Thema geschlossen 
 
Themabewertung:
  • 3 Bewertungen - 2 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
EFH: EMA - aber welche?
05-12-2014, 00:34
Beitrag: #41
RE: EFH: EMA - aber welche?
Morgen kommt der Errichter zur Finalisierung der Anlage.
Für die Jalousiensteuerung werden wir auf Somfy zurückgreifen, angabegemäss kann man die optisch wenig ansprechenden Schalter durch fast jede beliebige Schalterserie austauschen; bei uns wird es entweder GIRA oder Busch-Jaeger.

Die GIRA-Rauchmelder sind optisch prima, dafür finde ich die BJ Schalter besser. Vermutlich wird es daher eine Mischung, Rauchmelder von GIRA, Schalterserie inkl. Türstation von BJ.

Mein Errichter wollte herausfinden, ob BJ eine entsprechende Transponderlösung anbiete. In welcher Höhe montiert ihr denn üblicherweise die Bedienteile? Ich bin 185cm, meine Frau 165cm.

Ich hätte mich etwa für die Mitte entschieden....die Zentrale plant der Errichter fast direkt unter der Decke, damit sie nur schwer zu zerstören ist. Umgestellt werden die comlock-Komponenten; hier werden es aus optischen Gründen die cryptlock-Ausführungen...es sei denn, der Errichter kennt technische Vorteile der comlock-Geräte.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
07-12-2014, 13:51
Beitrag: #42
RE: EFH: EMA - aber welche?
Nachdem der Errichter sich nochmals ausführlichst Zeit genommen hat für den finalen Projektierungsvorschlag, sind wir zu folgendem Ergebnis gekommen:

*Zentrale wird die 400H
*sämtliche comlock-Elemente werden durch die Cryplock-Variante ersetzt.
*die in den Fluren im EG und OG geplanten Bewegungsmelder entfallen, hier werden nur die Leitungen vorgerüstet. Aufgrund unserer Katzen macht alles andere wenig Sinn.
*alle Fenster und Fenstertüren werden seitens des Fensterbauers mit Magnetkontakten oben und zusätzlichen Pilzköpfen versehen
*die Tür wird mit dem Motorschloss Genius EB versehen
*der geplante Innensignalgeber AS270-D wird ersetzt; einmal durch den IS 12 und 1x durch den B/SM-28 (die EMA entspricht den VdS-Vorschriften; wenn ich es richtig verstanden habe, bin ich bei der Wahl der Innensignalgeber jedoch frei, ob eine VdS-Zulassung vorliegt oder nicht). Der AS270-D ist ein Aufputzgerät und gefällt uns optisch nicht. Den B/SM-28 setzen wir in den Flur vor das Schlafzimmer, so dass hier bei Brandalarm definitiv laut genug geweckt wird.
* die Rauchmelder verbleiben beim CT 3002 O; diese fallen angeblich bei weissen Decken aufgrund der Grösse und Bauart am wenigsten auf.
* Sirene wird 2x die OAS-R.
*Bedienteile haben wir uns 2x für das BT 801 uP entschieden; das ist optisch definitiv ansprechender als die BT 420. Einmal im Vorflur und 1x im Schlafzimmer.
*Übertragungseinrichtung wird die XT1516 (GSM); Aufschaltung auf einen Wachdienst erfolgt nach erfolgter "Probezeit" der Anlage, liegt bei etwa EUR 20/Monat.

Die Anlage wird über einen Transponder geschaltet; für Türsysteme schwanken wir noch zwischen Gira und Busch-Jaeger.

Für folgende Fragen hätte ich gern Euren Rat:

Im OG sind 2 Fenster zur Straße - diese würde der Errichter mit absichern. Macht das Sinn oder gibt das eine VdS-Bestimmung vor?

Wo würdet Ihr die Verblendungen der Meldergruppenmodule anbringen? Wir tendieren jeweils zur Fenster- bzw- Türlaibung und dort möglichst weit oben (ist das möglich?)

Die Aussenbeleuchtung würden wir gerne vom Elektriker als "Aussenlichtsteuerung zentral an/aus" schalten lassen; d.h. bei Einbruchalarm soll die gesamte Aussenbeleuchtung angehen.
Als Steuerungsssyszem für die Jalousien kommt Somfy zum tragen, hier wird es so geschaltet, das bei Brandalarm alle Jalousien hoch gehen und bei Einbruchalarm alle Jalousien runter - macht letztere Einstellung Sinn, wenn z.B. bei Anwesenheit nachts ein Alarm ausgelöst wird und der Einbrecher flüchten will?

Zentrale und Übertragungseinrichtung werden neben oder übereinander plaziert - gibt es hierfür evtl. ein Verblendelement, welches über die Komponenten kommt?

Viele viele Fragen, aber je mehr man sich damit beschäftigt, desto mehr Ideen kommen auf.

Weil bereits nachgefragt wurde - die Versicherung fordert keine VdS-zugelassene Anlage.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
07-12-2014, 17:01
Beitrag: #43
RE: EFH: EMA - aber welche?
wenn z.B. bei Anwesenheit nachts ein Alarm ausgelöst wird und der Einbrecher flüchten will?

Stell dir vor ihr seid Zuhause und der Einbrecher kann nicht raus!!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
07-12-2014, 17:36
Beitrag: #44
RE: EFH: EMA - aber welche?
Eben das meinte ich ja....Standardeinstellung ist wohl bei Einbruchalarm alle Jalousien runter und bei Brandalarm alle Jalousien hoch...

Ersteres macht m.E. keinen Sinn, vielleicht habe ich es auch falsch verstanden.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
08-12-2014, 22:39
Beitrag: #45
RE: EFH: EMA - aber welche?
Hat niemand weitere Anregungen, ehe ich die Anlage so beauftrage?

Ich würde Telefonanschluss und Zentrale mit einer separaten Sicherung versehen, zusätzlich soll noch ein Überspannungsschutz installiert werden.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
10-12-2014, 08:00
Beitrag: #46
RE: EFH: EMA - aber welche?
Ne, weil Du Dir hier ne Platte machst, die Ihresgleichen sucht. Jetzt beauftrage das Ding und gut. Bitte dem Errichter nicht auf dem Schraubendreher sitzen und für Wasser und Brezeln sorgen. Am Besten dem Monteur nicht auf die Nerven fallen, dann kommt der auch noch gerne zu Dir. VG Marc

Mega X Sicherheitstechnik GmbH - Böblingen, Sindelfingen, Stuttgart, Esslingen, Göppingen, und drumrum. Homepage: www.megax-st.de Telenot Complex, Honeywell, Abus Secvest 2WAY Kompetenzpartner, Abus Ultivest Partner, Abus Terxon MX/LX, Daitem Profipartner.
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
10-12-2014, 08:20
Beitrag: #47
RE: EFH: EMA - aber welche?
Hallo Marc, heute morgen so dünnhäutig?
Aber es stimmt, der TE sollte nun zu Potte kommen. Es ist ausdiskutiert und forumsmäßig fertig projektiert. Die Anlage wird den gewünschten Zweck erfüllen.
Ein anderer User hier hat ein nettes Avatar Sprichwort angehängt:
Des Menschen Wille ist sein Himmelreich, die Unentschlossenheit seine Hölle.
Wie passend.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
10-12-2014, 20:00
Beitrag: #48
RE: EFH: EMA - aber welche?
Hallo FINA,

ich halte es für unmöglich meinen Gemütszustand über ein Forum zu deuten.

Es geht mir darum, dass eigentlich längst alles geklärt ist, in dieser Thematik. Es kommt mir so vor als sei des für den TE eine Art Spiel und ein Einbruch ist alles andere als ein Spiel. Warum sollen wir jetzt noch händchenhaltend das letzte "Go" geben? Worauf waret der TE? Auf den kommenden Einbruch?

Zum Thema Projektierung über ein Forum: Ich halte es für unmöglich eine Anlage für ein unbesehenes Objekt zu planen. Dies ist über ein Forum schlichtweg unmöglich.

Es wäre schön, wenn der TE seinem Errichter mehr trauen würde und jetzt endlich einen Haken an die Sache macht. Das Fabrikat stimmt, die grobe Planung auch - was ist hier noch mehr dazu zu schreiben?

Es soll nun endlich die Anlage eingebaut werden, damit man einen Einbruch detektieren kann und nicht um die Verliebtheit in eine Planung.

Sorry, wenn ich hier wieder für eine Erdung per 10mm2 GrünGelb gesorgt habe, aber es ist einfach nicht mehr zielführend und wäre es einer meiner Kunden gewesen, hätte ich dazu etwas gesagt, denn man sollte das Ziel nicht aus den Augen verlieren.

Das Ergebnis wäre im Übrigen auch mit der Planung durch den Errichter das gleiche gewesen. Ich will meine Kunden ordentlich beraten und Sie möglichst vor einem Bruch bewahren, resp. diesen auf jeden Fall zu erfassen und nicht um des Spieles willen hier etwas zu bauen - auch wenn ich gerne Sonderwünsche umsetze und viel Kundenservice biete.

Nichts für Ungut, EMA-Neuling, aber jetzt kommt mal den Quark, bevor was passiert.

VG Marc

Ps.: Ich merke immer mehr, dass es Zeit für mich ist hier....

Mega X Sicherheitstechnik GmbH - Böblingen, Sindelfingen, Stuttgart, Esslingen, Göppingen, und drumrum. Homepage: www.megax-st.de Telenot Complex, Honeywell, Abus Secvest 2WAY Kompetenzpartner, Abus Ultivest Partner, Abus Terxon MX/LX, Daitem Profipartner.
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
11-12-2014, 01:01
Beitrag: #49
RE: EFH: EMA - aber welche?
Danke für die Hinweise. Nachdem das Haus erst im Sommer aufgestellt wird, eilt es nicht.
Wir haben die Anlage nun so projektieren lassen.
Dem Errichter vertrauen wir; wenn wir (für unser Verständnis) viel Geld dafür ausgeben, höre ich nur gern mehrere Meinungen dazu.

Thema ist für mich erledigt.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
11-12-2014, 01:16
Beitrag: #50
RE: EFH: EMA - aber welche?
Gutes Schlusswort.

Gruß Tim

Ich habe nicht auf jede Frage die passende Antwort,
aber zu jeder Antwort die passende Frage.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Thema geschlossen 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Simple aber zuverlässige Anlage für kleines EFH alarmico 12 2.020 19-01-2017 15:53
Letzter Beitrag: timbaum
  Neue Alarmanlage bei EFA , aber was für die Fenster ? Jumbo 8 1.486 13-02-2016 00:19
Letzter Beitrag: funkistnichtalles
  Kaufberatung - einfaches aber erweiterbares, zuverlässiges Funksystem ohne GSM alarmico 1 968 14-09-2015 10:06
Letzter Beitrag: Jens Knoche
  Secvest IP ABER... scharfschalter 20 4.613 26-12-2014 06:40
Letzter Beitrag: XS-Rolf
  Günstige (aber funktionierende) EMA für Reihenhaus KKMM 16 10.963 23-06-2014 15:08
Letzter Beitrag: HerrGenau
  Kamerasystem aber welches ? teufel90m 1 1.166 03-02-2014 22:37
Letzter Beitrag: Mega X Sicherheitstechnik
  Sirene manuell auslösen - aber wie? Poldi 7 3.490 28-08-2013 07:53
Letzter Beitrag: rukoolla

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste