Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Secvest vernetzen
09-01-2017, 21:34
Beitrag: #1
Secvest vernetzen
Hallo,

hatte heute einen Berater im Haus, der mir eine Funkanlage anbieten wird, entweder die neue Secvest oder die Telenot.
Ich tendiere eher in Richtung Secvest (aber eher deshalb, weil ich mich über die Telenot noch gar nicht eingelesen habe). Wie auch immer.
Annahme: Secvest

Mein Berater sagte mir heute, dass er eine Bedienung via App aus Sicherheitsgründen nicht empfiehlt - wie seht ihr das??

Ich möchte dieses Feature aber eigentlich haben, um Statusabfragen bzw. Scharfschaltung einfach handhaben zu können, event. später auch mal eine Kamera einbinden zu können.

Meine Frage geht nun Richtung Vernetzung - das sind meine Randbedingungen:
+) Telefonanschluss nur im Keller (verwendet für Internet, das dann im Haus verteilt wird (verdrahtet).
+) Keine Telefonleitung im Vorhaus oder sonst wo im Wohnbereich
+) Telefonleitung könnte über Ethernet z.b. ins Wohnzimmer gepatcht werden (aber nicht ins Voraus, wo ich eigentlich die Zentrale haben möchte).
+) Kein Ethernet-Anschluss im Vorhaus, nur WLAN

Wenn ich nun das Webinterface/App nutzen möchte sehe ich folgende Möglichkeiten:

1) Zentrale im Keller, die direkt ans Festnetz und via Router (Modem) ans Internet geschlossen ist. Da brauche ich dann zusätzlich ein Funk-Bedienteil im Vorhaus zur Aktivierung/Deaktivierung

2) Zentrale im Vorhaus + GSM Module. Brauche ich da zusätzlich auch Netzwerkzugang? Wenn ja, würde die Zentrale dann ins Wohnzimmer wandern (müssen) und ein zusätzliches Funk-Bedienteil wäre wieder nötig.

Wie funktioniert die eine bzw. andere Variante bei Stromausfall? Netzwerk läuft dann ja nicht mehr.
Bei Variante 2 würde der Akku der Zentrale vermutlich das GSM-Modul weiterversorgen - darüber läuft aber nicht die Web-Applikation / App, oder?

Mein Berater sagte auch, dass die Billiganbieter von SIM-Karten (wohne in Österreich) bei Nicht-Verwendung des GSM-Moduls über längeren Zeitraum (2-3Wochen??), die Karte deaktivieren und erst bei erneutem Anruf wieder einschalten...muss ich erst recherchieren...glaub ich fast nicht.

Vielleicht gibt es euerseits die eine oder andere Empfehlung bzw. Erfahrungswerte.

LG, Helmut
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste