Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Weltneuheit: Alarmtab !
10-10-2016, 08:52
Beitrag: #1
Weltneuheit: Alarmtab !
Hallo,
auf der Security Messe in Essen wurde folgende Weltneuheit präsentiert:

https://shop.amg-alarmtechnik.de/Alarmta...ungsanlage

Mich würde mal interessieren, wie die Experten hier dieses System bewerten.

Ich habe es hier nur ins Forum gesetzt, weil das System auf der Messe vorgestellt wurde und auch schon einige Preise eingefahren hat, was natürlich nichts über die Einsatzfähigkeit in der täglichen Praxis aussagen muss.

Ich glaube es bietet einige nette Features, aber über die Qualität der Sensoren habe ich meine Zweifel, zudem glaube ich nicht, dass es mit einem "klassischen System" konkurrieren kann.

Auf Euer Feedback würde ich mich sehr freuen ! Bin neu hier !
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
16-10-2016, 14:04
Beitrag: #2
RE: Weltneuheit: Alarmtab !
Ich gebe mal meine persönliche Meinung und ersten Eindruck wieder.

Nachdem ich mir mal das Video angesehen habe musste ich doch ein wenig schmunzeln
mit welchem Argument hier die Anlage beworben wird.
Ablenkung und gezielter Wegleitung zum Tablet.
Nur damit man ein eindeutiges Bild bekommt vom Täter.
Allein das ist schon in meien Augen etwas "kitschig".
Da hilft auch nicht die Aussage, dass es nach psycholgischem Konzept aufgebaut wurde.

Das Tab ist denke ich mal ein einfaches handelsübliches Tab mit einer laufenden App.
Steht zwar speziell aufgerüstet aber das ist wieder Marketing blabla.
Was ist wenn Kiddy die Ap schliesst oder das Tab abschaltet? Kein Foto keine Ortung?

Ich habe auch nichts davon gelesen das hier die Aufschaltung eines Wachdeinstes mögllich wäre, was
im Fall eines Einbruchs das einzige ist was sinn macht. Nützt mir wenig wenn ich Emails und SMS
in detailierter Form bekomme.

Und am Design der Melder muss man auch noch arbeiten. So klobig baut die sich doch keiner ein.
Sich nur auf Bewegung zu verlassen ist auch suboptimal. Laufzeiten der batterien?

Naja den Fragekatalog könnte man noch ewig weiterführen.
Hab mich auch jetzt nicht so detailiert da eingelesen.
Was mehr von interesse wäre, ist ein unabhängiger Erfahrungsbericht in der Praxis.

Mein persönliches Fazit.
Nette Spielerei aber im vergleich zu den konventionellen EMA kein Vergleich.

Gruß Christian

Murphys Law:
Man hat niemals Zeit, es richtig zu machen, aber immer Zeit, es noch einmal zu machen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
16-10-2016, 22:35
Beitrag: #3
RE: Weltneuheit: Alarmtab !
Hallo Christian, (smith007)

mit Interesse habe ich deine Meinung zu Alarmtab, der ersten Einbruch Melde- und Aufklärungsanlage gelesen.

In den sechziger Jahren wurde der CEO von IBM gefragt, wie er den Bedarf an Personal Computern einschätzt.
Seine Antwort: Er schätzt den Bedarf auf 2-3 Stück weltweit.

2006 wurde der Vorstandsvorsitzende von Blackberry auf die anstehende Markteinführung des Iphone 1 angesprochen, ob dies eine Konkurrenz für Blackberry Smartphones darstellt. Der Top Manager hat geantwortet:
welcher Kunde kauft schon ein Telefon ohne Tasten?

Diese Beispiele ließen sich beliebig fortsetzen, wie sich die Produkte Personal PC und Iphone entwickelt haben, ist allgemein bekannt.

Deshalb lass uns nun zum Thema Alarmtab kommen.
Du schreibst als Senior Mitglied, also sozusagen als Fachmann, dass eine Aufschaltung auf einen Wachdienst das einzig Sinnvolle ist. Lass uns diese Einschätzung mal genauer betrachten: Der Kunde hat sich eine der traditionellen Einbruch-Meldeanlagen für viel Geld einbauen lassen, er ist dem Rat seines Beraters gefolgt und hat sogar eine VDS Anlage mit Aufschaltung auf einen Wachdienst gewählt. Um alles richtig zu machen, hat der Kunden dann auch noch einen Wartungsvertag abgeschlossen, das gibt ihm ein sicheres Gefühl, nun bestmöglich gegen Einbruch abgesichert zu sein.
Zumindest hat ihm dies sein Berater so übermittelt.

Dann passiert das Unerwartete, es wird eingebrochen.
Jetzt muss sich die teure Investition beweisen.
Die Sirenen heulen, der Kunde und der Wachschutz werden sofort informiert. Der Kunde ist zu weit weg, um sich selbst darum zu kümmern, aber das muss er ja auch nicht, denn schließlich wird der Wachschutz die Absicherung gegen Einbruch übernehmen !?
Der Wachschutz wird sich sofort in Bewegung setzen, und kommt nach nur 10 Minuten (lass uns mal vom optimalen Fall ausgehen und die weiten Wege in ländlichen Gegenden ausblenden) vor Ort an.
Der Wachschutz findet (hoffentlich war es kein Fehlalarm) ein Fenster oder Türe aufgebrochen vor, also muss er die Polizei rufen. Einen Täter auf frischer Tat zu erwischen funktioniert nur in den aller seltensten Fällen.
Diese sind in den meisten Fällen nach 3-4 Minuten mit ihrer Beute über alle Berge, das beweisen die ständig steigenden Einbruchzahlen und die stagnierende Aufklärungsquote von nur ca. 15%.

Wie geht es nun weiter? Die Polizei nimmt den Einbruch auf, leider sind selten brauchbare Spuren des Täters zu finden.
Ach ja, da war ja noch die Videoüberwachung, die zusätzlich gegen Einbruch schützt, damit kann man ja auch jederzeit prüfen, ob es sich um einen Fehlalarm oder ein echten Alarm handelt. Schade, dass der Täter eine Maske trug, leider kann die Polizei mit diesen Aufnahmen in der Regel nichts anfangen.
6 Wochen später erhält der Eigentümer dann die Bestätigung der Polizei, dass der Täter mangels Beweise nicht ermittelt werden konnte und die Ermittlungen deshalb eingestellt werden.

Aber was ist jetzt mit der teuren Einbruchmeldeanlage, die doch so gut gegen Einbruch schützen sollte? Was ist da nur schief gelaufen, schließlich hat der Eigentümer doch alles richtig gemacht. Er hat auf einen Fachmann gehört, hat sich eine teure (zertifizierte) Anlange einbauen lassen, zusätzlich Videoüberwachung installiert, einen Wachschutz beauftragt und jetzt so ein Ergebnis?
Der Täter ist eingebrochen, hat sich einige Wertgegenstände geschnappt und ist auf Nimmer Wiedersehen weg. Das Nachsehen hat der Eigentümer. Er hat evtl. Ärger mit der Versicherung, aber was noch viel schlimmer ist: sein Vertrauen in die Sicherheit, die Polizei, Wachschutz und teure Technik bieten sollten, ist zerstört.
Was soll er nun machen, was soll er ändern?
Was rätst du als Fachmann solchen Kunden?

So sehr die Einbruch-Meldeanlagen unterschiedlichster Hersteller auch von „Experten“ in den Himmel gelobt werden, eins ist sicher: Diese Anlagen können die erforderlichen Beweise für die Ermittlung und Verurteilung der Täter nicht liefern, egal ob mit oder ohne VDS Zertifikat. Und kein Mensch, weder Eigentümer noch Wachschutz noch Polizei werden innerhalb von 3-4 Minuten vor Ort eintreffen.
Das ist Wunschdenken und nichts Anderes als eine teure Scheinsicherheit.

Ein Umdenken ist dringend erforderlich.
Seit 1853 werden Einbruch Meldeanlagen im Funktionsprinzip unverändert eingesetzt. Ein Sensor meldet eine Öffnung, eine Alarmierung vor Ort erfolgt durch Signalgeber, eine Benachrichtigung geht an die gewünschten Personen.
Trotz ständiger Perfektionierung ( und Verkomplizierung) der Technik haben wir jährlich steigende Einbruchzahlen und stagnierende Aufklärung.
Das Kernproblem ist, das die notwendigen Beweise zur Ermittlung der Täter nicht am „gesicherten“ Ort, sprich im Objekt des Eigentümers, zu erhalten sind. Weder Einbruchmeldeanlage noch Videoüberwachung können unmaskierte Täterfotos oder die Adresse des Täters liefern, das kann nur entsprechende Technik aus dem Versteck des Täters.
Und das ist der Paradigmenwechsel, den Alarmtam einleitet. einleitet.

Übrigends völlig fehlalarmfrei und mit bestens gesicherter digitaler Funkübermittlung, nicht mit der alten Technik amplituden- oder frequenzmodellierter analoger Funksignale im 433MHz oder 868 MHz Bereich.

Abschließend zu deiner Einschätzung billiger Tablet PC: zum einen macht es keinen Sinn, dem Einbrecher einen teuren High End-Tablet PC als Beute anzubieten, zum anderen können die High End-Geräte nicht mit den notwendigen Funktionen wie SMS, Telefon Anruf etc. ausgestattet werden.
Der Alarmtab Tablet PC hat Übrigends in diesem Jahr den German Design Award für besonders gelungenes Design gewonnen.

Und das renommierte ETM Testmagazin hat nach zweimonatiger Testphase in deren Testlabors Alarmtab mit der besten Bewertung aller seit 2011 von ETM getesteten Alarmsysteme bewertet.

Es wurde die Note SEHR GUT mit 95,59 von 100 Punkten vergeben, der vollständige Testbericht kann hier nachlesen werden:
http://etm-testmagazin.de/tests/alarmtab...-test-2232

Nun freue ich mich auf eine sachliche und für die Leser dieses Forums hilfreiche Antwort.

Mit freundlichen Grüßen
Alarmtab UG
K. Gehrmann
Geschäftsführer und Entwickler von Alarmtab

https://shop.amg-alarmtechnik.de/Alarmta...ungsanlage
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17-10-2016, 03:27
Beitrag: #4
RE: Weltneuheit: Alarmtab !
Hallo,
nun wie gesagt ist es mein persönlicher erster Eindruck.

Eins vorweg, was immer wieder gerne missverstanden und in einen Topf geworfen wird.
Eine Alarmanlage ist und bleibt ein Meldesystem es verhindert keinen Einbruch.
Hier sind dann andere Maßnahmen erforderlich.

Ein Wartungsvertrag sorgt auch dafür, dass die Anlage weiterhin ordnungsgemäß funktioniert.
Ich denke du lässt deine Heizung sicher auch regelmäßig warten, damit es im Winter nicht mal unerwartet kalt wird oder?

Und auch hier werden zwei Dinge durcheinander geworfen.
Man ist nicht sicher gegen Einbruch man kann aber sicher sein, dass ein Einbruch dann auch sicher gemeldet wird
und dann die nachgeschalteten Maßnahmen ergriffen werden.
Kein seriöser Facherrichter wird einem hier etwas anderes erzählen.

Die Erfolgsquote das ein Täter gefasst wird ist leider nicht rühmlich da stimme ich Dir zu.

Die mehr oder weniger teure Investition einer klassischen EMA beweist sich dann darin,
dass sie das tut wofür sie gemacht wurde. Einen Einbruch zuverlässig melden. Mehr nicht.
Ausgestattet mit ein paar lautstarken Alarmgebern denke ich wird kein Bube lange am Ort verweilen.
Bleibt aber jedem selbst überlassen.

Bezüglich Laufzeiten des Wachdienstes/Polizei.
Ja auch da stimme ich dir zu das Polizei oder Wachdienst innerhalb von 4-5min da sind wird man sicher
selten finden. Ausgenommen spezielle Objekte aber darum geht es hier ja nicht.
Fakt ist aber, wenn keiner kommt, besteht auch keine Möglichkeit das einer im flagranti gefasst wird. ;-)
Nebenbei ein gerufener Wachschutz ist nicht zur Absicherung gegen Einbruch da, weil der ja schon passiert ist.
Das was du meinst ist ein Objektschutz

Auf die Frage wegen des verlorenen Vertrauens in teure Technik, Wachschutz Sicherheit.
Ich kann es nur nochmal betonen hier ist dann nicht die EMA schuld, sondern mangelnde einbruchhemmende Maßnahmen.
EMA steht für Einbruch Melde Anlage und nicht für Einbruch Verhinderung Anlage.
Hier sollte der Kunde dann zusätzlich Fachkundigen Rat einholen.
Und selbst wenn es dann noch zu dem Fall kommen sollte, dann kann man sich zumindest Gewiss sein,
alles getan zu haben was geht. Ganz verhindern kann man so etwas nie, aber erheblich erschweren das geht immer.

Es gilt auch zu unterscheiden, ob ein Einbruch oder nur ein Einbruchversuch stattgefunden hat.
Bei letzterem hätten dann zumindest einige Massnahmen gegriffen, was man dann als Erfolg werten kann.

Um mal auf das Tablet zurückzukommen von billig war nicht die Rede.
Ich sagte "handelsüblich", das setzte ich jetzt nicht mit billig gleich.

Das einzige Herausstellungsmerkmal, welches ich persönlich hier sehe
ist darauf zu hoffen, dass sich der Täter des Tablets bemächtigt,
umso Fotos wie auch GPS Koordinaten zu bekommen um ihn dann dingfest zu machen.
Die Idee dahinter an sich ist Ok. Wenn das Teil aber in einem Alubeutel verschwindet bringt es auch nicht wirklich was.

Ich hab mir auch das Video dazu mal angeschaut in dem du den Aspekt darlegst, dass die Zentrale gestohlen werden soll.
Aber will ich wirklich den Täter noch durch meine Räume leiten? Ich persönlich nicht.
Was ist wenn ich den Tab z.B. in meinem Schlafzimmer haben will, soll ich den dann wirklich dahin leiten?
Mag sein das ich hier vielleicht was falsch verstanden habe.
Das meinte ich im Übrigen auch mit "kitschig".
Im Grunde will ich den Täter ja nur so kurz wie möglich im Hause haben.

Ich hoffe das ich meine Antworten dazu einigermaßen sachlich und verständlich darlegen konnte.

Gruß Christian

Murphys Law:
Man hat niemals Zeit, es richtig zu machen, aber immer Zeit, es noch einmal zu machen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17-10-2016, 04:19
Beitrag: #5
RE: Weltneuheit: Alarmtab !
Hallo Leute,

ich habe auch eine Weltneuheit entdeckt.
Und zwar auf der unglaublichen Sicherheitsmesse "Geriatrika 2016":

COREGA-TABS.

Das sind täuschend echte Platin-Münzen-Imitate, die man in seinem Haus/seiner Wohnung auslegt. Sie funkeln so wunderschön. Der raffgierige Eindringling wird natürlich versuchen, Sie alle einzusammeln, bewegt sich dabei durchs ganze Haus und vergisst vollkommen die Zeit. Dabei wird er sich Hände und Augen aufs Schlimmste verätzen und kann den Tatort nicht mehr ohne fremde Hilfe verlassen. Ohne Lifta und Rollator geht praktisch nichts mehr. Meist kann der Übeltäter so noch von der Polizei oder dem Wachdienst (die ja erst nach vielen langen Minuten eintreffen) leicht festgenommen werden. Und eindeutige Fingerspuren hat er auch noch, die ihm wochenlang bleiben.

Rein zufällig habe ich im Keller meiner Tante Frieda einen Lebensvorrat an

COREGA-TABS

gefunden, die ihr in meinem Shop gleich bestellen könnt.

-> http://www.tante-frieda-security-shop.de

Auf geht's. Kehrt dem VDS-Schmarrn endlich den Rücken und entscheidet Euch für eine smarte Lösung zum Schutz Eures Eigentums - mit App und Tab. Praktisch geeignet für jeden "Däpp".

Übrigens: Auch gesunde Schlafstörungen helfen, Einbrecher zu vertreiben. Denn dann brennt ja ständig das Licht und der Fernseher läuft zuhause. Da kommt sicher niemand rein. Dafür gibt es die lange bewährten

-> KAFFEE-TABS

Diese bekommt man im guten Einzelhandel und sind schon recht teuer. Macht aber nichts, weil es ja so gut hilft.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17-10-2016, 08:33
Beitrag: #6
RE: Weltneuheit: Alarmtab !
ich wollte mal nicht der Erste sein, der hier seinen Senf dazu gibt.
Wie schon bemerkt wurde, kann das System so nicht aufgeschaltet werden.
Ein KO Kiterium Nr. 1
Die Wertigkeit der Systemkomponenten sieht nicht sehr vertrauenserweckend aus.
Das wurde auch so durch die Blume bei dem Achsohochgelobten ETM Test festgestellt.
Auf den Test braucht sich keiner was einbilden. Die testen auch Klodeckel und schreiben dazu eine Bewertung. Das ist ein Bezahltestverein, der testet was er zugeschickt bekommt. Deren Finanzierung muss man hinterfragen, deswegen kann man dann darauf schliessen, keine allzu negativen Stimmen zu kassieren.
Schaut man sich das Konzept an, ist es für meine Begriffe zu kurz gedacht.
Ein weiteres KO Kriterium ist der Inverkehrbringer selbst. Wenn eine UG werkelt, heisst das nichts anderes, dass kein Kapital da ist. Hat man als Lieferant nicht mal die 12500 euro für ne Ein-Mann GmbH. kann das Konstrukt schon hinterfragt werden. Diese Blösse gibt man sich nicht, wenn man erfolgreich am Markt tätig werden will.
Wo das zeugs die EN zertifzierung herhat, wäre das nächste Thema.
Als Fazit: ich würde meinen Kunden das nicht anbieten. Papier und Werbevideos sind geduldig. Keine korrekte Aufschaltmöglichkeit, kein zweiter Übertragungsweg.
Gestern wieder ein Thema: beim namhaften deutschen ISP war gestern über 5 Stunden bei uns kein Polling verschiedener Anlagen via DSL möglich. Kein oder eingeschränkter email-Verkehr möglich. Und jetzt kommst du: alles gut vor Ort oder?

Erfahrung ist eine nützliche Sache.
Leider macht man sie immer erst kurz nachdem man sie brauchte. (Goethe)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17-10-2016, 09:17
Beitrag: #7
RE: Weltneuheit: Alarmtab !
http://m.pressebox.de/boxid/819088

Zur Installation und Parametrierung einer Terxon Anlage werden E-Technische Grundkenntnisse benötigt. Das beiliegende Errichterhandbuch ist kein Verpackungsmaterial. Helfe jedem gerne auf sein Terxonpferd, aber diesbezüglich keine PN. Von DIY and Error sollten doch alle was haben.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17-10-2016, 12:08
Beitrag: #8
RE: Weltneuheit: Alarmtab !
Ich persönlich werde dort sicher nicht investieren. Wer jetzt ein massentaugliches Produkt zu einem günstigen Preis auf den Markt schmeißt, was wirklich funktioniert, für den Laien zu installieren ist und eine Aufschaltung beinhaltet, hat meiner Ansicht nach gute Chancen in kürzester Zeit ausgesorgt zu haben. Das beschriebene Produkt wird es aber aus meiner Sicht nicht schaffen.

- Zum Einen denke ich nicht, dass das Produkt in Sachen Design die Massen ansprechen wird. Der Kunde erwartet im Zeitalter von Apple da etwas anderes.
- Marke und Image ist heute existenziell, der Kunde ist da engstirnig. Soetwas neu aufzubauen ist enorm teuer

- Ein ganz großes Problem sehe ich darin, dass man ein Produkt bekannt machen und an den Massenmarkt bringen möchte, was den angedachten Nutzen nur erfüllt, wenn es keiner kennt. Hängen nach einigen Jahren etliche tausend dieser Geräte und wird das Produkt durch Marketing und Werbung weiter propagiert und bekannt gemacht, wird kein Täter mehr das Tablet mitnehmen. Wenn überhaupt erfüllt das Produkt die gewünschten Eigenschaften, wenn es ein Nischenprodukt bleibt.

Abgesehen davon schließe ich mich den Vorrednern gerne an:

Das Konzept selbst ist nichts für mich. Ich will den Täter draussen halten und nicht noch zum Durchqueren meines Hauses animieren. Ich möchte auch nicht darauf setzten, dass der Täter sich so verhält, wie ich es gerne hätte. Ich möchte auch nicht, dass er sich vor lachen kringelt, wenn er die Lautsprecheransage hört, vielleicht sogar aus dem Raum in den er eingestiegen ist!!

Ich selbst hätte angesichts des prototypenhaften Designs keine Ambitionen mir sowas genauer anzusehen. An die Wand hängen will ich mir solche Teile auch nicht (ok, das Tablet ist ja ok).

Auch die Aufmachung des Onlineshops, die Logos... Im Zeitalter von Zalando und Co ... Vertrauen stellt sich bei mir persönlich da keines ein. Ich denke vielen anderen wird´s auch so ergehen. Da ist ja myfox etc schon echt moderner und hochwertiger dargestellt.

Dann geht das alles über deren Server, wenn ich das richtig verstanden habe. Abgesehen, davon, dass das für mich absolut ein K.O. Kriterium wäre, was ist wenn die UG in wenigen Jahren mal über die Wupper geht?!?!? Das ganze System nutzlos?

Möchte ich im Falle der Fälle eine Aufklärung ermöglichen, kann ich ausgediente und entsprechend präparierte Smartphones als Köder nutzen, künstliche DNA verwenden und die Geräte mit "Geheimtinte" markieren. Darüber hinaus alles Seriennummern der technischen Geräte aufbewahren.

Das mit der Ortung ist eh so eine Sache. Haben die mit Fahrrädern letztens im Fernsehen getestet. Dann sind die Dinger im Ausland und der Nutzer hat es dann irgendwo über drei Ecken erworben. Die lokale Polizei ist da nicht sonderlich engagiert. Mag vielleicht ab und an mal klappen und zu einem Junky führen. Der hat aber die anderen Beutestücke schon verkauft...

Grundsätzlich meine Überzeugung (und deswegen auch meine zahllosen Threads immer und immer wieder):

Je nach Studie brechen 60-80% der Wohnungseinbrecher ab, wenn´s laut wird. Wenn wir alle an einem Strang ziehen und nur Anlagen verbauen, die falschalarmfrei funktionieren und durch Aufschaltung eine angemessene Reaktion sicherstellen, dann wird diese Zahl nicht kleiner sondern größer.

Wenn wir aber zunehmend irgendeinen Baumarkt oder am..on Sch..ß andübeln, der nix kann außer schreien und das auch oft grundlos, dann laden wir die Täter ja gerade noch zum Verweilen und gründlichen Suche ein.

Wenn sich herumspricht, dass beim Bruch sofort die Polizei und Wachdienst rollt, dass die Polizei wohlmöglich schon eine Täterbeschreibung (Kameras) hat und sofort auch den Nahbereich kontrolliert, kurzum, wenn klar ist, dass man spätestens beim Aufheulen der Sirene ganz schnell das Weite suchen sollte, dann haben wir eine Chance die WED Kriminalität nachhaltig einzudämmen.

Man darf aber nicht alles durcheinander werfen: Eine EMA meldet, sie kann im Vorfeld abschrecken und bei Auslösung evtl vertreiben, ihr Zweck ist aber die Meldung. Wenn das nicht reicht, oder mehr erwartet wird, dann hakt es woanders. Will ich einen Bruch verhindern, gehören da noch andere Maßnahmen dazu. Will ich aufklären, dann auch. Aufklärung kommt für mich erst ganz zum Schluss und ist für mich definitiv nicht kaufentscheidend, wenn es um EMA geht. Festnahmechance aber sehr wohl.

Dennoch in Sachen Aufklärung/Festnahme:
Das Wachdienst und Polizei zu spät kommen, mag ja sein. Immerhin finde ich es aber besser Hilfe ist nach 5, 10 oder auch 15 Minuten vor Ort, als vielleicht erst nach meinem Urlaub. Verwertbare Statistiken dazu gibt es bislang leider zu wenig. Lediglich für Bayern gibt es Zahlen. Da wird von einer Festnahmequote von ca. 18% bei kombinierter Alarmgebung ausgegangen. Berücksichtigt man die sofortigen Abbrüche und Fluchten, dann ist das schon enorm. Bei stillem Alarm sind es fast 50% Festnahmequote gewesen. Nicht zu verwechseln mit Aufklärungsquote, da diese Täter meist Wiederholungstäter sind. Im Privatbereich ist auch davon auszugehen, das der Fernalarm in den meisten Fällen nicht zur NSL erfolgte, sonst wäre die Quote wahrscheinlich noch besser.

Vielleicht können ja mal ein paar Errichter aus der Praxis berichten, wie viele vollendete Brüche es bei vorhandenen EMA im Privatbereich gegeben hat. Das fände ich sehr interessant!!!!

Ich verfolge mit sehr großem Interesse die lokalen Pressemeldungen. In den vergangenen anderhalb Jahren sind mir zwei vollendete Brüche im Privatbereich trotz EMA bekannt, bei denen die Täter dann auf und davon waren. In dem einen Fall waren es organisierte Vollprofis, die es auf den Inhalt der Garage abgesehen haben. Die sind zielgerichtet rein und der Wachdienst brauchte über 30 Minuten. Da wars passiert. Wir reden hier aber von einem Klientel, dass sich sicher nicht im Internet nach Sicherheitslösungen umsieht und bei dem andere Maßstäbe angesetzt werden müssen. Der andere Fall war eine Fehlprojektierung, da die Täter sich bereits längere Zeit unbemerkt im OG aufhalten konnten und erst Alarm auslösten, als sie ins EG gingen, dann konnten sie mit Ihrer bis dahin gemachten Beute fliehen. Auch wurde der Alarm an eine NSL geleitet, die aber nur den Nachbarn informierte. Dieser kontrollierte nur das EG, da er nicht erwartete, dass man oben einsteigen kann. Ansonsten sind mir nur Brüche in Gewerbeobjekte bekannt. Meist Blitzeinbrüche in Tankstellen etc. bei denen ein Bruch trotz EMA zuende geführt wurde.

Habe die heutigen Pressemitteilungen bundesweit mal gescannt: Also heute bis 14:15 gibt es unzählige Einbruchsdelikte, die dort gemeldet werden, auch vom gesamten Wochenende. Es gibt aber nur drei Meldungen von Brüchen in Privatobjekten mit EMA. Alle 3 Wurden abgebrochen ohne, dass das Objekt betreten wurde und in einem Fall gab es trotz Abbruch eine Festnahme. Also für mich ein Indiz, dass zum Einen EMA-Objekte weniger häufig angegangen werden und die meisten Täter bei Alarmauslösung das Weite suchen und, dass Alarmtechnik herkömmlicher Art erheblich zur Festnahme beitragen kann.

Am Ende muss man halt auch bewerten, wie das Gesamtkonzept aussieht. Wenn die NSl erst im Objekt anruft, dann nacheinander noch verschiedene AP versucht zu erreichen, dann doch ein Privatmensch aus der Familie hinfährt, weil es ein Falschalarm sein könnte, dann braucht man sich nicht zu wundern. Wird aber nach Anruf im Objekt sofort Polizei und Wachdienst geschickt, dann bleibt nicht viel Zeit. Der Bundesdurchschnitt wurde gerade mit ca. 5 Minuten (bei Alarmierung "Täter vor Ort") ermittelt. Je nach Örtlichkeit kann es mal länger dauern, ok, aber dafür gehts in manchen Fällen auch schneller. Auch berücksichtigen muss man, dass die Streifen bei Anfahrt bereits auf verdächtige Personen/Fahrzeuge achten und teilweise dann noch Meldungen von Anwohnern eingehen mit Täterbeschreibungen, dann könnte es übel ausgehen für einen Täter der sich zeit lassen will und nochwas mitnimmt, auch wenn es statistisch gesehen angeblich nur 3 Minuten sind. Alles besonders schützenswertes gehört zusätzlich mechanisch so verschlossen, dass es nicht in 3, 5 oder 10 Minuten mitgenommen werden kann.

Fakt ist, dass flächendeckend eingesetzte adäquate Einbruchmeldetechnik mit entsprechender Alarmreaktion NSL die Aufklärungsquote/Festnahmequote drastisch erhöhen würde. Die Polizei wird immer sensibler für das Thema. NRW hat die Falschalarmgebühren im Privatbereich nun abgeschafft und bittet aktiv alle Bürger Alarmauslösungen zu melden. Wenn wir aber weiterhin massenhaft DIY-Smart-Alarm-Systeme verbauen, dann kann sich das auch wieder ändern. Abgesehen davon, dass die Nachbarn dann eh nur noch genervt sind und keinen Realfall mehr unterstellen werden.

Wenn man die Festnahme/Aufklärungsquote weiter verbessern will, dann hilft da ein Ortungssystem nur bedingt. Dann wäre der Weg, die visuelle Alarmverifikation durch die Leitstelle und die Weitergabe der Täterbeschreibung und der Bilder an die Ordnungsmacht. Zur Verhinderung bietet sich als letzte Instanz dann Schutznebel an, der einen Diebstahl innerhalb der Reaktionsdauer verhindern vermag.

GANZ ENTSCHEIDEND IST FÜR MICH: Was ist bei Anwesenheit?!?!? Das wichtigste ist im Ottonormalhaus seine Bewohner. Die Brüche bei Anwesenheit und auch die Gewaltbereitschaft nimmt zu. Gerade, wenn die Suse heult werden Täter schnell unberechenbar. Hier will ich, dass eine hilfeleistende Stelle zumindest sofort informiert ist und ich weiß, dass das Leiden schnell ein Ende haben wird. Ohne Aufschaltung wirds schnell laut und dann ungemütlich. Nein, das brauche ich nicht.

Nur weil der ein oder andere CEO mal eine Fehleinschätzung getroffen hat, heißt es nicht im Umkehrschluss, dass alles funktionieren wird, was schlechtgeredet wird.

Technische Angaben zu dem System habe ich nicht gefunden:
- Funkübertragung? Wie? Wie weit? Bluetooth? Wie weit?
- Akkulaufzeiten?
- Kann das Tablet ausgeschaltet werden? (Wäre ja Quatsch)
- Ist es richtig, dass die Glasbruchmelder wie im Test von ETM schon beim Schlag gegen die Fensterscheibe auslösen, also auch bei Vogel, Ball...
- ist Kleben der richtige Weg? Wie lange hält das? Zumal der Klebestreifen ja gegen die Sabotagefeder arbeiten muss
- Ist der Server zum Betrieb der Anlage notwendig?
...

Zur Klarstellung: ich rede nur von "normalen" Privatobjekten. Dort, wo gezielte Taten zu befürchten sind und oder die Beuteerwartung entsprechend und daher auch gewisse Tätergruppen auf den Plan gerufen werden, benötigen ganz andere Maßnahmen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17-10-2016, 14:07
Beitrag: #9
RE: Weltneuheit: Alarmtab !
wie hoch ist denn die Aufklärungsquote bei gestohlenen und verlorenen Handys? Auch diese sollten sehr einfach über die gleiche Technik wiederzufinden sein.
Ich habe letztens eine Spedition abgesichert, deren Zugmaschinen samt Auflieger gestohlen wurden. Die Polizei war nach 30 Minuten vor Ort und trotz GPS-Trackern in Zugmaschinen nicht in der Lage war diese zu verfolgen, obwohl sie keine 40 Kilometer entfernt waren. Immerhin konnte der Spediteur live mitverfolgen wie die Beute in Rotterdam verschifft wurde. Schon klasse diese Trackingtechnik.

Exclamation § 319 StGB Wer bei der Planung... gegen die allgemein anerkannten Regeln der Technik verstößt und dadurch Leib oder Leben eines anderen Menschen gefährdet, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17-10-2016, 15:28
Beitrag: #10
RE: Weltneuheit: Alarmtab !
(17-10-2016 14:07)Animal schrieb:  Immerhin konnte der Spediteur live mitverfolgen wie die Beute in Rotterdam verschifft wurde.
....wundert mich nicht.
Das Einfangen von Dieben mit der innerlichen Befriedigung zur Staatlichen Ordnung beigetragen zu haben ist wohl sehr löblich, aber absolut nicht mehr zeitgemäß. Was kommt den dabei raus wenn man diese Leute dingfest macht? Mehrmonatige luxus Vollpension mit Gitterblick in überfüllten Haftanstallten inkl. kostenloser ärztlicher Betreuung. Und nach diesem kurzen Aussitzer gehts von vorne wieder los. Letztendlich bleibts ein Versicherungsfall an dem wir uns wieder alle mit unseren Beiträgen beteiligen den einen Nackerten kannst nicht in die Hosentasche langen. Wie man so schön landläufig sagt.
Also ist die Devise wie schon vorher erwähnt den Bruch gleich im Ansatz zu ersticken, mit zu nah an der Hausmauer oder unbefugt am Grundstück und es gibt gleich mal Voralrm.
Übrigends; Nutzfahrzeuge sollten eigentlich schon Werkseitig mit Reizgasanlagen ausgestattet und gegen unbefugte Inbetriebnahme abgesichert sein. Aber das würde ja wiederum das Nachfolgegeschäft der Hersteller beeinträchtigten.Big Grin
Somit dreht sich wiederum alles nur ums Geld und hier setzt ja der Hausverstand auch mal gerne aus.
Fazit:
Du musst dir soweit wie möglich immer selbst zu helfen wissen. Auf Andere brauchst bei Sachgut schon mal gar nicht zu hoffen. Könnte sein, dass sich gerade dein Problem mit übergeordneten Interessen kreuzt und dann wirst einfach in der Sackgasse der Bürokratie abgestellt.
Daher bleibt mein Konzept im Privatbereich; Einbruchhemmende Türen und Fenstern mit durchbruchhemmender Verglasung,eine Alarmanlage mit Panikbeleuchtung im Haus und am Gelände, Reizgas, zusätzlichem Perimeterschutz und NSL Aufschaltung ( als Lebensversicherung für den Einbrecher) Wer damit noch nicht abzuschrecken ist und dennoch unbefugt bei mir im Schlafzimmer steht bevor die Exekutive anwesend ist braucht sich um keine Ausrede mehr kümmernCool Das erledigt die Saiga 12 und er hört vom Peng nicht einmal mehr das P.
Ein Tablet als Mitnahmegadget anzubieten kommt aber bei mir nicht vor.Big Grin

Zur Installation und Parametrierung einer Terxon Anlage werden E-Technische Grundkenntnisse benötigt. Das beiliegende Errichterhandbuch ist kein Verpackungsmaterial. Helfe jedem gerne auf sein Terxonpferd, aber diesbezüglich keine PN. Von DIY and Error sollten doch alle was haben.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17-10-2016, 16:42
Beitrag: #11
RE: Weltneuheit: Alarmtab !
Meinem Vater ist mal ein Handy aus der Tasche gefallen, also ab ans eigene und die Ortungsapp gestartet und durch die gesamte Stadt hinter dem Handy her. Angerufen, keiner ging dran, SMS ohne Erfolg, Drohungen über die App ausgestoßen auch erfolglos. Nach langem hin und her, hatten wir das Handy dann in einem Mehrfamilien-Wohnkomplex mehr oder weniger genau geortet... zwei Eingänge, 8 Parteien, niemand machte auf. Dann haben wir die Polizei gerufen, die stellte dann fest das niemand aufmacht und sie eh nicht in die Wohungen dürfen. Kommentar von Freund und Helfer, hoffen sie das sich der "Finder" meldet, ansonsten können wir hier nichts machen. Das Glück war uns hold und knapp 14 Stunden später meldete sich die Polizei, das Handy wäre abgegeben worden. Warum der "ehrliche" Finder allerdings nicht reagierte obwohl wir vor seiner Wohnung standen und das keine 2 Minuten nachdem er dort eingetroffen ist, schleierhaft....

Wie soll also soll das Alarmtab nun bei der Aufklärung und Beweisführung helfen, wenn Freund und Helfer sowieso die Hände gebunden sind? Gibt es schon Fälle die vor Gericht verhandelt wurden und in denen diese gesammelten "Beweise" zugelassen waren? Meiner Meinung nach ist die Idee nicht mal schlecht, aber auf Grund unserer Gesetzgebung leider nicht wirklich nützlich. Von daher glaube ich nicht an das Werbeversprechen der Aufklärung, da Selsbtjustiz ja auch nicht so wirklich gestattet ist.

Und wie meine Vorredner schon treffend bemerkt haben, eine Einbruch"melde"anlage soll zuverlässig melden und den Einbrecher mit dem Einsatz von Lärm und/ oder Nebel, Reizgas oder Licht an längerfristigen Urlaubsplänen im Objekt abhalten.

Schweers Anlagentechnik GmbH * Mönchengladbach * Einbruchmeldeanlagen * Unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV) * www.antec-ups.de
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17-10-2016, 18:49
Beitrag: #12
RE: Weltneuheit: Alarmtab !
Ganz zu schweigen von der juristischen Betrachtungsweise und Gerichtsverwertbarkeit verdeckter Bild und TONAUFNAHMEN! Aber davon will ich nicht anfangen
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17-10-2016, 21:40
Beitrag: #13
RE: Weltneuheit: Alarmtab !
Das meinte ich ja keinbruch. Und das kann ich mir wirklich nicht vorstellen...

Schweers Anlagentechnik GmbH * Mönchengladbach * Einbruchmeldeanlagen * Unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV) * www.antec-ups.de
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21-10-2016, 18:27
Beitrag: #14
RE: Weltneuheit: Alarmtab !
Wo sind denn alle Neuheiten hin?
Wird bei so einer Innovation Soo schnell aufgegeben??
Wie das Sprichwort<. Gut gebrüllt Löwe. Das Opfer ist verschwunden.
Die Welt und ich bitten inständig um Input!!
Wo kommen wir da hin, wenn solch eine Innovation in den Untiefen des Internets verschwindet. Argumente für das Für und Wider sind gerne willkommen.
Eine Teststellung ist gerne gesehen. Feigheit vor dem Feind ist ein Vergehen!!
Kämpfer nach Vorne!

Erfahrung ist eine nützliche Sache.
Leider macht man sie immer erst kurz nachdem man sie brauchte. (Goethe)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste