Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
SECURITAS verpennt Einbruch
26-04-2017, 21:56
Beitrag: #1
SECURITAS verpennt Einbruch
Hallo zusammen,
geschockt vom Ereignis der vorletzten Woche und auf der Suche nach Rat oder Vorschlägen habe ich dieses Forum gefunden. Nunmehr hoffe ich, dass mir hier jemand weitere Infos oder auch einen Rat geben kann, wie in diesem Fall weiter zu verfahren ist:

Die Überschrift lässt es bereits vermuten. Unser EFH ist mit einer Alarmzentrale mit Außen- und Innenraumabsicherung inkl. zusätzlicher Fensterriegel und zwei Innensirenen abgesichert. Ferner ist/war die Anlage auf das Unternehmen "SECURITAS" zwecks Alarmverfolgung aufgeschaltet. Unabhängig hiervon erfolgt die Alarmierung ebenfalls auf die Handys der Familienangehörigen.

Kurzum: Es fand eine Familienfeier außer Haus statt. Die Handys waren abgeschaltet oder lautlos gestellt. Ein oder mehrere Täter drangen nach erfolglosem Versuch eine Balkontür aufzuhebeln mit roher Gewalt durch aushebeln der gesamten Glasscheibe in den Wohnraum ein. Die Alarmanlage registrierte den Einbruch ordnungsgemäß und gab diesen sowohl an die Handys als auch an das Unternehmen SECURITAS weiter. Dort geschah dann nichts - außer das man uns versucht hat auf den Handys zu erreichen. Weder wurde eine Alarmverfolgung in die Wege geleitet noch wurde die Polizei wie eigentlich zu vermuten wäre kontaktiert. Stattdessen bemerkte glücklicherweise der Nachbar sonderbares Taschenlampenlicht von der gegenüberliegenden Seite der Straße und informierte die Polizei. Zwischen Alarmierung der Zentrale und Anruf des Nachbarn sind laut Protokollen ca. 30 Minuten ! vergangen. Die Täter konnten nicht gefasst werden. Es entstand Sachschaden. Wertsachen so scheint es - wurde nicht entwendet. Erst auf unserem Anruf bei SECURITAS - teilten die Leitstelle mit "- OH gut, dass Sie anrufen- wir konnten Sie nicht erreichen. Dann müssen wir jetzt nichts mehr machen" Unfassbar!!!!
Wir haben die Angelegenheit unserem Anwalt übergeben. Zwischenzeitlich haben wir bereits ein Entschuldigungsschreiben von SECURITAS erhalten.

Das eine weitere Zusammenarbeit mit dieser zweifelhaften Unternehmen undenkbar für uns ist liegt auf der Hand -

Dennoch würde ich von den Profis gerne erfahren - was Sie mir noch raten würden? Welche alternativen Lösungsansätze kennen Sie noch? Was sollte außer einer zusätzlichen Alarmierung (außerhalb des Gebäudes) noch erfolgen? Kennen Sie seriöse Anbieter - wobei ich eigentlich davon ausging - das ein führender Anbieter sich so etwas nicht erlauben kann. Gibt es Anbieter welche erst die Polizei informieren und sich danach schlafen legen ? *Ironie*

Für Ihren Ratschläge bin ich Ihnen bereits im Vorfeld sehr dankbar.

Beste Grüße
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26-04-2017, 22:38
Beitrag: #2
RE: SECURITAS verpennt Einbruch
Bevor du dich in irgendwas verrennst.
Entscheidend ist, was du ( und nur du hast das angewiesen) für eine Alarmkette entschieden hast.
Hast du entschieden, eine Erstmeldung auf die Familienmitglieder zu setzen, sieht deine Sache mau aus.
Hast du angewiesen, dass bei Nichterreichen eines Erstalarmempfängers keine weiteren Maßnahmen zu ergreifen sind, sieht es wieder mau aus.
Erst wenn du angewiesen hast, dass bei Nichterreichen eines Erstalarmempfängers die Polizei zu verständigen ist, dann hast du entsprechende Karten.
Somit sieht man hier, wie klassisch es manchmal sein kann, Geld sparen zu wollen, denn wenn tatsächlich Alarme aufgelaufen sind, wird keine Gebühr fällig.
Nochmal: entscheidend ist, wie Du DEINE Alarmkette gestaltet hast.
Die Fehler liegen meist nicht bei den alarmempfangendenen Stellen. Es liegt meist bei den unzureichend durchgeplanten Alarmketten.
Hier sind definitiv zwei Seiten zu sehen und dein Ironie an und aus muss später bewertet werden.

Erfahrung ist eine nützliche Sache.
Leider macht man sie immer erst kurz nachdem man sie brauchte. (Goethe)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26-04-2017, 23:25
Beitrag: #3
RE: SECURITAS verpennt Einbruch
genau wie fina es geschrieben hat ist es.

Wie sieht der sogenenannte Interventionsplan aus. Dieser muss so, wie er hinterlegt ist von der NSL abgeartbeitet werden.

Der I-Plan ist schriftlich vereinbart worden.

LG megagramm

AK Engineering

Sicherheitstechnik Energietechnik Haustechnik Thermografie
für Hamburg und Umgebung

Errichter für die Systeme von Jablotron, Telenot und ABUS
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26-04-2017, 23:27
Beitrag: #4
RE: SECURITAS verpennt Einbruch
@ funkistnichtalle

Herzlichen Dank für die Antwort. Über Deine Ergänzung / Anmerkung ist der Fall jedoch schon hinaus. -Die Alarmkette wurde vorher schriftlich und in mehrfacher Ausfertigung mit Schlüsselübergabe dokumentiert bzw. protokolliert. Die Alarmierung auf den Handys erfolgte zusätzlich von der Alarmzentrale. Securitas hatte im Fall von Nichterreichen auf dem Handy (möglicher Ausschluss von Fehlalarm) unverzüglich ein Fahrzeug zu entsenden und im Bedarfsfall die Polizei zu kontaktieren. Ich möchte an dieser Stelle nicht auf die Einzelheiten des Entschuldigungsschreibens eingehen aber wenn mir das Unternehmen mitteilt, dass interne Abläufe zu diesem Fehlverhalten führten - erübrigt sich hier jeder weitere Hinweis. Nicht umsonst mein Hinweis bzgl. weiterer juristischer Schritte. - DIES - soll aber nicht das Thema sein.
Verlorenes Vertrauen in so einer wichtigen Sache - kann Securitas - aber hier nicht wieder gut machen.

Mir geht es um meine o.g. Fragen.

Unabhängig hiervon, danke ich Dir für Deinen Hinweis.

Gruß
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26-04-2017, 23:44
Beitrag: #5
RE: SECURITAS verpennt Einbruch
Such dir bloß eine neue NSL!

Mich würde interessieren was am Ende bei euch rauskommt.

Kann eine NSL haftbar für irgendwas gemacht werden oder können Schadensersatz Ansprüche geltend gemacht werden ? Oder was ist dein Ziel ?

__

Also es kommt natürlich immer auf die Gegebenheiten vor Ort bei dir an. Wenn deine NSL bzw. der Wachdienst z.B. 20min. brauch im Alarmfall bis der bei deinem Haus ist, macht es keinen Sinn diesen Wachdienst im Alarmfall raus zu schicken. Da gleich die Polizei hin.

Ich habe es oft so das die NSL bei einem Einbruchalarm im Privathaus erst versucht beide Kontaktpersonen zu erreichen, wenn beim 1. Mal keiner erreicht wird gleich Polizei hin. (oder Sicherheitsdienst)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
27-04-2017, 07:32
Beitrag: #6
RE: SECURITAS verpennt Einbruch
Sehe ich auch so!

Vernünftig geplante und nach den Regeln der Technik installierte Systeme mit entsprechend hohem Qualitätsstandard, gehen nicht "mal einfach so" los - wenn die auslösen, dann ist auch etwas im Argen.
Die Interventionskette für Alarme sieht daher idealerweise wie folgt aus:
- Rückruf im Objekt (ausser bei Überfall)
- Info auf Alarmrufnummer(n) des Betreibers
- Benachrichtigung der Polizei
- Einsatzwagen des Bewachers mit Schlüssel zum Objekt schicken
Bis auf wenige Ausnahmen laufen alle unsere Aufschaltungen nach diesem Szenario.
Für technische Meldungen oder Störungen wird i. d. R. ein gesondertes Verfahren vereinbart.

Bei Systemen die zu unkontrollierten Auslösungen neigen kann das natürlich schnell mal teuer werden - daher gibt es bestimmt nicht wenige, die dort versuchen ihren eigenen Weg zu finden.

Sprich mit Deinem Errichter über das was da passiert ist und lass' Dich auch in Bezug auf eine alternative NSL von ihm beraten - unabhängig von dem was Dir passiert ist, wäre Securitas aus vielen anderen Gründen nicht meine erste Wahl gewesen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
27-04-2017, 13:57
Beitrag: #7
RE: SECURITAS verpennt Einbruch
Vielen Dank für eure ersten Anregungen.
Ja leider ist es so, dass wir leider in einem ländlichen Gebiet wohnen und nicht in einer Großstadt wo es eine riesen Auswahl von entsprechenden eigentlich "qualifizierten" Unternehmen gibt.

@ Funkalarmprofi

Warum wäre Securitas nicht Deine erste Wahl gewesen? -Vielleicht gibt es noch Punkte welche ich bei der Auswahl des nächsten Unternehmen somit berücksichtigen kann.

Vielen Dank.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
27-04-2017, 14:11
Beitrag: #8
RE: SECURITAS verpennt Einbruch
Meine Erfahrung mit Leitstellen: je grösser der Konzern, der die NSL betreibt, desto kleiner bist du als Nummer / Privatperson.
Securitas als Kompetenzpartner in punkto Leitstelle würde ich als Errichter niemals empfehlen. Dies hat verschiedene Gründe und wurde von diversen übernommenen Privatkunden so bestätigt. Dies deckt sich mit den Erfahrungen, die elled jetzt erleben durfte.
Für die Qualität einer NSL ist nicht der Webauftritt und Hochglanzprospekte massgebend, sondern die Performance die dahintersteht.
Die privaten User machen den Fehler, ihre Anlagen nicht regelmässig, auch unangemeldet zu prüfen und die Alarmkette von der Übertragung bis zur Auslösung der Intervention auch zu kontrollieren.
Wir testen das mit unserer NSL regelmässig. Ohne Vorankündigung ausser bei direkter Weiterleitung zur Polizei. Dann wird dort die Prüfung angemeldet und eben auch dokumentiert. Nur die polizeiliche Aktion wird unterbunden.
Arbeitet NSL und Alarmverfolger intern zusammen, hast du teilweise keinerlei Nachprüfungsmöglichkeit, ob das tatsächlich so läuft wie du es angewiesen hast.
Je nach PLZ Bereich hast du schon Möglichkeiten.

Erfahrung ist eine nützliche Sache.
Leider macht man sie immer erst kurz nachdem man sie brauchte. (Goethe)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
27-04-2017, 18:35
Beitrag: #9
RE: SECURITAS verpennt Einbruch
So wie FINA schon geschrieben hat und ein altes Sprichwort schön beschreibt: Viele Köche verderben den Brei.
- zu groß und oft "unübersichtlich" (die haben mal 30 Minuten gebraucht um zu ermitteln, wo genau sich der Schlüssel eines Kundenobjektes befindet)
- alles wird i. d. R. über das Callcenter in Mannheim abgewickelt (auch wenn die Anlagen "alte" lokale Rufnummern bedienen)
- 0180er Rufnummer für den Kunden (Errichter hingegen haben eine gebührenfreie 0800er Nummer)
... und noch zwei, drei "lokale Besonderheiten" die ich hier nicht breittreten möchte

Wir empfehlen unseren Kunden auch immer sich mal die lokalen Wachdienste anzusehen.
Als "Richtlinien" für die Wahl der NSL raten wir ihnen, u. a. auf folgende Punkte zu achten:
- kein Callcenter, lokale Festnetznummer für Kontakt
- Angebot als "Pauschalpreis" monatlich (egal wie viele Linien, egal wie oft zurückgerufen wird)
- Schlüsselaufbewahrung inklusive bzw. für einen überschaubaren Betrag monatlich (alles über 6 € empfinde ich da viel)
- einmalige Aufschaltgebühr nicht über 100 €
- tarifübliche Interventionskosten (30 Minuten ca. 30 € netto)
... und ruhig mal hinfahren und sich die Leitstelle ansehen - es gibt "Wachdienste", die machen einen auf dicke Hose haben aber keine eigene Leitstelle, sondern schalten hintenrum bei einem größeren Leitstellen-Dienstleister auf.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste