Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Sabotagealarm ließ sich nicht ausschalten
07-06-2016, 11:06
Beitrag: #1
Sabotagealarm ließ sich nicht ausschalten
Hallo,

bei unserer Daitem D21 hatten wir schon häufiger den Fall, dass jemand in die scharfe Alarmanlage gelaufen ist. In diesem Fall konnten wir immer per Handsender oder Codeeinrichtung den Alarm sofort abschalten. Nun hatten wir am späten Abend den Fall, dass die Alarmanlage einen Sabotagealarm ausgelöst hatte. Hintergrund war wohl, dass ein Melder an einem Fenster durch Blumentöpfe verdeckt war und wohl keine Meldung mehr an die Zentrale abgab.
Nun zu meinem Problem: Der Alarm ließ sich (anders als sonst) nicht abschalten, sondern die Sirene ließ erst einmal sämtliche Nachbarn auf die Straße treten. Weder per Handsender noch per Codeeinrichtung konnte der Alarm beendet werden. Erst nach einiger Zeit hörte die Sirene auf. Ist es richtig, dass bei einem Sabotagealarm ein frühzeitiges Abschalten des Alarms nicht möglich ist?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
07-06-2016, 17:59
Beitrag: #2
RE: Sabotagealarm ließ sich nicht ausschalten
(07-06-2016 11:06)Dochille schrieb:  ... Hintergrund war wohl, dass ein Melder an einem Fenster durch Blumentöpfe verdeckt war und wohl keine Meldung mehr an die Zentrale abgab.

Das kann nicht sein - ein Melder der keinen Funkkontakt mehr hat, produziert als Störungsmeldung einen Anruf und eine Sprachansage bei der nächsten Bedienung des Systems, aber niemals einen Alarm (und schon gar keinen Sabotagealarm). Was Bei Euch wahrscheinlich der Fall war, ist das einer der Blumentöpfe verschoben wurde und dabei dauerhaft auf die Test-Taste des Melders gedrückt hat - das führt nach einer gewissen Zeit nämlich zu einem Sabotagealarm (und das soll auch so sein).

Sabotagealarme können, wie jeder andere Alarm auch, normalerweise durch einen "Aus" Befehl beendet werden, allerdings wird beim drücken der Testtaste durch Deinen Blumentopf permanent gesendet - und das würde erklären, warum Du den Alarm in diesem Fall nicht abschalten konntest bzw. er sofort wieder an ging (gibt zwar noch ein oder zwei alternative Möglichkeiten dafür, aber das ist unter den gegebenen Umständen die Wahrscheinlichste).

Wenn die Anlage "Scharf" war, kann man das ganz einfach überprüfen: bitte Deinen Errichter den Anlagenspeicher mit der Transload auszulesen, wenn ich recht habe, dann steht im Alarmspeicher Einbruch und Sabotage direkt hintereinander.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
08-06-2016, 07:40
Beitrag: #3
RE: Sabotagealarm ließ sich nicht ausschalten
Hallo,

es kann sein, dass das die Erklärung ist. Die Anlage war nämlich scharf und das Fenster wurde in Kippstellung gebracht. Evtl. ist dadurch der Testknopf des Melders, der sich unten am Fenster befindet, niedergedrückt worden.

Vielen Dank für die Erklärung.

Also sehe ich das richtig, dass man einen Sabotagealarm auch sofort wieder ausschalten könnte? Dies wäre für uns nämlich von Bedeutung, weil wir evtl. demnächst tapezieren möchten und dazu einen Bewegungsmelder abmontieren müssten. Ich möchte dazu nämlich nicht den (teuren) Fachbetrieb anrufen, damit er unsere Anlage in den Montagemodus versetzt (Die Tastenkombination hierfür kenne ich leider nicht). Wäre der Melder nach der erneuten Befestigung an der Wand wieder funktionstüchtig?

VG Stephan
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
08-06-2016, 08:12
Beitrag: #4
RE: Sabotagealarm ließ sich nicht ausschalten
(08-06-2016 07:40)Dochille schrieb:  ... Evtl. ist dadurch der Testknopf des Melders, der sich unten am Fenster befindet, niedergedrückt worden.

Hm ... bei einem korrekt montierten Melder dürfte das eigentlich nicht möglich sein ...


(08-06-2016 07:40)Dochille schrieb:  ..., dass man einen Sabotagealarm auch sofort wieder ausschalten könnte?

Ja.


(08-06-2016 07:40)Dochille schrieb:  ..., weil wir evtl. demnächst tapezieren möchten und dazu einen Bewegungsmelder abmontieren müssten. ... Wäre der Melder nach der erneuten Befestigung an der Wand wieder funktionstüchtig?

Funktionsfähig schon - aber ob er auch vollständig den zu überwachenden Bereich abdeckt bzw. korrekt ausgerichtet ist, kann sicher nur von jemandem mit entsprechender Erfahrung und auch nur im Objekt selbst überprüft werden.

Vielleicht gehst Du ja den "goldenen Mittelweg" und entscheidest Dich, den Melder allein abzubauen und für die erneute Montage vertraust Du dann auf die Fähigkeiten Deines Errichters - schliesslich würde es sehr viel mehr kosten, wenn der Melder bei einem eventuellen Einbruch auf Grund unsachgemässer Montage nicht auslösen könnte.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
08-06-2016, 09:44
Beitrag: #5
RE: Sabotagealarm ließ sich nicht ausschalten
(08-06-2016 08:12)Funkalarmprofi schrieb:  Hm ... bei einem korrekt montierten Melder dürfte das eigentlich nicht möglich sein ...

Damit meinte ich nicht durch die Kippstellung, sondern durch den Topf, der da sonst nicht steht.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19-07-2016, 02:13
Beitrag: #6
RE: Sabotagealarm ließ sich nicht ausschalten
Lass dir den Errichtercode geben uns setzt die Zentrale in den Montagebetrieb. Melder aufschrauben, Rückwand abschrauben und nach getaner Arbeit schraubst du das Ding wieder an. Dafür brauchst du keinen Facherrichter. Beachte aber, Zentrale wechselt aber nach 4 Stunden ohne Eingabe wieder automatisch in den Normalbetrieb.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19-07-2016, 05:24
Beitrag: #7
RE: Sabotagealarm ließ sich nicht ausschalten
(08-06-2016 09:44)Dochille schrieb:  
(08-06-2016 08:12)Funkalarmprofi schrieb:  Hm ... bei einem korrekt montierten Melder dürfte das eigentlich nicht möglich sein ...

Damit meinte ich nicht durch die Kippstellung, sondern durch den Topf, der da sonst nicht steht.
Gemeint ist, das ein korrekt montierter Sender nicht auf dem Fensterflügel sondern auf den Fensterrahmen gehört, schon gar nicht wenn er unten am Fenster montiert ist. Zwischen Unterkante Fenster und Rahmen wird nicht ausreichend Platz für den Sender sein. Den Sender dann auf den Flügel zu montieren kann zu solchen Falschalarmen führen. Ist dem so, dann würde ich den Errichter darauf ansprechen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19-07-2016, 07:13
Beitrag: #8
RE: Sabotagealarm ließ sich nicht ausschalten
(19-07-2016 02:13)noby2104 schrieb:  ... Dafür brauchst du keinen Facherrichter.

Immer schön daran denken, dass eine D21 Zentrale keine Tastatur hat ... wenn etwas "schief" geht, dann brauchst Du das Bus-Bedienteil (und das hat in der Regel nur der Errichter).
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste