Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Programmierung - logische (Zeit-)Bausteine und (hoffentlich) übliche Programmierfälle
20-12-2016, 10:46
Beitrag: #1
Programmierung - logische (Zeit-)Bausteine und (hoffentlich) übliche Programmierfälle
Hallo zusammen!

Erstmal ein Dankeschön an alle, die vor mir hier her fanden und somit einige Fragen, die sich auch mir stellten, bereits klären konnten! So habe ich seit einer Weile mitgelesen und das ein oder andere schon lernen können.

Seit einigen Monaten besitze ich eine Integra Plus 128 zusammen mit einem INT-TSI, einem Adressmodul ADR-64 und dem ACU-120 (und der übliche Rest, wie Melder, Sirenen, etc.). Ziel ist, mir es selbst aufzubauen, jedoch hatte ich bisher kaum Zeit.

Was ich jedoch endlich geschafft habe, ist eine funktionierende Verdrahtung und grundlegende Programmierung zu erstellen. Somit bleiben jetzt die speziellen Programmierwünsche, die ich gerne realisieren möchte. Hier wäre ich dankbar, wenn mir jemand helfen könnte, denn ich finde die Anleitungen des Herstellers alles andere als hilfreich.

Aus der Programmierung kommend scheint mir das alles sehr kontraintuitiv zu sein. Aber naja, solange man eine Lösung findet ... Lightbulb Cool

Dann schauen wir mal, was mir gerade an Fragen einfällt:

1) Wo kann man dem Servicenutzer das Recht geben von anderen Partitionen Benutzer anlegen zu können? In DloadX kann ich das nur für die erste Partition komischerweise.

2) Ist es möglich Benutzern partitionsübergreifend Rechte für Bereiche, etc. zuzuweisen? Oder ist das nur der Servicenutzer, so wie es zu sein scheint?

3) Gibt es irgendwo einen Ausgang mit festgelegter Betriebszeit ab einschalten, dessen Abfall/inkl. neuem Anziehen ich nach einer voreingestellten Zeit/nach erfolgreichem Funktionsende ansteuern kann?

Z.B. hätte ich Ereignisse, die einen richtigen Timer (nicht den Timer der Programmierung, sondern z.B. einen 60s aktiven monostabilen Kontakt) starten. Wenn die darauf folgende Programmierung dann abgelaufen ist, soll der aber wieder frisch verfügbar sein. Ansonsten muss wirklich auch nach erfolgreicher Abhandlung des z.B. Linienverletzungsfalls abgewartet werden, bis der Timer zu Ende gelaufen ist, bevor der Schaltungskreis wieder verfügbar wird.

4) Gibt es irgendwo einen Ausgang, dessen Eingangssignal für eine eingestellte Zeit durchgehend aktiv sein muss, bevor er selbst aktiv wird? Z.B. ist das Fenster länger als 15min dauerhaft geöffnet, geht erst der interne Sirenenblitz los, dann nach einer Weile die interne Sirene. Anwendungsfall wäre vielleicht, wenn man vergessen hat ein Fenster nach dem Lüften zu schließen.

5) Gibt es eine Möglichkeit den INT-SCR-BL so zu nutzen, dass man einfach über Kennwort+* und Kennwort+# zwei Ausgänge schalten kann? Betriebsmodus ist Bereichstastatur mit Kartenleser. Auch scheint es mir so, als würde bei Verwendung der Karte meistens immer erst die Kennwort+* Aktion ausgeführt, wobei sie nur drangehalten wird und gewartet wird auf die Aktion Kennwort+#. Wie kann ich vermeiden, dass dann immer beides ausgeführt wird, wenn ich lediglich die zweite Option brauche?

6) Was sind die typischen Schaltungselemente, die man benötigt um per Handsender das Garagentor auf und zu zu fahren? Gegeben ist ein bisher mit normalem Taster an der Wand angesteuertem Relais. Einmal aktivieren startet z.B. herunterfahren, erneutes aktivieren, auch mittendrin, das hochfahren, nochmal wieder runter, etc. Ich müsste wohl per Linienverletzung bzw. LinienBereit überwachen, ob das Garagentor schon zu gefahren ist, oder nicht. Dann vermeiden, dass erneutes Drücken der z.B. Garagentor-auf-Taste während des Auffahrens den Impuls erneut auf das Relais sendet, was dazu führt, dass das Tor zu fährt, aber nicht den Schaltkreis mit der Scharfschaltung als Abschluss hat. Etc.

Grob hingebogen habe ich dies, jedoch dafür ca. 20 virtuelle Ausgänge und 5 virtuelle Linien verbraucht. Big Grin

Das scheint mir seltsam, da muss es doch Interne Funktionen der Anlage geben, die dies besser machen können.

7) Gibt es die Möglichkeit einen Bereich derart unscharf zu schalten, so dass das erneute Schließen (zwischendrin offen) einer Tür den Bereich automatisch wieder scharf schaltet? Z.B. geht man in einen Raum, den man selten betritt, möchte nur etwas holen und wenn man die Tür nach sich wieder schließt einfach erreichen, dass die Scharfschaltung erfolgt ist. Dies jedoch ohne Signaltöne während die Tür offen ist und auch für den Fall, dass die Tür mehrere Minuten offen ist. Ansonsten hätte man da vielleicht mit der Eingangszeit unendlich arbeiten können (zeitlich begrenzt auf 260s ?!) oder auch der Türöffnungskontrolle (zeitlich auf 255s begrenzt ?!).

8) Ich habe einen einfachen Taktgeber programmiert, mittels zweier Ende des Ausgangssignals Ausgangstypen. Eingeschaltet wird er per monostabilem Kontakt. Damit ich ihn nicht mehrfach einprogrammieren muss denke ich ihn einfach bei Systemstart anzustoßen und dann per passender (vielleicht logisches Produkt der Ausgänge und polarität umkehren, etc.) Logik für mehrere Anwendungsfälle gleichzeitig benutzen zu können. Gibt es eine Linie, die nur einmal bei Start aktiv wird und in der Lage ist den monostab. Kontakt nur EINMAL anzusteuern? Oder wie löst man das?

HuhHuh

Wie ihr seht, habe ich noch eine Weile, bevor ich dieses Projekt abgeschlossen habe.

Vielen Dank im voraus für eure Hilfe!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20-12-2016, 14:11
Beitrag: #2
RE: Programmierung
1) Wo kann man dem Servicenutzer das Recht geben von anderen Partitionen Benutzer anlegen zu können? In DloadX kann ich das nur für die erste Partition komischerweise.

verwende Bereiche, nicht Partitionen. Partitionen sind wie getrennte Anlagen zu betrachten

2) Ist es möglich Benutzern partitionsübergreifend Rechte für Bereiche, etc. zuzuweisen? Oder ist das nur der Servicenutzer, so wie es zu sein scheint?

siehe Punkt 1

3) Gibt es irgendwo einen Ausgang mit festgelegter Betriebszeit ab einschalten, dessen Abfall/inkl. neuem Anziehen ich nach einer voreingestellten Zeit/nach erfolgreichem Funktionsende ansteuern kann?

Typ 14 Linienverletzung (soweit ich die Frage richtig verstanden habe)

4) Gibt es irgendwo einen Ausgang, dessen Eingangssignal für eine eingestellte Zeit durchgehend aktiv sein muss, bevor er selbst aktiv wird? Z.B. ist das Fenster länger als 15min dauerhaft geöffnet, geht erst der interne Sirenenblitz los, dann nach einer Weile die interne Sirene. Anwendungsfall wäre vielleicht, wenn man vergessen hat ein Fenster nach dem Lüften zu schließen.

wenn du lange Zeiten benötigst würde ich es so lösen
[Bild: df4hr7viei647tz0s.jpg]
Ausgang 7 + 8 schalten synchron, Ausgang 7 wird aber AUS geschaltet, Ausgang 8 EIN. Durch die UND-Verknüpfung auf Ausgang 9 erreichst Du die Zeitverzögerung von Ausgang 7. Die 3 Sekunden von Ausgang 8 sind also der gesetzte Wert auf Ausgang 9 nach der 15minütigen Zeitverzögerung
[Bild: smiley_emoticons_kinggrin_anbeten.gif]

5) Gibt es eine Möglichkeit den INT-SCR-BL so zu nutzen, dass man einfach über Kennwort+* und Kennwort+# zwei Ausgänge schalten kann? Betriebsmodus ist Bereichstastatur mit Kartenleser. Auch scheint es mir so, als würde bei Verwendung der Karte meistens immer erst die Kennwort+* Aktion ausgeführt, wobei sie nur drangehalten wird und gewartet wird auf die Aktion Kennwort+#. Wie kann ich vermeiden, dass dann immer beides ausgeführt wird, wenn ich lediglich die zweite Option brauche?


jau.. dafür kannst Du die Ausgänge 84 und 85 verwenden (Kennworteingabe / Kennwortnutzung anzeigen)

6) Was sind die typischen Schaltungselemente, die man benötigt um per Handsender das Garagentor auf und zu zu fahren? Gegeben ist ein bisher mit normalem Taster an der Wand angesteuertem Relais. Einmal aktivieren startet z.B. herunterfahren, erneutes aktivieren, auch mittendrin, das hochfahren, nochmal wieder runter, etc. Ich müsste wohl per Linienverletzung bzw. LinienBereit überwachen, ob das Garagentor schon zu gefahren ist, oder nicht. Dann vermeiden, dass erneutes Drücken der z.B. Garagentor-auf-Taste während des Auffahrens den Impuls erneut auf das Relais sendet, was dazu führt, dass das Tor zu fährt, aber nicht den Schaltkreis mit der Scharfschaltung als Abschluss hat. Etc.


Normalerweise routet man den Taster direkt auf den Ausgang durch um eben die Möglichkeit zu haben ein herunterfahrendes Tor wieder anzuhalten, dazu nimmst du die Linien-Bereit-Anzeige, oder zur Not Linienverletzung. Wenn das nicht gewünscht ist setzt du die Linienverletzung einfach auf 20 Sekunden, oder einen Wert den das Tor eben zum kompletten Öffnen oder Schliessen braucht.

7) Gibt es die Möglichkeit einen Bereich derart unscharf zu schalten, so dass das erneute Schließen (zwischendrin offen) einer Tür den Bereich automatisch wieder scharf schaltet? Z.B. geht man in einen Raum, den man selten betritt, möchte nur etwas holen und wenn man die Tür nach sich wieder schließt einfach erreichen, dass die Scharfschaltung erfolgt ist. Dies jedoch ohne Signaltöne während die Tür offen ist und auch für den Fall, dass die Tür mehrere Minuten offen ist. Ansonsten hätte man da vielleicht mit der Eingangszeit unendlich arbeiten können (zeitlich begrenzt auf 260s ?!) oder auch der Türöffnungskontrolle (zeitlich auf 255s begrenzt ?!).

starte automatisch nach der Unscharfschaltung wieder die Scharfschaltung, Ausgangszeit auf "unendlich". Der Kontakt an der Tür ist dann der "finale Kontakt", der bei Schliessen der Tür automatisch wieder scharfschaltet.

8) Ich habe einen einfachen Taktgeber programmiert, mittels zweier Ende des Ausgangssignals Ausgangstypen. Eingeschaltet wird er per monostabilem Kontakt. Damit ich ihn nicht mehrfach einprogrammieren muss denke ich ihn einfach bei Systemstart anzustoßen und dann per passender (vielleicht logisches Produkt der Ausgänge und polarität umkehren, etc.) Logik für mehrere Anwendungsfälle gleichzeitig benutzen zu können. Gibt es eine Linie, die nur einmal bei Start aktiv wird und in der Lage ist den monostab. Kontakt nur EINMAL anzusteuern? Oder wie löst man das?

hier verstehe ich den zweiten Teil der Frage nicht. Grundsätzlich kannst du den Zustand eines Taktgebers mehrfach abfragen, indem du mit und/oder Verknüpfungen darauf verweist.

Exclamation § 319 StGB Wer bei der Planung... gegen die allgemein anerkannten Regeln der Technik verstößt und dadurch Leib oder Leben eines anderen Menschen gefährdet, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20-12-2016, 14:50
Beitrag: #3
RE: Programmierung - logische (Zeit-)Bausteine und (hoffentlich) ...
Hallo Animal,

vielen Dank erstmal für die schnelle Hilfe!

Puh jetzt hoffe ich, dass ich das von Dir richtig verstehe:

1) Ich verwende eigentlich nur eine Partition, jedoch kann man Administratoren für die anderen Partitionen anlegen, jedoch bekomme ich es nicht hin Benutzer für diese anzulegen. Ich möchte einfach nur wissen, wie das machbar ist. In der zweiten Partition schlummern zur Zeit meine Hilfsbereiche, die nichts mit der normalen Anlage zu tun haben und nicht vom normalen Nutzer gesteuert werden müssen/sollten. Wie z.B. das mit dem Scharf/Unscharf Ton Szenario.

2) Dann interpretiere ich dies als: Nein, das geht nicht, nur der Servicenutzer kann das, wobei der anscheinend auch erst die passenden Rechte zugewiesen bekommen muss, was meiner nicht zu haben scheint, da ich damit nicht am INT-TSI die Hilfsbereiche der zweiten Partition scharf/unscharf schalten oder Alarm löschen kann. Hier bitte Frage 1) beantworten, dann löst sich das auch in Luft auf. Irgendwie muss es ja gehen, unten im DloadX Programm ganz am Ende des Programms steht im Benutzermenü, dass der Servicenutzer die Benutzer von folgenden Partitionen verwalten kann: 1.

3) Soweit ich das bisher verstehe funktioniert Linienverletzung wie folgt: Die Linie wird verletzt, Linienverletzung wird geschaltet, bleibt aktiv für die eingestellte Betriebszeit, fällt wieder ab und kommt wieder, sollte die Linie noch verletzt sein. - Hier bitte korrigieren, falls meine bisherigen Tests den falschen Eindruck vermittelt haben! -
Hierfür reicht schon eine Verletzung der Linie für 1s aus, damit die Betriebszeit voll geschaltet wird.

D.h. aber, dass ich nicht mittendrin den "Timer", also die laufende Betriebszeit von 15s unterbrechen kann, damit der Ausgang schon vorher wieder geschaltet werden kann. Ich suche quasi einen unterbrechbaren "Timer".

4) Siehe Frage zu 3). Ich habe das gerade auch nochmal getestet, aber die Linienverletzung scheint sich wirklich nicht davon abhalten zu lassen zu Ende zu laufen, auch wenn mittendrin die Verletzung beendet wird. Mache ich etwas falsch?

5) Das teste ich gleich mal!

6) Also die Unscharf-/Scharfschaltung mit separaten Knöpfen am Handsender lösen?

7) Probiere ich auch mal!

8) Stromversorgung mit Reset scheint beim Starten des Systems aktiv zu werden und aktiv zu bleiben. Jedenfalls ist es in der Lage den Timer, wie ich wollte am Start anzusteuern, so dass er durchgängig läuft und nicht kontinuierlich aufgrund der ausgewählten Linie fürs Triggern des monostabilen Ausgang immer wieder neu anläuft. Auf die Idee war ich eben gekommen, als ich nochmal in der Parametrierungsanleitung die Typen durchgelesen hatte. Mal sehen ob es den Langzeittest übersteht.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20-12-2016, 15:26
Beitrag: #4
RE: Programmierung
1+2) ja, getrennt ist getrennt. Arbeite für dich in EINER Partition aber mehreren Bereichen, entziehe den Benutzern aber die Rechte für den virtuellen Hilfsbereich X.

3) korrekt

4) sucht du vielleicht den "bistabilen Kontakt"? den kannst du manuell steuern, oder auch durch Linienauslösung, Timer... oder sonstwie triggern.

6) Garagentor würde ich mit einer Taste wie beschrieben lösen, zumindest ist das die übliche Ansteuerung. Wenn das Tor oder Jalousie dezidierte Auf-/Zu Kontakte hat, kannst du es auch trennen. Scharfschaltung würde ich IMMER auf getrennte Funktionen legen um Falschbedienung zu vermeiden. Du weisst nie ob jemand den Scharfschaltstatus bei Deiner Abwesenheit geändert hat.

8) der Reset muss am Bedienteil gestartet werden. Ein Triggern über Linien funktioniert nicht. Dieser Typ wird normalerweise für Glasbruchmelder mit Resetfunktion oder Ähnlichem genutzt. Je nachdem wofür du die Funktion einsetzen willst gibt es sicher passendere Lösungen.

Exclamation § 319 StGB Wer bei der Planung... gegen die allgemein anerkannten Regeln der Technik verstößt und dadurch Leib oder Leben eines anderen Menschen gefährdet, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20-12-2016, 15:45
Beitrag: #5
RE: Programmierung
3) Ich suche einen Ausgang, der eine voreingestellte Zeit abläuft, es sei denn er wird unterbrochen. Der Bistabile Kontakt hat keine Zeit, also brauche ich da wieder Linienverletzung oder Monostabiler Kontakt. Dieser wiederum würde sich nicht vorzeitig abbrechen lassen. Also bin ich zurück zum Ursprungsproblem.

4) Nichts was ich bisher gefunden habe kontrolliert, ob der Eingang durchgängig für die programmierte Zeit vorhanden ist, bevor er aktiviert wird. Alles startet irgendwann und endet dann nach der fest eingestellten Betriebszeit. Am Ende derer kann man kontrollieren, ob der Eingangszustand noch/wieder anliegt, aber nicht ob er durchgängig anlag. Wie geht das? Wenn jemand das Badezimmerfenster in der Zwischenzeit (während des Timers) schließt und wieder öffnet, möchte ich, dass der Timer von neuem startet. Dies ist aber nicht möglich, während er aktiv ist, da ich eben solch einen abbrechbaren Zeitausgang noch nicht gefunden habe.

8) Welcher Ausgang wird denn noch am Start der Anlage einmal geschaltet und ist durchgängig da? Ich möchte, dass er exakt 1 Aktivierungssprung hat und dann bleibt. Ausgangstyp Energie? Oder was ist da passend?

9) Wo ich auch noch nichts zu gefunden habe ist dieser Prefix, außer wo man die Länge des Prefix einstellt. Ist der in irgendeiner Anleitung beschrieben, wie man ihn einstellt, ändert, etc.?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20-12-2016, 16:01
Beitrag: #6
RE: Programmierung
das geht im Prinzip ähnlich:

[Bild: df4ksvt4cltdbrwr0.jpg]

ein daueraktiver Ausgang ist der Typ "41. Energie"
Hier hast Du keine Möglichkeit zum Abschalten, sondern er ist eben immer aktiv. Er braucht auch keinen Start-Trigger, sondern Anlage an = Ausgang aktiv

Exclamation § 319 StGB Wer bei der Planung... gegen die allgemein anerkannten Regeln der Technik verstößt und dadurch Leib oder Leben eines anderen Menschen gefährdet, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20-12-2016, 16:01
Beitrag: #7
RE: Programmierung
Zu 5) "jau.. dafür kannst Du die Ausgänge 84 und 85 verwenden (Kennworteingabe / Kennwortnutzung anzeigen) "

Beide lassen sich aber nicht auf den Bereich des INT-SCR begrenzen, d.h. erkennt nur die Kennworteingabe/Kennwortnutzung im gesamten System für die eingestellten Benutzer/Administratoren. Das hilft ja nicht weiter.

Weitere Ideen?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20-12-2016, 16:05
Beitrag: #8
RE: Programmierung
... nicht, wenn der Code nur dafür gedacht ist und keine anderen Berechtigungen hat. Oder das INT-SCR in einem virtuellen Bereich liegt. Das hängt davon ab, wofür du das INT-SCR noch benutzen möchtest.

Mach´s dir einfach und nimm 1111* für Ausgang 1 zu schalten und 2222* für Ausgang 2. Die richtigen Codes meinetwegen zum Scharfschalten oder zum Tor öffnen oder was auch immer.

Exclamation § 319 StGB Wer bei der Planung... gegen die allgemein anerkannten Regeln der Technik verstößt und dadurch Leib oder Leben eines anderen Menschen gefährdet, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20-12-2016, 16:09
Beitrag: #9
RE: Programmierung
(20-12-2016 16:01)Animal schrieb:  das geht im Prinzip ähnlich:

[Bild: df4ksvt4cltdbrwr0.jpg]

ein daueraktiver Ausgang ist der Typ "41. Energie"
Hier hast Du keine Möglichkeit zum Abschalten, sondern er ist eben immer aktiv. Er braucht auch keinen Start-Trigger, sondern Anlage an = Ausgang aktiv

Wie soll das aber funktionieren? Der monostabile Kontakt Ausgang 7 wird ja nur einmal nicht-aktiv geschaltet und bleibt das für 15min.

Betriebszeit=0 für Ausgang 8 bedeutet bestimmt dauerhaft aktiv bleiben, so dass auch dies nur testen lässt, ob am Ende der 15min das Fenster auf ist. Auch hier erneut keine Möglichkeit zu testen, ob es 15min am Stück auf war. Ich möchte doch nur so etwas wie ein anzugverzögertes Zeitrelais. Hat jede SPS. Siehe z.B. hier: http://www.mrs-electronic.de/deutsch/kfz...egert.html

Wie sieht es aus mit einem flankengesteuerten Zeitrelais?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20-12-2016, 16:44
Beitrag: #10
RE: Programmierung
Zitat:Wie soll das aber funktionieren? Der monostabile Kontakt Ausgang 7 wird ja nur einmal nicht-aktiv geschaltet und bleibt das für 15min.

der Ausgang 9 ist deine Auswertung. Und der wird in der Kombination wieder gelöscht und neu angestossen. Probier es aus....

Exclamation § 319 StGB Wer bei der Planung... gegen die allgemein anerkannten Regeln der Technik verstößt und dadurch Leib oder Leben eines anderen Menschen gefährdet, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20-12-2016, 17:57
Beitrag: #11
RE: Programmierung
Das probiere ich gleich mal aus. Danke nochmals für die Hilfe. Bin mittlerweile ein wenig frustriert von der Angelegenheit.

Können wir nochmal zu dem INT-SCR-BL zurückkommen?

Ich wollte mit einmal Karte kurz dranhalten die Tür öffnen lassen und mit lang dranhalten das Garagentor. Jetzt aber das Problem: Wenn ich sie lange dran halte wird erst die Tür geöffnet und dann das Garagentor. Die sollten aber separat steuerbar sein. Gibts dafür einen Kniff? Halte ich den Schlüsselanhänger-Transponder falsch dran?


Edit1: Den Scharf-Unscharfton als Taktgeber habe ich jetzt erreicht. Genutzt wird einfach ein normaler Takt, wobei über dessen Zustand ein Linientyp 82 Scharf/Unscharf für den Hilfsbereich gesteuert wird. Der genutzte Takt ist dann der vom Scharf-Unscharfton, da dieser sowieso immer wieder abfällt und somit prinzipiell ist, was ich wollte. Ein Problem resultiert daraus jedoch: Das Ereignislog wird vollgespammt mit Scharf-Unscharfmeldungen via Linie. Kann man das irgendwie vermeiden? Weil ansonsten wäre das wirklich ein Problem. Da sieht man ja nix mehr voll dieser Meldungen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21-12-2016, 01:03
Beitrag: #12
RE: Programmierung
(20-12-2016 16:44)Animal schrieb:  
Zitat:Wie soll das aber funktionieren? Der monostabile Kontakt Ausgang 7 wird ja nur einmal nicht-aktiv geschaltet und bleibt das für 15min.

der Ausgang 9 ist deine Auswertung. Und der wird in der Kombination wieder gelöscht und neu angestossen. Probier es aus....

Da rührt sich bei mir beim zweiten Monostabilen Kontakt rein gar nichts. Da kann ich die Linie so oft verletzen und wieder zurücksetzen wie ich möchte, der wird nie aktiv.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21-12-2016, 12:16
Beitrag: #13
RE: Programmierung
10) Gibt es eine Möglichkeit die APT-100 Handsender-LEDs so zu schalten, dass nach Tastendruck am Handsender, der z.B. die Internscharfschaltung auslöst, auch direkt die passende Farbe, z.B. gelb für Internscharf (Ausgang 115: Typ des Scharfzustandes - Anzeige), angezeigt wird? Ich muss seltsamerweise immer erst nochmal dieselbe Taste drücken, bevor der korrekte Status angezeigt wird mit den LEDs.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21-12-2016, 14:20
Beitrag: #14
RE: Programmierung
Hallo Animal,

zu

7) Gibt es die Möglichkeit einen Bereich derart unscharf zu schalten, so dass das erneute Schließen (zwischendrin offen) einer Tür den Bereich automatisch wieder scharf schaltet? Z.B. geht man in einen Raum, den man selten betritt, möchte nur etwas holen und wenn man die Tür nach sich wieder schließt einfach erreichen, dass die Scharfschaltung erfolgt ist. Dies jedoch ohne Signaltöne während die Tür offen ist und auch für den Fall, dass die Tür mehrere Minuten offen ist. Ansonsten hätte man da vielleicht mit der Eingangszeit unendlich arbeiten können (zeitlich begrenzt auf 260s ?!) oder auch der Türöffnungskontrolle (zeitlich auf 255s begrenzt ?!).

schriebst Du:

starte automatisch nach der Unscharfschaltung wieder die Scharfschaltung, Ausgangszeit auf "unendlich". Der Kontakt an der Tür ist dann der "finale Kontakt", der bei Schliessen der Tür automatisch wieder scharfschaltet.


Ich hatte gestern Abend getestet:

1) Ausgangszeit unendlich: aktiv
Ausgangszeit: 0s

Scharfschalten via Linie führt zum DIREKTEN Scharfschalten.
Scharfschalten via Bedienteil führt zu einem 260s Countdown. Das Bedienteil piepst. Wird in dieser Zeit eine der Linien Ausgangslinie - Final oder Eingang/Ausgang - Final aktiv bzw. fällt wieder ab, zählt er 3s Ausgangszeit herunter, schaltet scharf und löst keinen Alarm aus. Läuft die Zeit ohne passende Linienreaktion ab, wird der Alarm ausgelöst.

2) Ausgangszeit unendlich: aktiv
Ausgangszeit: 30s

Scharfschalten via Linie führt zum normalen Start der Ausgangszeit. Linien Ausgangslinie - Final oder Eingang/Ausgang - Final reduzieren Ausgangszeit auf 3s.
Scharfschalten via Bedienteil führt zu einem 260s Countdown. Das Bedienteil piepst. Wird in dieser Zeit eine der Linien Ausgangslinie - Final oder Eingang/Ausgang - Final aktiv, zählt er die Ausgangszeit herunter, schaltet scharf und löst keinen Alarm aus. Läuft die Zeit ohne passende Linienreaktion ab, wird der Alarm ausgelöst.

3) Ausgangszeit unendlich: inaktiv
Ausgangszeit: 0s

Scharfschalten via Linie führt zum direkten Scharfschalten.
Scharfschalten via Bedienteil führt zum direkten Scharfschalten.

4) Ausgangszeit unendlich: inaktiv
Ausgangszeit: 30s

Scharfschalten via Linie führt zum Start der Ausgangszeit.
Scharfschalten via Bedienteil führt zum Start der Ausgangszeit.


In allen Fällen 1-4 führt bei Ausgangszeit unendlich aktiv ODER Ausgangszeit > 0 das Verletzungsende einer Linie vom Typ Ausgangslinie - Final oder Eingang/Ausgang - Final zur Reduzierung der Ausgangszeit auf 3s, die dann abläuft und für das Scharfstellen sorgt.

So ich hoffe, ich hatte das richtig notiert.

Wie soll das nun funktionieren??? HuhHuh
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21-12-2016, 15:23
Beitrag: #15
RE: Programmierung
Für diejenigen, die nach mir kommen:

1) Wo kann man dem Servicenutzer das Recht geben von anderen Partitionen Benutzer anlegen zu können? In DloadX kann ich das nur für die erste Partition komischerweise.

1. Lege für die Partition einen Administrator-Nutzer an. Melde dich mit Administrator-Kennwort + * an. Gehe zu Optionen ändern -> Service bearb. -> Benutzeredition vom Service: Ändere zu "J".

Damit kann man endlich andere Partitionen richtig mitnutzen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23-05-2017, 20:14
Beitrag: #16
Programmierung - logische (Zeit-)Bausteine und (hoffentlich) übliche Programmierfälle
Zum Thema "unterbrechbarer Kontakt mit Timer" hätte ich folgenden Lösungsvorschlag zu bieten.
Ich habe es allerdings nicht ausprobiert, also ohne Gewähr!

Ich würde Ausgänge 105/106 dazu missbrauchen wollen. Dies sind Rollladenausgänge, bei der die Aktivzeit frei vergeben werden kann. Diese Aktivzeit wird allerdings unterbrochen, sobald der gegenläufige Ausgang aktiviert wird (Bei Rollläden sinnvoll, um sie auf "halber Höhe" anzuhalten).

In meiner Theorie spricht nichts dagegen, dass das nicht funktioniert. Big Grin

! Achtung, Ausgänge 105 und 106 sind auf direkt aufeinander folgende Positionen zu legen !


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
   
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Brandmelder schlaue Programmierung und LED Reset Blade01 6 242 18-05-2017 20:47
Letzter Beitrag: Blade01
  Wenn-dann-sonst-Programmierung rbkd 2 246 12-02-2017 23:14
Letzter Beitrag: rbkd
  INT TSI Kamerabild nach kurzer Zeit schwarz Benz 3 696 10-11-2016 02:39
Letzter Beitrag: integraspezi
  Individuelle Programmierung INT-TSI josa 12 881 03-11-2016 11:38
Letzter Beitrag: Animal

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste