahmen zum Einbruchschutz werden mit 20 % der förderfähigen Kosten, höchstens jedoch mit 1.600 EUR, bezuschusst. Der Zuschuss wird nach
Fertigstellung der Maßnahmen in einer Summe ausgezahlt.
 Die Zuschüsse für energetische und/oder Barriere reduzierende Maßnahmen sowie für Maßnahmen zum Einbruchschutz können untereinander sowie mit allen Darlehen/Zuschüssen der KfW und mit allen IB.SH-Darlehen kombiniert werden.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05-01-2017, 17:25
Beitrag: #13
RE: Bitte um Hilfe bei Jablotron 100 vs. Telenot!!
In SH müsste man wohnen ... Wink

Das BT800 wird per Kabel an den com2Bus der Zentrale angeschlossen.

Das Funkbedienteil FBT 250 wird dann vermutlich nach der Telenot-Roadshow verfügbar sein.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05-01-2017, 17:42
Beitrag: #14
RE: Bitte um Hilfe bei Jablotron 100 vs. Telenot!!
Ach!!
Und nur noch abschliessend: wieso würdest Du ein Funk-Bedienteil den SChließzylindern vorziehen? Mein Errichter ist total scharf auf die Teile und setzt sie wohl ständig ein und alle sind damit zufrieden. Ich finde sie sehr teuer und traue ihnen nicht, bzw. habe die Haustür lieber "richtig verschlossen". Teilst Du diese Einschätzung, oder gibt es noch etwas dass ich zu den Teilen wissen müsste?


Ah, ud in dem Zusammenhang: ich brauche ja eine SIM-Karte. In einem anderen Thread habe ich schon gelesen, dass Congstar wie-ich-will funktioniert. Warum genau brauche ich da die 100 MB? Weil sonst die App nicht mit der Zentrale kommunizieren kann, oder weil die Zentrale im Fall einer Alarmmeldung "nicht durchkommt", weil sie kein Internetvolumen hat? SMS und Anrufe werden ja direkt abgerechnet, also anrufen und SMSen kann sie noch für je 9 cent. Die 26 Euro im Jahr tun mir jetzt nicht weh, ich möchte nur verstehen, weshalb man Internetvolumen benötigt.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05-01-2017, 17:59
Beitrag: #15
RE: Bitte um Hilfe bei Jablotron 100 vs. Telenot!!
(05-01-2017 17:42)Joepunkt schrieb:  Und nur noch abschliessend: wieso würdest Du ein Funk-Bedienteil den SChließzylindern vorziehen?

Weil Du Dich dann ausserhalb des Hauses komplett bis auf die Unterhose (also Auto, Handy, Schlüssel, Brieftasche usw.) beklauen lassen könntest ohne das derjenige einen Zugriff auf Dein Alarmsystem bekommt. Und ich gehe mal davon aus, dass es (wie inzwischen üblich) auch eine Art "Unscharf unter Bedrohung / erzwungene Unscharfschaltung / Überfall" Funktion geben dürfte ... DAS kann Dir ein Zylinder und / oder ein Transponder nicht bieten.


(05-01-2017 17:42)Joepunkt schrieb:  Ah, ud in dem Zusammenhang: ich brauche ja eine SIM-Karte.
..., ich möchte nur verstehen, weshalb man Internetvolumen benötigt.

Eigentlich erst richtig von Bedeutung wenn Du einen Redundanzweg für einen eventuellen Ausfall der IP Übertragung an einen Wachdienst benötigst - wenn Du Dich "nur" privat benachrichtigen lassen willst, reicht SMS / Sprachanruf völlig aus.
Das ist aber ein Punkt, wo Du Dich nochmal detailliert von Deinem lokalen Errichter beraten lassen solltest und dabei genau Deine Wünsche aufzeigst damit er entscheiden kann ob, und wieviel Datenvolumen benötigt wird.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05-01-2017, 21:14
Beitrag: #16
RE: Bitte um Hilfe bei Jablotron 100 vs. Telenot!!
Habe ich getan. Errichter sagt, die Anlage kommuniziert mit der App über das Volumen, wenn WLAN nicht funktioniert. Was ich von Congstar-Seite aus nicht weiss ist: was passiert wenn man mit einer Karte ohne volumen versucht, Daten zu senden oder abzurufen? Geht dann einfach nicht bedeutet, dass die Anlage dann ohne WLAN nicht mit der App kommunizieren kann? Ich weiß nicht, das könnte ich gut verschmerzen...
Andererseits (wie hier auch schon beschrieben): die 24 Euro im Jahr sollte man dann auch noch übrig haben...


Ansonsten habe ich mich heute abend nochmal über alle Details mit dem Errichter unterhalten. Super kompetenter Mensch, und mit der jetzigen Lösung (alles verdrahtet was irgendwie möglich war/ ist) bin ich total zufrieden. Thema also durch (jedenfalls bis auf Congstar).

Abschliessend nochmal an alle Mitdiskutanten (und falls er hier mitliest auch an Megagramm, er hatte mir ja auch schon sehr nett geholfen, die richtige Anlage zu finden)

VIELEN HERZLICHEN DANK!!!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05-01-2017, 22:29
Beitrag: #17
RE: Bitte um Hilfe bei Jablotron 100 vs. Telenot!!
Danke für die Erinnerung,
vor lauter Hilfe verliere ich den ÜberblickBig Grin.
LG megagramm

AK Engineering

Sicherheitstechnik Energietechnik Haustechnik Thermografie
für Hamburg und Umgebung

Errichter für die Systeme von Abus, Jablotron und Telenot
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Bitte Empfehlungen foxm2k 1 80 24-03-2017 14:47
Letzter Beitrag: Animal
Shy Bitte um Hilfe bei Errichtung EMA für Gewerbeobjekt Jens1 8 374 21-12-2016 22:34
Letzter Beitrag: Jens1
Shy Bitte um Tips / Beratung einbruchschreck 14 626 19-12-2016 07:35
Letzter Beitrag: einbruchschreck
  EMA in ein REH Bitte um Planungshilfe Eichhorn1 14 841 14-08-2016 06:27
Letzter Beitrag: Jens Knoche
question Software mit Cloud und APP - Bitte Tipps histe 0 301 21-04-2016 12:25
Letzter Beitrag: histe
Rolleyes Telenot T7516 mit Telenot HF Leser Filewaker 5 899 11-03-2016 09:37
Letzter Beitrag: ToWo
  Funk EMA EFH - Daitem / Telenot / ABUS / Jablotron Maverick 9 2.804 07-02-2016 18:08
Letzter Beitrag: Funkalarmprofi
  Bitte Hilfe/Doppelhaus/2Areas Lupusex xt2 plus Finja2007 0 406 18-12-2015 14:55
Letzter Beitrag: Finja2007
  Alarmanlage für 160qm Einfamilienhaus - Daitem, Visonic, jablotron & Telenot sonic2610 1 2.570 28-05-2015 11:10
Letzter Beitrag: Alarmservice-Hamburg
  Bitte um Hilfe zur Zonendefinition Sektionschef 10 1.970 25-03-2015 19:53
Letzter Beitrag: evertech

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste