Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Was spricht gegen die ABUS Secvest?
Gestern, 23:10
Beitrag: #21
RE: Was spricht gegen die ABUS Secvest?
Ja, bei für die Sintony bekommt man heute noch Ersatzteile, wird ja auch noch von Vanderbilt vertrieben. Einzigartig ist halt die Auf- und Abwärtskompatiblität der Komponenten, die ist bis heute unerreicht.

Abus kann die Ersatzteilverfügbarkeit noch nicht mal für sich selbst garantieren. Ja, für das, was die hier in DE auf Lager haben, aber wenn der Chinese, der für den Auftraggeber baut, der an Abus verkauft, keinen Bock mehr hat, gibt es keine Teile mehr.

Und Funk hat einfach den Nachteil, dass es hier keinen Standard gibt. Selbst ein Hersteller hat mehrere unterschiedliche Systeme, weil verschiedene Chinesen den Kram herstellen.

Wenn wir von Abus reden, reden wir von Anlagen, die so preisoptimiert im Markt verfügbar sind, dass ein kompletter Systemwechsel nicht großartig auf dem Kontoauszug zu bemerken ist. Aufgrund der Preislage sollte man ganz sicher nicht mit 15 oder 10 Jahren rechnen. Wenn die Anlage so lange hält, ist es natürlich um so besser, aber mehr als fünf Jahre würde ich der Anlage in keinem Fall im Schnitt zutrauen. Andere Anlagen kosten mehr und hier darf man auch mehr erwarten. Telenotanlagen und Honeywellanlagen halten problemlos über 30 Jahre. Bei der Sintony kann man das noch nicht sagen, sind sind erst 20 Jahre am Markt.

Und zum Vergleich mit der Prozessleittechnik sowie den Pumpen: Dieses Zeug ist auch etwas teurer, als der Kram, mit dem wir hier "spielen" und von der Funktionsfähigkeit hängt auch direkt Geld dran. Keine Produktion => kein Geld. Aufgrund der Preislage der Technik muss diese auch entsprechend länger laufen. Wenn eine EMA oder BMA verreckt ist es Sch****, kostet Geld, aber die Produktion bleibt nicht stehen. Wachwichtel oder Brandwache hingestellt und laufen lassen. Aber wenn ne Produktionsstraße steht, kann man da nicht mal eben son Produktionswichtel hinstellen, der mit einer Kinderschere die Bleche ausschneidet.

Jeder muss für sich entscheiden, was er bereit ist, auszugeben, welche Sicherheitsanforderungen er hat und wie oft die Anlage Probleme machen darf. Wer immer eine sichere Erkennung haben will, mit einer geringen Anzahl an Störungen oder Fehlalarmen, der muss definitiv mehr Geld ausgeben, als jemand, der eine Alarmanlage haben will, nur um eine Alarmanlage zu haben, diese aber ohne Funktionsgarantie.

Die Mechanik hilft vor, die Einbruchmeldeanlage während und die Videotechnik nach einem Einbruch. Wer was anderes glaubt, soll eines besseren belehrt werden.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Wohnungssicherung mit effektivem Schutz gegen Jamming enigma128 2 181 06-06-2017 13:29
Letzter Beitrag: Funkalarmprofi
question Was spricht eigentlich gegen eine Anlage wie myfox keysersoze 10 1.670 24-04-2016 22:43
Letzter Beitrag: smith007
  ABUS Secvest für EFH Piet 5 1.053 03-04-2016 22:30
Letzter Beitrag: megagramm
  Alte Draht EMA gegen welche neue Hybrid? Matphil 33 6.411 17-09-2015 06:00
Letzter Beitrag: Matphil
  Abus secvest oder Telenot complex 200h? sessa 9 3.984 31-01-2015 09:26
Letzter Beitrag: SH-Alarm
  ABUS Privest oder Secvest? hanni 1 2.160 07-03-2014 17:29
Letzter Beitrag: elkoebi
  Abus Secvest 2WAY und Merten Argus Funkrauchmelder - vernetzbar? beach0815 1 1.010 03-02-2014 20:46
Letzter Beitrag: Mega X Sicherheitstechnik
  Abus Secvest 2way - Jablotron100 Andreas T. 21 6.526 02-02-2014 13:48
Letzter Beitrag: Andreas T.
  Welches Haussteuerungsssystem zur ABUs Secvest 2way? CarstenK 2 1.118 25-01-2014 12:53
Letzter Beitrag: CarstenK
  Abus Secvest 2way als Überlegung? Frosty 1 966 19-01-2014 12:26
Letzter Beitrag: Alarmservice-Hamburg

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste