Thema geschlossen 
 
Themabewertung:
  • 133 Bewertungen - 2.75 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Warum sind wachdienste so beliebt in .de :)
28-12-2009, 20:41
Beitrag: #1
Warum sind wachdienste so beliebt in .de :)
ich frage mich schon seit geraumer zeit hier, warum wachdienste in deutschland so beliebt sind?

in österreich kommen die zu 90 % nur in der industrie und und riesige objekte zum einsatz.

alles andere wird bei unsdirekt auf die jeweilige polizei direktion aufgeschlatet per sprache.

kostenpunkt : 15 euro einmale bearbeitungsgebühr
120 euro pro fehlalarm (kommt auf polizeidirektion
teilweise 2 mal im jahr kostenfrei)
keine monatliche belastung


Es wird ein sogenannter alarmplan ausgefüllt, mit anfahrtsweg, kontaktpersonen und alarmanlagentyp

mfg konti
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
28-12-2009, 20:43
Beitrag: #2
RE: Warum sind wachdienste so beliebt in .de :)
bzw fällt mir kein grund ein warum ich einen wachdienst beauftragen sollte, da so grosse wie Group 4 oder securitas teilweose 40 min brauchen um beim objekt zu sein?
polizei schafft es durchschnittlich in 4-15 min je nach posten dichte
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
28-12-2009, 21:25
Beitrag: #3
RE: Warum sind wachdienste so beliebt in .de :)
Hallo Patrick!

Mit beliebt hat das nur sehr begrenzt zu tun - in Deutschland darfst du nicht direkt auf die Polizei aufschalten, sondern nur auf die Empfangszentralen der Wachdienste. Damit soll die Polizei vor zu vielen Flaschalarmen geschützt werden bzw. soll die Polizei ihre Zeit nicht mit eventuellen Falschalarmen vergeuden, sondern lieber Verbrecher fangen ;o)
Somit hat man also fix mal ein Gesetz erlassen, das die Direktaufschaltung unterbindet und kann weiterhin den (Landes-) Polizeien die Mittel und das Personal kürzen, weil die ja so wenig zu tun haben *grummel*
Weiterhin wird von der Politik damit argumentiert, dass die Polizei viel zu wenig Geld hat, um eigenen Empfangszentralen zu betreiben - das ist wohl sicherlich auch richtig, aber wie du schon schreibst, könnte man dieses Problem durch Sprachübertragungen lösen (wenn man den wollen würde).
Aber wie auch immer, die Wachdienste wird es freuen (böse Zungen munkeln ja auch hierzulande, es seien ein 'paar' Mark oder mittlerweile Euro in die Taschen der Politik geflossen), die müssen ja schließlich auch leben *g*
Die Sache mit den Alarmplänen dürfte sich in D und A in etwa gleich verhalten, hier wird zwischen Wachdienst und Kunden festgelegt, wer wann warum informiert werden soll bzw. wer wann wohin fahren muss (wenn der Wachdienst den Objektschlüssel hat und der Kunde z.B. im Auslandsurlaub, soll der Alarmverfolger des Wachdienstes natürlich auch hinfahren, bevor z.B. die Feuerwehr im Brandalarmfall die Tür mit dem "großen Schlüssel" (also der Feuerwehraxt) öffnet). Wink
Es steht dir natürlich frei, in deinem Alarmplan an die erste Stelle, die benachrichtigt werden soll, die Polizei einzutragen - dann verfolgt die einen Alarm und schreiben dir eine nette Rechnung (je nach Bundesland und Polizeidirektion irgendwas zwischen ca. 50,- und 250,- Euro), wenn es sich als Falschalarm entpuppt, soweit also auch kein Problem.

Zu den Kosten einer Aufschaltung in Deutschland:
Hier kannst du mit etwas in der Richtung von 25,- Euro zzgl. USt rechnen, genaue Tarife sind eigentlich immer Verhandlungssache und fast für jede Anlage unterschiedlich. Einige Wachdienste träumen immernoch von rund 5,- Euro pro aufgeschalteter Linie (nicht Anlage!!!), aber die sind inzwischen von der Realität so ziemlich überholt (zum Glück)!

Um die Interventionszeiten möglichst kurz zu halten, unterhalten die Wachdienste Partnerschaften miteinander, d.h. in einem Gebiet, in dem z.B. die Securitas ihre Alarmverfolger in Bereitschaft hält, wird auch die G4S (die in diesem Beispiel 50km weiter weg beheimatet ist) ihre Kunden durch die Securitas betreuen lassen und anders herum.
Natürlich wird auch weiterhin die Polizei immer schneller vor Ort sein können (schon aufgrund der bunten Lampen auf dem Dach *g*), aber der Einsatz der Wachdienste kann sich aufgrund der relativ hohen Einsatzkosten der Polizei durchaus lohnen (zumal die Polizei auch eben nur ganz selten einen Objektschlüssel hat)...

Du kannst natürlich auch hier in D deine EMA auf dein Handy, deinen Nachbarn oder auch sonstwen aufschalten, aber ob diese Person dann 1. immer greifbar und mehr oder weniger vor Ort ist und 2. sich in Gefahr begeben sollte, wenn er oder sie einem möglichen Einbrecher gegenüber tritt, bleibt deiner Phantasie überlassen - ich persönlich nehme für Interventionsaufgaben immer gerne Leute, die mal gelernt haben, was sie tun sollen und dürfen. Die werden zwar für ihren Job echt mies bezahlt, aber dagegen kann ich nichts tun... Sad

Dies alles gilt auch nur für EMA oder GMA, bei Brandmeldeanlagen läuft das hier noch anders:
BMA dürfen nur über Hauptmelder und Festnetz-Standleitung (mittlerweile ist sogar in einigen Bundesländern GSM als Ersatzweg zulässig, Donnerwetter!) an einen Konzessionär (in Hamburg z.B. früher Siemens, mittlerweile Bosch) angeschaltet werden! Diese Konzessionen gelten jeweils für 10 Jahre (!!!) und betreffen meist das gesamte Landesgebiet, klar, das dieser Markt hart umkämpft wird und nur die ganz Großen da etwas reißen können...
Weitere Bedingungen für eine BMA-Aufschaltung sind unter anderem ein gültiger Wartungsvertrag, ein Installationsattest nach VdS (oder unabhängiger Sachverständiger), ein Feuerwehrschlüsseldepot, ein Freischaltelement usw usf. - darfst gerne mal bei den diversen Feuerwehren Deutschlands nach googlen ;o)

So, ich hoffe, ich konnte dir einen kleinen Eindruck in die Situation in D geben und entschuldige mich für die Seitenschinderei.

MfG, Olli

Keine Haftung für Sach- oder Personenschäden. Die sach- und fachgerechte Umsetzung liegt beim Ausführenden. Alle gängigen Normen und Vorschriften sind zu beachten, sonst siehe Avatar...
Bitte keine technischen Anfragen per Email oder PN stellen, sondern offen im Forum posten, danke!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
28-12-2009, 21:46
Beitrag: #4
RE: Warum sind wachdienste so beliebt in .de :)
Hallo konti.at!

Tja...bei Euch in Österreich scheint die Welt ja noch in Ordnung zu sein..:-)

Aber im Ernst, hätten wir hier in Deutschland bei der örtlichen Polizei die gleichen "Konditionen", würde wohl kaum eine Privatperson über die Beauftragung eines Wachdienstes nachdenken...wie aber Olli schon ausgeführt hat, ist das hier so leider nicht möglich....

Gruß
w889
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
28-12-2009, 21:53
Beitrag: #5
RE: Warum sind wachdienste so beliebt in .de :)
des wegen macht es bei uns auch keiner Big Grin
sogar die schönen und reichen in unseren kunden stamm lassen alle direkt bei der polizei aufschalten Smile
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
29-12-2009, 14:44
Beitrag: #6
RE: Warum sind wachdienste so beliebt in .de :)
konti.at schrieb:des wegen macht es bei uns auch keiner Big Grin
sogar die schönen und reichen in unseren kunden stamm lassen alle direkt bei der polizei aufschalten Smile

Als "Schön und Reich" sprich Bank oder Juwelier kannst du dich in D natürlich auch direkt (über Konzessionär) auf die Polizei aufschalten lassen.

Die einfach Lösung in D wäre eine Aufschaltung auf den Leitstellenservice der Telekom-Firma mit dem großem T, kostet ab ca. 12,-€ pro Monat, und dort eben im Alarmplan als erstes die Polizei informieren zu lassen.

Für das was hier ein Wachdienst allein für die Monatliche Aufschaltung nimmt, ohne Intervention, die nochmal extra geht, kannst du fast 4 mal im Jahr die Polizei gegen Rechnung zu einem Falschalarm fahren lassen. Was hier nicht heissen soll, das ich sowas gutheisse.

Ein gut geplante Anlage produziert keine Falschalarme!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
29-12-2009, 15:10 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 29-12-2009 15:12 von Ollik.)
Beitrag: #7
RE: Warum sind wachdienste so beliebt in .de :)
Hallo toxx!
Schön, dass du mal wieder was von dir hören lässt *freu*

Die Sache mit dem großen T interessiert mich jetzt doch etwas mehr, hast du da noch weitere Infos oder muss ich googlen??? Wink

Toxx schrieb:Ein gut geplante Anlage produziert keine Falschalarme!

Nicht nur gut geplant, auch gut installiert worden muss sie sein, ansonsten unterschreibe ich deine Aussage aber umgehend!
Der häufigste Fehler ist immernoch der Kunde selbst, der sich mal wieder vertippt hat oder bei intern scharfer Anlage zum Lüften ein Fenster öffnen wollte ;o)

Für die Aufschaltung zum Wachdienst spricht für mich aber auch noch die Flexibilität der Empfangszentralen:
Okay, die Polizei in Österreich kann Alarme annehmen und dann verfolgen (aber nur ohne Objektschlüssel oder liegt der dort auch auf der Wache?), aber wohin laufen in A Störungsmeldungen wie Netzausfall, Sammelstörung oder auch die Routinemeldungen???
Vielleicht kann hier ja Patrick nochmal etwas mehr Licht ins Dunkel bringen, vielen Dank dafür im Voraus!

Mfg, Olli

Keine Haftung für Sach- oder Personenschäden. Die sach- und fachgerechte Umsetzung liegt beim Ausführenden. Alle gängigen Normen und Vorschriften sind zu beachten, sonst siehe Avatar...
Bitte keine technischen Anfragen per Email oder PN stellen, sondern offen im Forum posten, danke!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
29-12-2009, 19:05
Beitrag: #8
RE: Warum sind wachdienste so beliebt in .de :)
die polizei hat keinen schlüssel aber kontakt personen, die fahren hin und schon ob ausserhalb irgendwo einbruchsspuren zu sinden sind (auch ohne kontakt personen)

Sollte der kunde selbst einen alarm auslösen ist es so, das er innerhalb weniger minuten anrufen muss um dies zum melden, aber die polizei kommt trotzdem um auf nummer sicher zugehn (falls der kunde unter druck gesetzt worden ist) aber es ist nicht zu entrichten.

wir machn es so bzw ist es bei 90 % der anlagen möglich einer nummer nur alarm zuzuweisen und anderen wieder mehr, wie z.b störungen alarme und und und
wegen der routine meldung könnte man sich auch selbst schicken aber nervig Tongue, aber fast wählgeräte überwachen e die leitung und falls etwas nicht passt lösen sie eine störmeldung aus.


aber ein wichtiger punkt man muss dafür nichts zahlen

mit reich und schön meinte ich eigentlich prominente und reiche leute :DDDD
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
17-03-2012, 13:06
Beitrag: #9
RE: Warum sind wachdienste so beliebt in .de :)
(29-12-2009 14:44)Toxx schrieb:  Für das was hier ein Wachdienst allein für die Monatliche Aufschaltung nimmt, ohne Intervention, die nochmal extra geht, kannst du fast 4 mal im Jahr die Polizei gegen Rechnung zu einem Falschalarm fahren lassen. Was hier nicht heissen soll, das ich sowas gutheisse.

Ein gut geplante Anlage produziert keine Falschalarme!

Hallo Toxx,

kann man das in Zahlen ausdrücken? Wieviel kostet es ungefähr die Alarmanlage auf ein Wachunternehmen aufschalten zu lassen? Sozusagen Bereitschaftspauschale und dann auch noch einzelne Alarmverfolgung.

Beste Grüße
Christoph
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
17-03-2012, 18:25
Beitrag: #10
RE: Warum sind wachdienste so beliebt in .de :)
Kommt auf den Wachdienst und die Größe ders Maßnahmeplans an (wieviele Kriterien, welche Interventionen etc) an. kann von 20 euro/monat bis zu einem viellfachen kosten.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
17-03-2012, 21:46
Beitrag: #11
RE: Warum sind wachdienste so beliebt in .de :)
Hallo rukoolla,

was ist damit "wieviele Kriterien, welche Interventionen" gemeint?

Ich denke, dass bei einem Bruch-Alarm das Wachunternehmen eh rausfahren müsste? oder ist das auch Vereinbarungssache. Wann ja, was gehört in solch einen Vertrag mit dem Wachdienstunternehmen?

Danke und Beste Grüße
Christoph
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
17-03-2012, 22:25
Beitrag: #12
RE: Warum sind wachdienste so beliebt in .de :)
Mit Kriterien ist gemeint, was dein Wählgerät überträgt, also z.B. die Meldungen Einbruch, Überfall, Störung, Scharf/Unscharf, Feuer, Sabotage, etc.

Im Maßnahmenplan ist jetzt hinterlegt, was die Leitstelle bei welcher Kriterienauslößung veranlasst. z.B. bei Einbruch die Polizei anrufen, bei Störung dich persönlich, oder eigene Interventionskräfte fahren zum Objekt. Dann ist zu unterscheiden was die eigenen Kräfte nun zu erledigen haben, etwa reine Sichtkontrolle oder selbstständige Kontrolle der Räumlichkeiten per hinterlegtem Schlüssel.

Das ist alles mit dem Wachdienst zu vereinbaren und auf dem Maßnahmenplan zu notieren. Typisch sind solche Sachen, dass du 5 Telefonnummern angibst und die Leistelle ruft entweder alle fünft an oder solange bis einer rangeht und bricht dann ab.

Wenn du möchtest das bei Einbruchalarm vorbeigefahren werden soll, dann sollte meiner Meinung nach zu mindestens alle Fenster/Türen kontrolliert werden und zeitgleich mit dir in Verbindung getreten werden.



Beste Grüße
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
07-05-2012, 16:00
Beitrag: #13
RE: Warum sind wachdienste so beliebt in .de :)
Irgendwie gefällt mir die Österreich-Variante immer besser...

Vor allem weil die Polizei hier in D ja jetzt propagiert, bei jedem Verdachtsfall (auf Einbruch) sofort die 110 anzurufen...

Das kann ich auch mein AWAG machen lassen, eine "Alarmauslösung" der Anlage wäre ja ein Verdachtsfall....

Aber anscheinend ist die Wach-und Schliesslobby hier noch mächtig genug.

Wobei bei Gewerbeobjekten, wo ja nicht jemand 24h vor Ort ist es druchaus Sinn macht, jemanden zu haben der nach einem Einbruch solange sich um das Objekt kümmert, bis es wieder gesichert ist.

Für die reine "Intervention" würde die Polizei ausreichen, und auch wenn der Falschalarm 120,-€ kostet, wäre das ein Betrag den ich gerne Bezahle, wenn dafür die "Profis" vor Ort nach den anderen "Profis" ausschau halten....

Meine Meinung,

vielleicht findet ja hier auch mal ein umdenken statt
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
07-05-2012, 21:18
Beitrag: #14
RE: Warum sind wachdienste so beliebt in .de :)
(07-05-2012 16:00)Toxx schrieb:  ...und auch wenn der Falschalarm 120,-€ kostet, ...

1. In Hamburg zahlst Du locker mehr als das Doppelte!

2. Eine fachmännisch errichtete Alarmanlage (gute Produkte vorausgesetzt) sollte nie Falschalarm auslösen.

3. Wenn aber immer mehr unsachgemäß installierte "Alarmanlagen" Krach machen, werden auch die Gebühren für einen unnötigen Einsatz steigen - einfach auch, um diese unsachgemäß installierten Anlagen oder aber Billigstprodukte sozusagen "still zu legen". Ich möchte auch nicht, dass um mich herum jeden Tag irgendwo eine Anlage heult, nur weil entweder das Produkt oder aber die Montage nicht gewissen Standards entspricht.

Es gibt z. B. Picassos, Meisterköche und Errichter für Alarmanlagen. Ich bin weder ein Picasso noch ein Meisterkoch, werde mich also auch nicht daran machen ein Meisterstück für Auge oder Gaumen hervorzuzaubern. Andere trauen sich aber anscheinend zu, alles zu können. Ich kann nur aus Erfahrung sagen: Das lohnt sich nicht (immer).

[size=small]Aus Zeitgründen sehe ich meistens von der Korrektur von Schreibfehlern ab. Man möge es mir fazein.[/size]
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
07-05-2012, 22:02
Beitrag: #15
RE: Warum sind wachdienste so beliebt in .de :)
Na, selbst in Hamburg lassen 'des Königs Schergen', also die Polizei, auch durchaus mal mit sich handeln - es gibt da einen gewissen Ermessensspielraum, der den Einsatzleiter (zumindest bei einem erstmaligen Falschalarm einer Anlage) befugt, einen Einsatz auch mal kostenfrei zu gestalten (böse Zungen behaupten, dass lange Wimpern dabei helfen könnten ^^).
Im Übrigen richten sich die Kosten eines Einsatzes meistens nach den beteiligten Einsatzkräften - je mehr Wagen (und Personal) vor Ort sind, desto teurer der Einsatz (aber von den 120,- Euronen, die Toxx erwähnte, habe ich in HH auch schon gehört).

VG Olli

Keine Haftung für Sach- oder Personenschäden. Die sach- und fachgerechte Umsetzung liegt beim Ausführenden. Alle gängigen Normen und Vorschriften sind zu beachten, sonst siehe Avatar...
Bitte keine technischen Anfragen per Email oder PN stellen, sondern offen im Forum posten, danke!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
07-09-2012, 15:11
Beitrag: #16
RE: Warum sind wachdienste so beliebt in .de :)
zu den Kosten in Hamburg:
Polizei bei Fehlalarm 216,20€, aktueller Kostenbescheid liegt mir grade vor
mtl. Gebühr beim Wachdienst 30€ +/-
der eine ist etwas günstiger läßt sich aber Telefonate und/oder Kriterien extra bezahlen, der andere erhebt einfach eine Standardpauschale inkl. der Telefonate und bis zu 8 Kriterien
Alarmintervention durch Wachdienst ~60€ je Stunde,
ggf. Abrechnung im 30 min-Takt ~25-30€

Für den Kunde entscheidet da eher Sympathie des Dienstleisters oder die Empfehlung des Errichters.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Thema geschlossen 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Kosten, welche, sind bei einer Aufschaltung zum Wachdienst einzuplanen? Andre3 15 4.319 18-06-2018 10:42
Letzter Beitrag: halle-alarm

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste