Thema geschlossen 
 
Themabewertung:
  • 1 Bewertungen - 3 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Telefonanbindung
09-10-2014, 17:57
Beitrag: #1
Telefonanbindung
Hallo, ich habe eine Daitem D16 mit Funkmeldern sowie Telefonmodul.
Nach vielen Problemen in der Anbindung des Telefonmoduls an die FritzBox wurde nun ein TAS-Link Konverter dazwischen geschaltet, damit über IP gesendet werden kann. Die Alarmanlage prüft bei Scharfschaltung alle Sender, ob die Fenster/Türen geschlossen sind. Auch Batteriestörungen werden angesagt.
Das aber möglicherweise keine Telefonverbindung vorhanden ist, merkt die Anlage nicht. Wir hatten mehrere Fälle, in denen zwar die Anlage scharf geschaltet war, aber keine Verbindung zur Wachgesellschaft vorhanden war. Nur durch Zufall (Fehlalarm) haben wir das bemerkt.
Frage: Wieso prüft die Anlage ihr dazugehöriges Telefonmodul nicht? Und sagt dann an, dass die Telefonanbindung gestört ist.
Hat ausser mir jemand auch dieses Problem? Ich halte das für einen erheblichen Mangel. Würde mich über einen Tipp freuen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
10-10-2014, 09:50
Beitrag: #2
RE: Telefonanbindung
Die Frage ist ziemlich pauschal gestellt.
Man müsste wissen:
- welcher Telekommunikationsanbieter
- welcher Tarif
- welche Fritzbox mit welcher Firmware
- welche Version des Telefonwählgerätes

Dann als zweites: wurde die Anlage selber errichtet, übernommen oder hat das ein Errichter verbrochen.
Beim Thema Errichter: Programmierung ist falsch, Telefonroutine nicht programmiert bzw nicht auf 24h Routine.

Beim angeschlossenen Wachdienst > evtl. Sparpaket ohne Scharfschaltüberwachung und Routineüberwachung gebucht ?
Zum Tas IP KOnverter: der macht eigentlcih alles bei richtiger Programmierung.
Ich verstehe das Problem so nicht, wie es geschildert wurde.
Die Ausgangsprogrammierung der D16 kommt eigentlich schon so rüber, dass es funktionieren will. Da wurde m . E viel verschraubt.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
10-10-2014, 10:00
Beitrag: #3
RE: Telefonanbindung
Guten Morgen Funkistnichtalles,
alles wurde vom Fachbetrieb eingebaut. Die FritzBox ist eine, die von Kabel Deutschland vertrieben und auch von aussen upgedatet wird. Firmware ist aktuell und kann von mir nicht beeinflusst werden. Modell 6360. Das Telefonwählgerät ist von Daitem Typ 495-16X.
Zunächst war das Telefonwählgerät analog an der FritzBox. Nach dem großen Update von AVM (Hackerproblem) funktionierte die Telim Übertragung nicht mehr. Seit dem ist ein TAS-Link Konverter dazwischen und ist per Standleitung mit dem Wachdienst verbunden. Auch das TAS Link wurde vom Fachhändler installiert und auch programmiert. Läuft auch normalerweise problemlos. Aber: Es gab bereits 3mal irgendeinen Vorfall im Netz, der das TAS-Link offline geschaltet hat. Das Gerät hat selbständig keine Verbindung wieder hergestellt. Und dass, trotzdem das Internet verfügbar war. Der Wachdienst hat das nur gemerkt, weil die Rufroutine ausgeblieben ist. Die Daitem selbst merkt das nicht. Und genau hier liegt das Problem. Wenn eine Alarmanlage ihre Funkmelder beim Scharfschalten prüft, wieso dann nicht das Daitem Wählgerät. Hat es eine Verbindung oder nicht? Was nützt mir eine Anlage, die nur halb scharf ist.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
10-10-2014, 10:18
Beitrag: #4
RE: Telefonanbindung
Ich habe gerade mal in der VdS 2311 nachgelesen. Da steht auf Seite 85, dass die ÜE in die Zwangsläufigkeit einzubeziehen ist. Also dürfte eine Scharfschaltung bei einem Fehler des TAS-Link nicht möglich sein.

Ist das TAS-Link nur für einen Übertragungsweg konfiguriert? Normalerweise sollte man doch damit auch einen Ersatzweg (z.B. GSM) vorsehen...?

Gruß Jörg
________________________________________________________
Technische Anfragen sind im Forum besser aufgehoben als in meinem
Postfach, bitte keine entsprechenden PNs - danke.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
10-10-2014, 10:23
Beitrag: #5
RE: Telefonanbindung
Die TAS Link ist der einzige Übertragungsweg. Über feste IP per LAN mit der FritzBox verbunden. Und soll, wenn das Netz nicht verfügbar ist, automatisch so lange suchen, bis das Netz wieder da ist. Macht sie offenbar nicht.
Und Daitem sagt, dass das Telefonwählgerät nicht pei Scharfstellung kontrolliert wird. Ich halte das für einen erheblichen Mangel.
Die Anlage war 3,5 Monate offline und keiner hat es gemerkt. Nur weil ein Fehlalarm ausgelöst wurde und der Wachdienst nicht anrief, habe ich das überprüfen lassen. Und siehe da... offline. OHNE Meldung!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
10-10-2014, 10:29
Beitrag: #6
RE: Telefonanbindung
Egal ob Zwangsläufigkeit oder nicht.

Wenn da eine Wachzentrale hinter hängt, warum ist keine Routinemeldung aktiviert?
Bei Wählverbindungen wird eine Testmeldung in der Regel einmal pro Tag und bei IP Verbindungen sogar mehrmals pro Tag automatisch eine Verbindung zur Wachzentzrale aufgenommen.

Da hätte spätestens nach 24 Stunden der Wachdienst den Ausfall bemerkt. Und nicht erst zufällig nach Monaten.

Hier muss auf alle Fälle der Errichter nochmal ran, den das ist, aus meiner Sicht eine grundlegende Einstellung.

Gruß Tim

Ich habe nicht auf jede Frage die passende Antwort,
aber zu jeder Antwort die passende Frage.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
10-10-2014, 10:33
Beitrag: #7
RE: Telefonanbindung
Hi Tim,
die Routinemeldungen sind aktiviert. Der Wachdienst nach diesem Desaster sensibilisiert. Gut. Die haben geschlafen.
Aber der Mangel liegt m.E. in der Daitem. Die muss sich schon selber prüfen, ob sie ok ist oder nicht. Der Wachdienstbetrieb ist ja nur Empfänger der Meldung. Sprich ein weiterer Dienstleister. Mich interessiert, ob es sich hier um einen Mangel der Daitem Anlage handelt, den man reklamieren bzw. beheben lassen muss. Und wenn das nicht geht, dann muss die Anlage durch eine ersetzt werden, die diesen Mangel nicht hat. Z.B. Telnot. Die prüft sich angeblich komplett.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
10-10-2014, 10:38
Beitrag: #8
RE: Telefonanbindung
(10-10-2014 10:33)Hamburg schrieb:  die Routinemeldungen sind aktiviert.

Ok, konnte ich mir auch schwer vorstellen

Zitat: Der Wachdienst nach diesem Desaster sensibilisiert. Gut. Die haben geschlafen.

OKeeyy ?? Aber Ihr bezahlt die nicht für die "Dienstleistung", oder?

Ansonsten sofort alles Geld zurück verlangen und den Dienst wechseln.
Wenn du sie für Routineanrufe sensibilisieren musst, was erwartest du im Alarmfall. Ich bin bestimmt ein Menschenfreund, aber das geht garnicht. Wozu habt ihr die beauftragt?


Zitat:Mich interessiert, ob es sich hier um einen Mangel der Daitem Anlage handelt, den man reklamieren bzw. beheben lassen muss. Und wenn das nicht geht, dann muss die Anlage durch eine ersetzt werden, die diesen Mangel nicht hat. Z.B. Telnot. Die prüft sich angeblich komplett.

Wenn ich das richtig weiß, gehört der TAS-LINK ja nicht zur Daitem Anlage, sondern ist ein eigenständiges Gerät eines anderen Herstellers.
Daher kann die Daitem Anlage dieses wohl nicht testen. Es sind anber bestimmt Fehlermelde Auzsgänge am Tas Link vorhanden. Diese müssen dann wiederum auf die Alarmanlage gelegt werden, damit diese den Adapter in der Überprüfung hat.

Ich glaube daher nicht an einen Fehler der Daitem Anlage. Die hat halt eine Meldung von TAS Link bekommen, die sie hätte überwachen können.

Mehr kann ich leider nicht beurteilen, nicht mein System. Hier müssen die Daitem Spezialisten hier weiterhelfen.

Gruß Tim

Ich habe nicht auf jede Frage die passende Antwort,
aber zu jeder Antwort die passende Frage.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
10-10-2014, 11:01
Beitrag: #9
RE: Telefonanbindung
Das Tas Link ist ein nachgeschaltetes System, welches bei richtiger Konfiguration in der "Wachzentrale" folgende Meldungen auslöst:
Wegfall IP - an der angeschlossenen ID - > primary down = primärer Übertragungsweg weggefallen.
Wiederkehr IP - an der angeschlossenen ID - > primary up = primärer Übertragungsweg wieder hergestellt.
Das Problem das Hamburg hat, ist ganz klar in der angeschlosssenen Wachzentrale zu suchen.
Meiner Meinung benutzen die als Empfangseinrichtung einen von Telenot. und der arbeitet nur zusammen mit Telenot - Übertragungsgeräten einwandfrei.
Fremdprotokolle analysiert er deswegen nicht korrekt
Deswegen haben wir einen TCR 3000, der frisst alles Big Grin
Vorausgesetzt er ist richtig konfiguriert.

Hamburg muss bei seinem angeschlossenen Wachdienst anfragen, mit welchem
Empfänger an seiner ID gearbeitet wird.
Danach kann man mehr diskutieren. Es liegt weder am TAS noch an der Daitem, vorausgesetzt der Errichter hat alles ordnungsgemäss konfiguriert.
Das Tas Link gibt einen Screenshot, einfach mal einstellen, ID Und Empfangsnummer rausschwärzen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
10-10-2014, 11:09
Beitrag: #10
RE: Telefonanbindung
Das mit den Fehlern sehe ich auch so.

Wenn die Wachzentrale schon nicht auf Routinemeldungen achtet, werden die technische Meldungen des Übertragungswegen ignorieren. Cool Davon gehe ich aus.

Gruß Tim

Ich habe nicht auf jede Frage die passende Antwort,
aber zu jeder Antwort die passende Frage.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
10-10-2014, 11:11
Beitrag: #11
RE: Telefonanbindung
Hallo Hamburg,
natürlich überprüft die Daitem Anlage ihren Übertragungsweg. Aber: der TAS-Konverter ist ein externes Gerät. Die analoge Telefonleitung des Daitem TWG's ist an den Konverter angeschlossen und der Konverter simuliert dem TWG ein analoges Amt. Die Daitem hat also keine Chance festzustellen, dass der IP-Weg des Konverters gestört ist. Denn auch in diesem Fall steht der Anlage immer noch der analoge Telefonanschluss zur Verfügung. Und das ist das einzige, das die Anlage prüfen kann. Das wäre auch bei einem analogen Telenot-TWG nicht anders. Ich nehme an, bei dir wurde keine "stehende" sondern eine "Bedarfsgesteuerte" Verbindung eingerichtet. Dies sollte geändert werden. Bei einer stehenden Verbindung merkt der Bewacher sofort, wenn diese ausfällt. Zusätzlich sollte der Störungsausgang des Konverters (nur der Konverter kann Gestellen ob er eine IP-Verbindung hat!!!) mit der Anlage verbunden werden. Zum Beispiel mit einem Techniksender. Bei einer anstehenden Störung des Konverters, wäre die Anlage dann in der Lage, dir diese Störung anzusagen. Wie schon gesagt, momentan hat sie keine Chance, diese Störung zu detektieren. Außerdem muss ich Tim natürlich völlig recht geben. Ist schon ein sehr merkwürdiges Verhalten deines Bewachers. Wozu bezahlst du denn deine monatlichen Aufschalgebühren. Und noch etwas: zu Zeiten von IP-Verbindungen sollten die Errichter anfangen umzudenken. Da keine zusätzlichen Kosten entstehen, kann man die Intervalle der Routinerufe wesentlich kürzer programmieren als früher. Warum also nicht Beispielsweise eine stündliche Routine.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
10-10-2014, 11:14
Beitrag: #12
RE: Telefonanbindung
(10-10-2014 11:01)funkistnichtalles schrieb:  Das Problem das Hamburg hat, ist ganz klar in der angeschlosssenen Wachzentrale zu suchen.

Das ist sicher richtig. Trotzdem bin ich darüber hinaus der Auffassung, dass Hamburg recht hat und eine Scharfschaltung nicht möglich sein darf, wenn der TAS-Link ein Problem hat. Da gibt es ja einen Errichter, der für das mängelfreie Zusammenspiel der Daitem mit dem TAS-Link verantwortlich ist. Es dürfte ja nicht so schwierig sein, eine Fehlermeldung des TAS-Link in die EMA einzubinden.

Gruß Jörg
________________________________________________________
Technische Anfragen sind im Forum besser aufgehoben als in meinem
Postfach, bitte keine entsprechenden PNs - danke.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
10-10-2014, 11:17
Beitrag: #13
RE: Telefonanbindung
Du hast ja recht. Aber lese doch die vorherigen Antworten. Wenn das TAS Link der Daitem nicht sagt das es ein Problem hat, kann di eAlarmzentrale das doch auch nicht merken.

Darum geht es ja gerade in den Antworten. Nicht immer gleich auf eine Anlage "schimpfen" die muss schon fachgerecht eingebaut sein, und hier fehlt wohl etwas.

Gruß Tim

Ich habe nicht auf jede Frage die passende Antwort,
aber zu jeder Antwort die passende Frage.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
10-10-2014, 11:18
Beitrag: #14
RE: Telefonanbindung
Das mit der stündlichen Routine ist so eine Sache.
Es gibt manche Wachdienstleister, die geben einen Billigaufschaltpreis raus.
Dann kostet jede Routine
jede Scharfschaltung
jede Zeitfensterüberwachung etc.
Habe die tollsten Dinge erlebt.
Gerade gestern flatterte die Rechnung eines bekannten Münchner Dienstleisters ins Haus: Falschalarmbearbeitung durch einen defekten Notrufsender, keine Fehlbedienung des Betreibers: 16,00 € Ohne Worte.
Wenn dann manche Errichter so programmieren, ist das nachzuvollziehen.
Also ausserordentlich kündigen, anderen Dienstleister beauftragen und wieder
beruhigt schlafen können.
Bei denen hätte ich kein gutes Gefühl mehr, egal wie sie sich jetzt rausreden.
Ob die es zugeben, wage ich schwer zu bezweifeln.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
10-10-2014, 12:07
Beitrag: #15
RE: Telefonanbindung
Da hast du sicherlich in allen Punkten Recht. Wenn man schon aufschaltet, dann zu einem wirklich seriösen und vor allem zuverlässigen Bewacher. Unglaublich was man da so alles erlebt... Da braucht man sich nicht wundern, dass in Deutschland immer noch so viele Endkunden auf eine Aufschaltung verzichten und sich lieber auf dem Handy benachrichtigen lassen (direkt vom TWG). Obwohl das natürlich im Vergleich zu einer Aufschaltung viel unsicherer ist. Aber dies hängt halt leider hauptsächlich davon ab, wie zuverlässig das Bewachungsunternehmen ist.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
10-10-2014, 12:43
Beitrag: #16
RE: Telefonanbindung
Liebe Mitdiskutierer! Ich finde es toll, was da für Antworten kommen!!
Ursprünglich war die Anlage analog verbunden. Das geht seit Update durch Kabel Deutschland nicht mehr. Übrigens wurde mir gesagt, dass Telim von fast keinem Provider/Routerlieferanten gewährleistet wird.
Ich habe im Übrigen eine "stehende Verbindung". So ist der TAS Link eingestellt. Dass dieses Gerät der Daitem eine Meldung geben kann, ist mir neu. Weiss jemand, wie das gemacht wird? Ich selbst komme an das Gerät nicht heran. Das kann - aus gutem Grund - nur der Einrichter.
Dennoch bleibt Folgendes: der TAS Link hat seine Verbindung verloren und nicht selbst wieder hergestellt. Der Fehler ist nicht reproduzierbar.
Das Protokoll wurde ausgelesen. Eine Antwort habe ich leider noch nicht.
Wenn aber der Konverter der Daitem eine Meldung geben kann, dann wäre mein Problem (das haben sicher auch andere, die wissen es nur noch nicht) behoben.
Der Wachdienst hat mittlerweile sämtliche Melder in Klartext aufgenommen. Ich bekomme eine Mail, welche Meldung von welchem Sender geschickt wurde. Sofern die Leitung steht Smile)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
10-10-2014, 13:01
Beitrag: #17
RE: Telefonanbindung
Habe das gerade simuliert.

IP weg, primary down am Alarmempfänger
IP kommt primary up am Alarmempfänger
Tas macht das was er soll.
Am Tas einen Signalgeber angeschlossen, Relais zieht Alarm da.

Wielange es dem Tas gefällt oder nicht gefällt ohne Kommunikationsweg auskommen zu müssen, habe ich noch nicht raus, bin am Suchen .
Ich könnte mir nur noch vorstellen, dass wenn der Zustand zu lange ansteht, er in
Störung gehen will.
Das sollte aber zu lösen sein.
Kabel Deutschland und Alarmübertragung sind aber auch keine wahren Freunde.
Wir haben das Problem mit denen häufig.
Und dass IP-Anschlüsse Telim oder andere Protokolle nicht durchlassen wollen. Auch
Jedoch ist Kabel Deutschland dafür bekannt, am Datendurchsatz zu schrauben.
Bei viel Traffic sperren die gewisse Protokolle weg. Zugeben werden die es nie.
Ich für meinen Teil werde von der Telekom nicht weggehen.
Hier ist die Erfahrung gegeben, dass es einigermassen schnell wieder funktioniert.
Kabel Deutschland - nicht ohne GSM
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
10-10-2014, 13:40
Beitrag: #18
RE: Telefonanbindung
TAS Link III hat einen "Summenstörport", der kann in der SW so konfiguriert werden, dass er die "Wege" überwacht und bei Störung öffnet. Das müsste es doch sein, oder?

Gruß Jörg
________________________________________________________
Technische Anfragen sind im Forum besser aufgehoben als in meinem
Postfach, bitte keine entsprechenden PNs - danke.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
10-10-2014, 13:40
Beitrag: #19
RE: Telefonanbindung
Zitat von Hamburg:
Ich habe im Übrigen eine "stehende Verbindung". So ist der TAS Link eingestellt. Dass dieses Gerät der Daitem eine Meldung geben kann, ist mir neu. Weiss jemand, wie das gemacht wird? Ich selbst komme an das Gerät nicht heran. Das kann - aus gutem Grund - nur der Einrichter.

Wie schon erwähnt, braucht dein Errichter nur den Störungsausgang des TAS-Konverters mit einem Daitem-Technikmelder (221-16) verbinden. Geht der Konverter in Störung, bekommst du dies per Sprache von der Anlage angesagt... Das ist doch genau das, was du möchtest...oder?

Wenn du eine stehende Verbindung hast, verstehe ich noch viel weniger, warum dein Bewacher sich nicht meldet. Er muss doch merken, dass die Verbindung fehlt!?!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
10-10-2014, 17:32
Beitrag: #20
RE: Telefonanbindung
Hallo Radiotraffic,
vielen Dank für diese Information. Ich werde das am Montag meiner Alarmfirma mitteilen. Ich hoffe sehr, dass es so funktioniert, wie du schreibst. Denn das ist eigentlich genau das, was ich erwarte.
Das letzte Protokoll der TAS Link wurde eingeschickt. Sobald die Auswertung da ist, werde ich sie posten. Gerade Funkistnichtalles hat selbst Test gemacht und konnte bisher den Fehler nicht nachstellen. Genau wie bei mir...
Ich möchte mich hier ausdrücklich für die konstruktiven Ansätze bedanken. Mein Alarm-Willi hat bisher keine Lösung gehabt. Wohl weil er sich mit dem TAS Link nicht wirklich auskennt?! Das einzige, was mir angeboten wurde ist, TAS Link durch ein Telnot Gerät und weitere Kleinteile auszutauschen. Darüber hinaus müsste mein Daitem Anlage um ein Relaismodul erweitert werden, um ein Mehrkanalempfänger von Telnot anzuschließen. Die jetzige D16 (meine ist aus 2013) unterscheidet sich von den älteren (angeblich). Kosten: rund 2.000 Euro.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Thema geschlossen 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste