Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 88 Bewertungen - 2.89 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Erfahrungen mit Jablotron 100 / JA-100
13-11-2015, 09:24
Beitrag: #41
RE: Erfahrungen mit Jablotron 100 / JA-100
Ist doch relativ einfach.
Der eine sagt so, der andere so.
Frei nach dem Motto, ich hab gehört, deine Frau ist gut im Bett.
Antwort: Der eine sagt, so , der andere so. Big GrinBig Grin

Erfahrung ist eine nützliche Sache.
Leider macht man sie immer erst kurz nachdem man sie brauchte. (Goethe)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24-11-2015, 15:03
Beitrag: #42
RE: Erfahrungen mit Jablotron 100 / JA-100
Hallo, ich habe bei meinem letzten Haus vor 3 Jahren selbst eine ABUS Secvest eingebaut. Die Anlage ist zwar beschränkt, lief aber prima. Bei meinem neuen Haus habe ich mich dann intensiver beschäftigt und mehrere Systeme evaluiert. Die Entscheidung fiel dann zwischen SATEL Integra und Jablotron 100, wobei ich mich für letztere entschieden habe. Für mich waren u.a. die Möglichkeiten bei der Konfiguration, die Ausbaufähigkeit, die Vielzahl der unterschiedlichsten Komponenten inkl. Licht-, Bewässerungs- und Zutrittssteuerung ausschlaggebend. Auch das MyJablotron Internetportal als Web-Plattform und die 5-jährige Produktgarantie waren entscheidend.
Die Anlage ist ein HIT!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
25-11-2015, 23:22
Beitrag: #43
RE: Erfahrungen mit Jablotron 100 / JA-100
Hallo, habe eine Jablotron 100 mit insgesamt ca. 43 Komponente in unserem Haus ,,selber'' installiert und ich kann ganz klar eine positive Rückmeldung geben . Habe die Anlage nun seit jetzt 3 Monate noch kein einziger Fehlalarm oder Problem gehabt. Die Einstellung und Programiermöglichkeiten sind genial,du hast den totalen Überblick.Gruß
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
14-01-2016, 22:08
Beitrag: #44
RE: Erfahrungen mit Jablotron 100 / JA-100
(11-11-2015 21:08)secure24 schrieb:  Ich kann so einiges hier nicht nachvollziehen. Die selbsternannten Facherrichter, welche eine Anlage (JA-100) anpreisen die doch höchstens Baumarktniveau hat, aber diese angeblich vom Kunden nicht installiert oder auch programmiert werden kann. Kommisch die OASIS 80 durfte der Kunde noch! Ist nicht anderes.
Jerder anerkannte Facherrichter würde von solch einer Anlage abraten, aber Jablotron holt sich ja sämtliche Elektriker und artverwandte Berufe ins Boot zum Vertrieb. Ordentliche Anlagenhersteller suchen sich Errichter aus mit harten Bediengungen für Planung, Errichtung usw..
Liebe Kunden lasst euch keinen Bären aufbinden, kauft etwas ordentliches, denn teuer ist diese Anlage auch. Oder kauft einfach direkt im Werk, da soll es auch alles zum bruchteil geben und die Software einfach mal google bemühen
.


Dem ist absolut NICHTS mehr hinzuzufügen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17-01-2016, 11:26
Beitrag: #45
RE: Erfahrungen mit Jablotron 100 / JA-100
Ich persönlich glaube, dass viele Menschen die Selbstinstallation anstreben, um sich nicht dauerhaft von einem Errichter abhängig zu machen.

Ich habe beruflich mit bisher 3 Errichtern zu tun gehabt. Sie haben alle die Bedienung der Anlage freundlich und geduldig erklärt. Wenn ich aber Fragen nach technischen Details gestellt habe, hielt man sich doch etwas bedeckt.

Dann habe ich von allen ein Angebot zur Installation einer Anlage in meinem Privathaus erbeten. Alle wollten sich zwecks eines Termins melden und mich beraten.

Dabei ist es dann auch geblieben. Keine Rückmeldung, kein Terminvorschlag.

Ich habe dann vermutet, dass man lieber Kunden möchte, die nicht lange fragen und sich eine Anlage verbauen lassen, ohne technische Details wissen zu wollen.

Dann möchten die Errichter anschließend gern einen Wartungsvertrag verkaufen mit dem Hinweis, dass sonst die Anlage nicht sicher, weil nicht gewartet sei.

So kann man dann die Kuh noch lange melken.

Ich persönlich halte mich nicht für technisch komplett inkompetent und würde gern wissen, was in meinem Hause wie funktioniert.
Und wenn mal ein zusätzlicher Rauchmelder zu verbauen ist, dann möchte ich gern diesen selbst anschrauben und anlernen können. Nicht erst Termin machen, An- und Abfahrt bezahlen, Urlaub nehmen, damit der Handwerker ins Haus kann usw.

Wenn aber der Errichter mir nicht mal die Software und die Zugangsdaten zu meiner eigenen Anlage liefern möchte, dann kann ich mich mit der Sache nicht anfreunden.

Nicht falsch verstehen: Ich habe nicht über Preise geredet und auch nicht gesagt, dass mir alles zu teuer ist.
Ich bin gern bereit gewesen, einen Errichter angemessen zu bezahlen und seine Kenntnisse gebührend in Anspruch zu nehmen.
Aber ich möchte auch Wissen kaufen und anschließend die Anlage mit allem Drum und Dran übergeben bekommen. Aber wenn man darüber ständig verhandeln und diskutieren muss, ob und was man wohl mal selbst machen könnte, ob man die Zugangsdaten und Software für die eigene Anlage bekommt, dann versuche ich irgendwann die Selbstinstallation.

Nur das ist die Motivation und nicht "Geiz ist geil".
Know How und Service muss selbstverständlich angemessen bezahlt werden.
Aber wenn man mir bestimmte Services gar nicht anbieten möchte, weil man sich dann den Ast absägt, auf dem man sitzt, dann werden wir eben keine Partner.
Ich würde auch nie ein Auto kaufen, bei dem ich nicht selber eine Glühbirne oder einen Reifen wechseln kann.
Wenn mir der Hersteller mich mit irgendwelchen Meldungen über Serviceintervalle nervt oder mir am besten noch das Auto stilllegt, wenn ich die Service-Intervalle nicht einhalte, dann kaufe ich ein anderes Auto, auch wenn das vielleicht etwas schlechter ist.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17-01-2016, 11:46
Beitrag: #46
RE: Erfahrungen mit Jablotron 100 / JA-100
Dein Ansinnen ist legitim.
Die andere Seite der Medaille ist, dass die Sicherheitsbranche, aus der diese Anlagen und das Know-how kommen, nicht primär der Privatkunde ist oder war, sondern von Institutionen angefordert wurde, die ein erhöhtes Sicherheitsbedürfnis haben und hatten. Nennen wir sie Banken, Juweliere, Gewerbebetriebe mit teuren Warenbeständen, ...
Der Privatmann per es so wie hier diskutiert wird, kam erst in den Sagen wir letzten 5 Jahren hinzu.
Vorher waren das mehr die Geschäftsinhaber der Betriebe, ...
Diese Anlagen unterstehen sowohl dem Copyright als auch dem Weitergabeverbot, welches der Errichter mit unterschreiben muss.
Somit sollte der geneigte Alarmanlagenbetreiber auch akzeptieren, dass gewisse Anlagen nicht für ihn passend sind, wenn er sich nicht an die Spielregeln halten will.
Das hat primär mal nichts mit Ast sägen und Wartungsverträgen zu tun.
Eine VdS C Anlage wird eben nicht mit Software verkauft, um eben Schindluder und sonstige Schweinereien im Netz zu verhindern.
Einfach mal akzeptieren.
Es gibt DIY Anlagen, die genau für hergestellt sind. Willst du mehr, zahlst du mehr.
Es gibt Kunden bei uns , die bekommen das Material zugeschickt, die montieren es und wir programmieren es aus der Ferne ein.
Diese Leute kann ich aber an zwei Händen abzählen. Der Rest hat das Konzept verstanden. Ich komme bei Privatleuten nicht einmal im Jahr zum Staubwischen.
Dieses Geschäftsmodell muss nicht jeder Errichter pflegen. Wiederum unterschreibst du mir aber dafür, dass wir gemeinsam auf die Fehlermeldungen der Anlage warten und dann tätig werden. Der Rest ist dann Sache des Betreibers und ich bin außen vor.
Auch so kann eine Kooperation aussehen.

Erfahrung ist eine nützliche Sache.
Leider macht man sie immer erst kurz nachdem man sie brauchte. (Goethe)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17-01-2016, 12:14
Beitrag: #47
RE: Erfahrungen mit Jablotron 100 / JA-100
Zitat:Diese Anlagen unterstehen sowohl dem Copyright als auch dem Weitergabeverbot, welches der Errichter mit unterschreiben muss.
Somit sollte der geneigte Alarmanlagenbetreiber auch akzeptieren, dass gewisse Anlagen nicht für ihn passend sind, wenn er sich nicht an die Spielregeln halten will.

Selbstverständlich !
Dann muss man dem Kunden aber auch sagen woran er ist und nicht einen Rückruf mit Terminvorschlag versprechen, der dann nie kommt.

Wenn der geneigte Alarmanlagenbetreiber sich an die Regeln halten soll, muss er diese kennen. Also muss der Errichter Klartext reden und nicht herum lamentieren.
Der Errichter könnte für sich entscheiden, ob er mit einer passenden Anlage für Privatleute ins Geschäft kommen will und die Spielregeln in einem Angebot erläutern.

Dann weiß jeder Beischeid.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17-01-2016, 14:42
Beitrag: #48
RE: Erfahrungen mit Jablotron 100 / JA-100
(17-01-2016 11:26)alarmwolf schrieb:  Ich persönlich glaube, dass viele Menschen die Selbstinstallation anstreben, um sich nicht dauerhaft von einem Errichter abhängig zu machen.

Solche Menschen soll es geben ... bestimmt ... irgendwo ... und sie sollten Zeit und gute Laune mitbringen.

Ich halte das mit dem "verstehen wollen" für ein vorgeschobenes Argument und kann mir das wirklich nur bei ein paar wenigen Nerds vorstellen. Das sind dann etwa genau so viele, wie die, die genau verstehen wollen, wie ein Wankelmotor funktioniert oder warum Diesel bei Minusgraden "flockig" wird. In erster Linie geht es da um "sparen" und vielleicht auch "es dem Nachbarn und der eigenen Frau beweisen" zu wollen.

Spielt auch keine Rolle - ich bin Blutsauger (äh, Errichter), ich bin reich, ich weiss alles und Kunden sind lästig, aber notwendig. Schade das es in letzter Zeit so viele engagierte Heimwerker gibt, die mir das Wasser abgraben und dabei einen auf "wissbegierig" machen ... nix mehr mit Malediven-Urlaub und mein Autohändler wird ganz schön kotzen, wenn die nächste Karre etwas kleiner wird und ich gezielt nach einem Modell frage, dass ich mit meinem bescheidenen Horizont auch selbst reparieren kann.

Ganz ehrlich: was ist so schlimm daran, auch mal zuzugeben, dass man nicht alles kann und Dinge, für die es Fachpersonal gibt, auch von diesen machen zu lassen. Und was die Kosten angeht: bei den hier bevorzugt angefragten Funksystemen wird die Montage i. d. R. zum Festpreis angeboten ... je nach Aufwand zwischen 200 und 500 €. Das ist ein fairer Preis dafür, dass man das Ding funktionsfähig hingestellt bekommt, sich um nichts kümmern muss und hinterher auch entsprechende Garantien hat. Ich weiss auch nicht, was Ihr glaubt, wie oft so ein Alarmsystem gestreichelt (äh, gewartet) werden muss ... das ein Heimwerker es toll findet sich alle 4 Wochen um die Alarmanlage "zu kümmern" liegt entweder daran, dass er nicht weiss, was er da so macht oder das er einen Grund braucht, seiner Frau aus dem Weg zu gehen ... Ein anständig installiertes Alarmsystem benötigt keine "Wartung" im klassischen Sinn - es benötigt hin und wieder ein paar Batterien und einen Staublappen am Bewegungsmelder. Wir haben jede Menge Kunden, die sich, wenn nach 5 Jahren die erste Batterie kommt, erst wieder daran erinnern müssen, wer das Ding installiert hat ...

@Alarmwolf: das Du gleich mit drei Errichtern aus deiner Umgebung Pech hattest, ist wirklich schade und durchaus nicht üblich. Vielleicht liegt es aber wirklich an der Art und Weise wie Du da agiert hast oder Deinen Formulierungen ... und wenn das der Grund ist, hätte ich als Errichter wenigstens "die Eier" gehabt, Dir das zu sagen anstatt nicht mehr anzurufen.

P.S. All denen, die erdrückende Langeweile wirklich dazu bringt, sich eine Alarmanlage als "Hobby" zuzulegen wünsche ich natürlich trotzdem alles Gute ;-)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17-01-2016, 16:30
Beitrag: #49
RE: Erfahrungen mit Jablotron 100 / JA-100
Habe seit ca. 1 1/2 Jahren die Jablotron 100 und selbstverständlich auch selbst installiert. Dokumentation und Software F-Link vom Onlinehändler bekommen und auch dann selbst alles im WSS angemeldet.

Bisher funktioniert die Anlage mit allerdings kleineren technischen Problemen, die an den Jablotron Komponenten selbst liegen. Die Technik ist noch nicht bis in alle Details ausgereift! Dies wird vom Jablotron in der Zentrale auch zugegeben. Hatte mit denen öfters Kontakt.

Weiteres über den Bezug und Software per PN!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17-01-2016, 22:38
Beitrag: #50
RE: Erfahrungen mit Jablotron 100 / JA-100
Ich habe meine Anlage auch selbst installiert und konzipiert. Alle Komponenten habe ich Online in CZ bestellt. Warum ? Weil ich nicht bereit war, den Deutschen Preisaufschlag von etwa 60% zu unterstützen und genau so viel wäre es gewesen !! Meiner Ansicht nach können die Errichter dafür aber auch nichts da die Preise hier in DE von ein paar Distributoren und natürlich von Jablatron vorgegeben werden. D.h. die Errichter müssen diese Preise logischerweise auch so in der Form an die deutschen Endkunden weitergeben. Ich wäre durchaus bereit gewesen die Einbaukosten an einen Ortsansässigen Errichter zu zahlen aber nicht den Aufschlag von über 60% welcher bei meiner Anlage mit derzeit ca. 50 Einzelkomponenten mehrere 1000 EUR betragen hätte !!

Ja ich musste Zeit investieren und ich kann WSS nur eingeschränkt nutzen bzw. kann keine Deutsche Sprache einstellen aber das war es mir dennoch Wert zumal ich meine Anlage jetzt weitgehend im Detail kenne.

Letztendlich ist das auch alles kein Hexenwerk gewesen wie es hier hin und wieder gerne dargestellt wird. Jeder Komponente liegt eine englische Anleitung bei und man muss halt lesen und verstehen und wer glaubt das die Anlage Aufgrund meiner Selbstinstallation nicht sicher sei oder nur von Fehlalarmen so strotzt, der irrt und zwar gewaltig.

Die Jablotron 100 ist für meine Ansprüche bzw. für meine Erwartungen genau richtig gewesen. Ich konnte bis jetzt alle meine Wünsche und Vorstellungen mit dieser Anlage zu 100% umsetzen und das bis jetzt ohne nennenswerte Probleme - kurzum ich bin sehr zufrieden mit dieser.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17-01-2016, 23:01
Beitrag: #51
RE: Erfahrungen mit Jablotron 100 / JA-100
Ich muss dir in allen Punkten Recht geben.
Als professioneller Errichter stehe ich vor der Wahl, professionelle Produkte für meine Kundschaft auszuwählen. Soweit so gut.
Wenn ich aber diese Preispolitik von Jablotron zugrunde sehe und diese Produkte in allen Onlineshops oder im Ausland zu anderen Margen kaufen muss, um in D meine Garantien und Gewährleistungen, wie man es immer nennen will, professionell erbringen zu können, dann aber gegen den Wettbewerb verliere, so muss ich sagen, dass Jablotron das falsche Produkt für mich ist.
Derjenige, der sich reinbeißt und die Anleitungen sowohl technisch als auch kryptisch versteht, kann eine gute Anlage erwerben, die jedoch nichtallumfänglich leisten wird.
Jablotron hat mit der Oasis Fehler gemacht, die sich nicht ausmerzen lassen und die langfristig schwere Probleme verursachen werden. Sei es in der Ersatzteilversorgung und in der weiten Akzeptanz.
Sie werden Probleme haben, in eine professionelle Schiene einbiegen zu können.
Für mich kann es nicht sein, dass ich billiger beim kistenschieber kaufen kann als beim Distributor.
Solange das so sein will, ist Jablotron keine Alternative für mich.
Es gibt Anlagen am Markt, die nicht über ausländische Server laufen müssen und eine professionelle Absicherung für jedermann bieten.
Wer DIY machen will, soll Jablotron machen. Das Zeug ist online verfügbar und es ist trotzdem nicht günstig. Eine Jaboltron 100 kann ich problemlos gegen eine ATS Advanced stellen, und da habe ich noch nicht mal ein schlechtes Gewissen.
Die Tschechen haben einfach nur langfristig ein Problem. Das ist aber nur meine bescheidene Meinung. Wir können gerne in 5 Jahren nochmal diskutieren.
Schaun wir mal, wer dann noch am Markt verfügbar sein wird.Big Grin
Ich muss noch 12 Jahre arbeiten. Auch weil es verdammt viel Spaß macht.
Ah ja. FAP jetzt weiß ich auch, warum ich von V12 auf V8 runtermusste.
Die Branche gabs einfach nicht mehr her !! BlushBlushBlush

Erfahrung ist eine nützliche Sache.
Leider macht man sie immer erst kurz nachdem man sie brauchte. (Goethe)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19-01-2016, 20:26
Beitrag: #52
RE: Erfahrungen mit Jablotron 100 / JA-100
Hoffentlich werden all die, die hier über " 60% Zuschläge " jammern mal in ihrem Job am eigenem Leib erfahren dass es ihre Kunden / Auftraggeber ihr Produkt / Dienstleistung woher auch immer billiger beziehen. Zu einem Preis der in ihrem Unternehmen unmöglich ist.

All die, die jetzt sagen: So isses aber bei mir, sollen sich in die Ecke stellen und weinen.

Und über die martkt- volkswirtschaftlichen Konsequenzen Gedanken machen wenn rein alles nur noch über den Preis entschieden wird.

Egal welches Forum, ich kann diese sinnlosen Kognitiven Leerfahrten nicht mehr hören.

Wenn jemand sich wirtschaftlich kein Produkt vom Facherrichter leisten kann, wer genau ist schuld?

Der errichter der hoffentlich tariflich bezahlt und auch gern Urlaubs- und weihnachtsgeld zahlt und das nur mit vernüftiger Zuschlags- Misch- oder was auch immer Kalkulation hinbekommt?

Oder sind es die Unternehmen die dem Angestellten der 40 Std die Woche arbeitet 1500 brutto ausspuckt ?

Ich habe nix dagegen dass sich jm. den besten Preis sucht, verhandelt und und und.

Nur bitte lasst den geistifen Dünpfiff : Det Handwerker steckt sich die dicke Kohle ein.



Was war eig. hier Thema?
Achso Big Grin

Habe selbst ein 100er mit knapp 50 Teilnehmer.
Bin vollkommen zufrieden seit 1 Jahr.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19-01-2016, 22:07
Beitrag: #53
RE: Erfahrungen mit Jablotron 100 / JA-100
Ich stelle hier mal eine hallo rein. Blush

Dieser Threat ist langsam zu voll und das Thema selber gerät aus dem Blick.

Wenn das so weiter geht schließe ich das hier und bitte die Beteiligen ein neues mit einem passenden Namen wieder zu öffnen.

Gruß Tim

Ich habe nicht auf jede Frage die passende Antwort,
aber zu jeder Antwort die passende Frage.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
25-01-2016, 08:18
Beitrag: #54
RE: Erfahrungen mit Jablotron 100 / JA-100
Hallo,

das mit dem Preis ist so eine Sache. Es geht sicherlich den meisten hier nicht um den Errichterlohn.
Aber wenn ich die einzelnen Komponenten in Italien (siehe Ebay) Brutto so einkaufe wie der deutsche Errichter diese beim Großhändler netto kauft, kann das System nicht stimmen. Ich frage mich, wieso der Errichter nicht EU weit seine Ware bezieht? Warum macht der Errichter nicht Druck bei Jablotron? Es ist ja nicht nur Osteuropa wo die Teile günstiger sind (siehe Beispiel). Ich denke bei dieser Anlage machen einfach die 5 Großhändler in Deutschland die Preise und der Errichter gibt diese einfach weiter anstatt sich neue Kanäle der Beschaffung zu eröffnen! Dann würden auch die Großhändler unter Druck geraten.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
25-01-2016, 08:36
Beitrag: #55
RE: Erfahrungen mit Jablotron 100 / JA-100
weils den Deutschen dahingehend nicht interessiert. Und Jabolotron interessierts deswegen nicht, weil der deutsche Markt einer von vielen ist.
Man sollte aufhören, sich als Deutscher als den Mittelpunkt der Welt zu betrachten.
Hier werden Gelder verdient, von denen andere Länder träumen. Somit ist alles hier 50 % teurer als woanders.
Ein weiteres Beispiel: mein Nissan hatte ein defektes Allraddiffernzial
In D beim freundlichen 4400 mit Einbau
In UK 879 Euro + 75 Euro Versand.
Derselbe Freundliche hats dann noch für 290 Euro inkl MwST und allen Ölen eingebaut.
Sicherlich könnte man als Errichter diesen Weg gehen, dafür ist das Produkt Jablotron für mich speziell aber nicht interessant genug.
Die Unwägbarkeiten des Webservice sind mir zu heiss.
Es gibt genügend Alternativen, die besser sind.

Erfahrung ist eine nützliche Sache.
Leider macht man sie immer erst kurz nachdem man sie brauchte. (Goethe)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
25-01-2016, 13:40
Beitrag: #56
RE: Erfahrungen mit Jablotron 100 / JA-100
(25-01-2016 08:18)alarmneu schrieb:  ... anstatt sich neue Kanäle der Beschaffung zu eröffnen! Dann würden auch die Großhändler unter Druck geraten.

Wenn da nicht die Sache mit der Sprache wäre ... viele wollen einfach keine englischen Worte im Display.

Dazu kommt der ganze Stress wenn mal was nicht funktioniert (Stichwort: Garantie, Umtausch, Rücksendung) ... normal das die deutschen Distributoren sich das bezahlen lassen.

Oder die Hotline - ich als Errichter bin froh, dass ich im Ernstfall jemanden fragen kann, der sich auskennt, meine Sprache spricht und mir telefonisch auf der Baustelle beisteht. Klar, Du als Heimwerker stellst Deine Frage hier und wartest gegebenenfalls 2 - 3 Tage auf eine passende Antwort - für einen Errichter ist das aber inakzeptabel.

Klar, Jablotron tut sich mit dem aktuellen Vertriebsweg keinen Gefallen, aber wir FINA schon sagte: wir hier in Deutschland sind nicht der Nabel der Welt und offenbar ist der Umsatz hier nicht hoch genug um das Jablotron um diesen Markt kämpfen möchte ... was eigentlich schade ist, denn die Systeme würde ich (wenn ich in diesem Segment meinen Hauptumsatz machen müsste) jeder ABUS, GE, Visonic, Lupus oder Satel vorziehen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
25-01-2016, 16:07
Beitrag: #57
RE: Erfahrungen mit Jablotron 100 / JA-100
Wenn da nicht die Sache mit der Sprache wäre ... viele wollen einfach keine englischen Worte im Display.

Ihr Facherrichter könntet die Distributoren umgehen, indem Ihr die
Zubehörteile außerhalb, die Zentralen innerhalb Deutschlands kauft.

So entsteht ja trotzdem ein Zugzwang an die Distributoren.
Ihr Errichter könntet Euch ja zusammentun und die, dem entsprechenden, Forderungen stellen.

Ich persönlich würde dies auch nicht einfach so hinnehmen.
Trotzdem muss man sagen dass Ihr alle Recht habt.

Ich bin übrigens sehr zufrieden mit der Jablotron 100

Schnecki1
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
25-01-2016, 19:19
Beitrag: #58
RE: Erfahrungen mit Jablotron 100 / JA-100
(25-01-2016 16:07)Schnecki1 schrieb:  ...
Ihr Facherrichter könntet die Distributoren umgehen, indem Ihr die
Zubehörteile außerhalb, die Zentralen innerhalb Deutschlands kauft...
Und wie stellst Du Dir dann z. B. die Gewährleistung, die Anmeldung der Geräte weil Du Importeur bist, die Produkthaftung und die Altgeräteentsorgung sowie ggfs. Zollabwicklung vor?
Als Privatperson kann man sich viel erlauben und vieles fällt auch nicht auf. Machst Du das aber als Gewerbetreibender, wirst Du bei jeder Umgehung von Gesetzen irgendwann zur Rechenschaft gezogen.

Warum also sollten wir alle Aufgaben, die uns der Hersteller oder Distributor abnimmt, selbst übernehmen, wenn Du als Privatkunde uns den Aufwand dafür doch nicht bezahlen willst? Du kannst Dich ja mal schlau machen, welche Bürokratie ein einfacher innergemeinschaftlicher Kauf für einen Gewerbetreibenden verursacht.

- Erst mag man sich, dann lernt man sich kennen! -
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
25-01-2016, 21:10
Beitrag: #59
RE: Erfahrungen mit Jablotron 100 / JA-100
Hallo,

kurz zur eigentlichen Titelzeile, ich habe gerade wieder zwei Anlagen verbaut und zwei neue verkauft, der Einbau erfolgt in den nächsten 14 Tage.

Meine Erfahrungen als Errichter sind Klasse. Anlage läuft stabil und die Kunden kommen mit dem Bedienkonzept super zu recht. Auch Aufschaltungen auf den Wachdienst waren ohne Probleme durchgeführt. Ich bin sicher andere Anlage sind auch toll, aber für mich gibt es zur Zeit keinen Grund zu wechseln.

Ich kaufe bewusst das Material bei einem Deutschen-Distributor zu deutschen Preisen.
Dadurch kann ich meinen Kunden auch die 5 Jahre Garantie von Jablotron auf die Artikel geben. Dies ist immer wieder ein "Argument", gegen eine reine Preisdiskussion.

Von schneller Lieferung, flexibler Zahlung gegen Rechnung etc, also alles was für uns Errichter notwendig ist mal abgesehen.

Das nur als kurzer Einwurf von mir.

Gruß Tim

Ich habe nicht auf jede Frage die passende Antwort,
aber zu jeder Antwort die passende Frage.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
31-01-2016, 08:02
Beitrag: #60
RE: Erfahrungen mit Jablotron 100 / JA-100
Ich sehe es so wie Tim,

"mein" Distrtibutor tut auch sehr viel für das Geld, was er bekommt:
- hervorragender technischer Support
- hervorragender vertrieblicher Support
(wenn ich wirklich mal "Hilfe" benötige - egal bei welchem Thema - wurde mir diese noch nie verwehrt)
- kostenfreie Schulungen
- Garantie
- dt. Sprache
- Kulanz

Meine Erfahrung ist, daß man im Leben allgemein besser fährt, gute Leistungen auch anzuerkennen und zu honorieren.
Das gilt auf allen Ebenen!

Die Mehrzahl meiner Kunden sieht das offensichtlich genauso wie ich. Und fahren gut damit. Wenn es ein Problem gibt, bin ich zur Stelle.

Von den Selbstbauern gibt es hier immer wieder Aussagen, wie "nun läuft meine Anlage fast..." oder "...zu 90%" oder ähnliches.
Für einen Profi ist sowas undenkbar. Für meine Kunden im Übrigen auch.

Wer anderer Meinung ist und meint, der Mehrwert über die vorgesehenen "deutschen Vertriebskanäle" ist die Mehrkosten nicht wert, wird unter Umständen versuchen, das Konstrukt auszuhebeln.
Bei Problemen, sollten diese Menschen dann aber bitte nicht erwarten, daß es von irgendwoher (z.B. Errichter im Forum) Hilfe gibt.

Mir fallen hier spontan ein paar Sprüche ein, die eigentlich alles abdecken, was hier so episch besprochen wird:
"Man muss auch mal gönne' könne'."
"Der Arme Mann kauft doppelt."
Und: "Hochmut kommt vor dem Fall"

Dipl. Ing. Stefan Brandt, Oberhausen, info@heimtek.de, www.heimtek.de
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste