Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Maßnahmen der NSL bei Störung des Übertragungsweges
28-05-2018, 16:53
Beitrag: #1
Maßnahmen der NSL bei Störung des Übertragungsweges
Hallo,

nach den einschlägigen Normen (VdS 2311, VdS 2471-S1, DIN EN 50518) muss bei DP4-Aufschaltung auf eine NSL
...eine Störung des primären Übertragungsweges innerhalb von 90 Sekunden "erkannt und angezeigt" werden,
...bei ungestörtem Erstweg muss eine Störung des Zweitweges innerhalb von 5 Stunden "erkannt und angezeigt" werden und
...bei gestörtem Erstweg eine Störung des Zweitweges innerhalb von 90 Sekunden "erkannt und angezeigt" werden.

Was bedeutet nun in diesem Zusammenhang "erkennen und anzeigen"? Heißt das, dass die NSL umgehend eine Interventionsmaßnahme einleiten muss? Oder reicht es aus, wenn die Störung tatsächlich - dem Wortlaut nach - nur protokolliert und an den Bedienteilen der EMA angezeigt wird?

Irgendwie ist das nirgendwo definiert. In der VdS 2311 finde ich nur die Vorgabe, dass bei einem Ausfall beider Übertragungswege, während die EMA scharf ist, "eine sofortige Intervention durch die hilfeleistende Stelle erfolgen" muss, was nach Absprache mit dem Versicherer um bis zu 10 Minuten verzögert werden kann.

Aber auch hier finde ich den Begriff "sofortige Intervention durch die hilfeleistende Stelle" nicht ganz griffig. Bezieht sich die "hilfeleistende Stelle" auf die NSL oder auf den Interventionsdienst? Also würde es ausreichen, wenn die NSL den Betreiber oder Errichter informiert, oder muss wirklich der Wachdienst rausfahren? Falls letzteres, was ist mit den Orten, wo kein Interventionsdienst in erreichbarer Nähe ist? Muss dann die Polizei raus?

Sorry für die vielen Fragen, ich versuche nur, das Ganze zu verstehen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
28-05-2018, 17:24
Beitrag: #2
RE: Maßnahmen der NSL bei Störung des Übertragungsweges
Hilfeleistende Stelle kann eine NSL sein oder ein Pförtner oder was sonst. Muss nur ständig besetzt und VdS-konform sein.

Erkennen und anzeigen heißt, dass die Störung irgendwie gemeldet wird, also der Zusammenbruch der stehenden Verbindung oder eine Mobilfunkstörung über die Störungsanzeige der EMA oder wenn die Routine fehlt eben durch die Leitstelle.

Es heißt nicht, dass sofort ein Wachwichtel rausfahren muss, es reicht, wenn der Kunde informiert wird.

Anders ist es, wenn die stehende Verbindung zusammenklappt und keine Ersatzroutine nachkommt. Hier muss man davon ausgehen, dass eine Sabotage vorliegt und dann muss entsprechend reagiert werden (Wachwichtel oder was der VdS vorsieht, bei uns werden die Mitarbeiter kontaktiert und bei Unerreichbarkeit die Polizei bestellt, analog zur Maßnahme beim Einbruch, hier wäre es aber sinnvoll, eine VdS-NSL zu befragen, was da zu tun ist).

Aber manchmal muss man die Richtlinien etwas interpretieren. Einzelne Übertragungswegstörungen lass ich mir per E-Mail schicken, da meist kein Eingreifen notwendig ist (DSL-Sync verloren als Beispiel).

Die Mechanik hilft vor, die Einbruchmeldeanlage während und die Videotechnik nach einem Einbruch. Wer was anderes glaubt, soll eines besseren belehrt werden.

Fragen im Forum werden kostenlos beantwortet, Fragen per PN sind kostenpflichtig.
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
29-05-2018, 20:50
Beitrag: #3
RE: Maßnahmen der NSL bei Störung des Übertragungsweges
Danke, das bringt Licht ins Dunkel Smile

Wären dann folgende Maßnahmen Normkonform und im Großen und Ganzen stimmig?

Primärweg ausgefallen, Ersatzweg ungestört: 20 Minuten warten, dann Betreiber informieren
Primärweg und Ersatzweg ausgefallen, EMA ist unscharf: 10 Minuten warten, dann Intervention über Wachdienst
Primärweg und Ersatzweg ausgefallen, EMA ist scharf: 2 Minuten warten, dann Intervention über Wachdienst
Routinemeldung Primärweg fehlt für mehr als 25 Stunden: Betreiber informieren
Routinemeldung Ersatzweg fehlt für mehr als 5 Stunden: Betreiber informieren
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
14-06-2018, 20:19
Beitrag: #4
RE: Maßnahmen der NSL bei Störung des Übertragungsweges
Prinzipiell ist es der Schrift egal, wann Du jemanden informierst. Dazu sprechen sich dann andere Vorschriften, Normen und Gesetze aus (bspw. Personenrettung aus Aufzügen max. 30 min)
(29-05-2018 20:50)Jaguar schrieb:  Primärweg ausgefallen, Ersatzweg ungestört: 20 Minuten warten, dann Betreiber informieren
VdS 2471-S1 schrieb:Eine Störung der Funktion des Übertragungsweges muss innerhalb von 5 h erkannt und angezeigt werden.

(29-05-2018 20:50)Jaguar schrieb:  Primärweg und Ersatzweg ausgefallen, EMA ist unscharf: 10 Minuten warten, dann Intervention über Wachdienst
Das kannst Du "halten wie ein Dachdecker". Wink Im Grunde besteht ja keine Gefahr, denn wenn die Anlage unscharf ist, muss dies ja jemand gemacht haben.

(29-05-2018 20:50)Jaguar schrieb:  Primärweg und Ersatzweg ausgefallen, EMA ist scharf: 2 Minuten warten, dann Intervention über Wachdienst
VdS 2471-S1 schrieb:Eine Störung der Funktion des Übertragungsweges muss innerhalb von 90 s erkannt und angezeigt werden.

(29-05-2018 20:50)Jaguar schrieb:  Routinemeldung Primärweg fehlt für mehr als 25 Stunden: Betreiber informieren
Routinemeldung Ersatzweg fehlt für mehr als 5 Stunden: Betreiber informieren
Richtig. Wir haben das auf 24h bzw. 4h gekürzt, damit es beim Wachdienst nicht "rollende" Ereignisse gibt und eine Protokollsichtung auch einfacher wird.


Was ich mich allerdings frage ist folgendes:
Wie zu Deinem Punkt 3 aus der VdS zitiert muss der Zweitweg bei gestörtem Erstweg ja quasi auch als stehende Verbindung aufgebaut werden.
VdS 2471 schrieb:Eine Störung der Funktion des Übertragungsweges muss innerhalb von 90 s erkannt und angezeigt werden.

Die Kontrolle der jeweiligen Übertragungswege erfolgt durch den zyklischen Austausch von Datentelegrammen zwischen ÜZ und ÜE.
Soweit ich bisher gesehen habe, ist diese Forderung jedoch im Konfigurationsmenü der mir gut bekannten ComXline 1516 GSM unter "stehender Verbindung" überhaupt nicht existent.
Man kann dort entweder mehrere stehende Verbindungen aufbauen oder den Zweitweg nach der Teilnehmeranwahlfolge konfigurieren.
Oder habe ich da was nicht gesehen?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste