Alarmanlagen Forum - Alarmforum - Fachforum für Sicherheitstechnik

Normale Version: Wohnungseingangstür sichern
Sie sehen gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2
Hallo zusammen,

kurz zu meiner Person, bin 31 Jahre alt und haben uns letztes Jahr eine Eigentumswohnung gekauft.

Da aber eine ganz einfache WET (Wabentür) vorhanden ist, möchte ich die sichern.
Zuerst hatte ich an eine komplett neue WET mit Halbummmantelungszarge gedacht, auch ein Angebot eingeholt, RC4 (4.500,00 Euro).

Da ich immer gesagt habe, diese WET werden wir ein leben lang haben.

Aber die negativen Bewertungen der Mehrfachschließanlagen haben mich einfach abgeschreckt, zudem die auch eine Lebensdauer von meistens weniger als 10 Jahren zugesprochen bekommen.

Ich habe auch keine lust einmal im Jahr die Mehrfachschließung auseinander zu bauen um zu gucken ob noch alles okay ist.

Deshalb habe ich ich jetzt dazu entschieden, die vorhandene so gut es geht zu sichern. Habe hier im Forum schon etwas über Multilexplatte gelesen.
Meine Idee ist eine Multiplexplatte (welche Stärke? 10 oder 12 mm?) von innen dran zu machen und zusätzlich mit ABUS PR2700 mit Sperrbügel einbauen zu lassen. Inkl. Zylinderabdeckung und einen Hochwertigen Zylinder.

Das Hauptschloss werde ich so lassen weil sont die Kosten sehr hoch wären für Einsteckschloss, Schließblech, Zylinder und Schutzschild.

Ich weiß das es keinen absoluten Schutz gibt, aber wäre diese Maßnahme einigermaßen Einbruchsicher? Was auch in diesem Fall von Vorteil ist, wohnen in einem Mehrfamilienhaus, pro Etage 3 Wohnungen, gesamt 12 Wohnungenn. Also alles was krach macht würde die anderen Nachbarn alarmieren.

Und eigentlich die wichtigste Frage, sind überhaupt meine Türbänder stabil genug für eine Multiplexplatte?

Anbei 2 Fotos.

LG
SLY
Zunächst einmal: Bitte Füge die Bilder korrekt an. So riesig kann man nicht viel erkennen.


Panzerriegel....Multiplexplatte...das kannst du dir alles sparen. Deine Tür bietet eine schlechte Grundsubstanz. Deine Tür ist eine etwas bessere Zimmertür mit bisschen Schallschutz, mehr nicht.

Schmeiss dein Türblatt raus. Lass die Stahlzarge sitzen und bau dir eine Graute RC2 geprüfte Wohnungseingangstür ein.
RC4 - 4500€ ?? Wollen wir die Kirche mal im Dorf lassen, das muss nicht sein.


Es gibt ein spezielles Zargensystem von Graute, wo die alte Stahlzarge sitzen bleibt und die neue Zarge in die vorhandene Stahlzarge eingesetzt wird. Da verlierst du etwas an lichte Durchgangsbreite aber die Tür ist für die Renovierung klasse und schnell gemacht ohne großen Aufwand + Schmutz. Und vor allem sicher!

Schaus dir mal an:

http://www.graute.de/produkte/sichere-wohnungstuer/
Oh sry hier ein zweiter versuch

[Bild: 510cf6-1494785219.jpg]


[Bild: c516fc-1494785299.jpg]

Also macht es keinen Sinn hier an der alten Türe rumzubasteln...

Habe es mir angeschaut, sieht soweit gut aus. Aber wie ist das mit der Montage, von jedermann durchzuführen? Ich habe nicht zwei linke Hände und arbeite im Maschinenbau in mm-Bereich aber trotzdem habe ich noch nie eine WET bzw. Ummantelungszarge eingesetzt.

Kannst du mir auch sagen wieviel UNGEFÄHR so eine RC2 Türe kostet?

Wegen der Mehrfachverriegelung, muss ich mir da keine sorgen machen das die irgendwann den Geist aufgibt und wenn ich ganz pech habe ohne Zerstörung der WET nicht mehr ins Haus komme?
Du musst aber schon die vorherigen Bilder rausnehmen sonst haben wir immer moch das Problem nit dem Format hier.

...
So scheiden sich die Geister.Big Grin
Unter einer RC4 brauchst heute nix mehr einbauen und wenn die Türe an der Scharnierseite keine Zapfen hat die in die Stahlzarge gehen, dann vergiss sie.
Man baut auch keine zertifizierte Türe selbst ein. Das lässt man einfach machen.
Hier gehts um Sicherheit und um keinen Hasenstallverschlag. Ob die Mehrfachschließanlage nach 10 Jahren hinüber ist, ist mir persönlich egal. Das gehört dazu und kostet halt ein paar Hunni. Je nach dem. Wer schlau ist besorgt sich gleich eine Reserve beim Kauf der Tür vom Hersteller. Den so etwas lässt sich auch im Notfall mit etwas Geschick selbst tauschen.
Ich persönlich habe festgestellt dass die Ösis hier wohl die Besseren sind. Mit ihren RC zertifizierten sogenannten HST Hochsicherheitstüren punkten die bei mir absolut. Gibt auch in DL Händler die Türen von denen vertreiben. So was kaufst halt einmal und dann ist von draussen her echt Ruhe.
Youtube Suchbegriff "Sicherheitstüren" da kommt genug zum Staunen und auch schmunzeln.Cool
Hallo Evertech,

vielen Dank erstmal für deine Antwort...

Ich glaube ich habe mich nicht ganz richtig ausgedrückt, mir geht es nicht um die ein paar hundert euro alle acht oder zehn Jahre.
Wie du schon geschrieben hast, natürlich gehört das dazu...
Aber meine eigentliche Sorge, im Netz habe ich ein Dutzend Beiträge gefunden, bei denen die Mehrfachverriegelung im abgeschlossenen Zustand versagt hat und sich von außen nur noch durch die komplette Zerstörung der Türe öffnen ließ. So wie ich es verstanden habe war nicht der Hauptriegel Defekt, sondern eine der oberen bzw. unteren.
Das wäre dann natürlich eine Katastrophe.
Ist natürlich die Frage wie oft so etwas vorkommt.
Ist vielleicht sogar meine ´´Angst´´ unbegründet?
Außerdem handelt es sich auch bei meiner RC4-Angebot um einen österreichischen Hersteller.
So etwas kündigt sich eigentlich schon vorher ein wenig durch Schwergängigkeit an. Was meistens ein Mangel an der Wartung ist. Solche Türen sind halt alle 6 Monate zu schmieren und das mit dem richtigen Öl. Wenn man dann noch im Intervall von 8-10 Jahren die Mehrfachverriegelung einfach tauscht hält sich der Worst Case wohl in Grenzen. Wobei natürlich auch die Hersteller in Zukunft gefordert sein werden hier entsprechend zu reagieren und nachzubessern. Die ganze Sache steckt ja von den Beschlägen her noch ziemlich in den Kinderschuhen. Wer hat den vor 5 Jahren daran gedacht das der 08-15 Bürger Unsummen in Sicherheit stecken muss weil der Staat vor lauter Demokratie nicht mehr fähig ist diese zu schützen. Die derzeitige Gesetzgebung ist ja für die Masse von Kriminellen hier nicht ausgelegt. Warum auch? War ja nie nötig, und bis die Mühlen da in Gang kommen wirds wohl für so manchen zu spät sein.
Nur mir persönlich ist das Risiko eines Aussperrens lieber als das mich Nachts ein Krimineller aus dem Bett holt oder gleich drinnen tod liegen lässt weil ich ihn beim Abräumen störe. Rest der Kosten für die Türöffnung macht dann die Versicherung, wenn sie nicht jetzt schon an mindestens einer Ausrede feilt.Big Grin


PS: Hab gerade mit jemanden, der ebenfalls so eine Tür anschaffen will, über das Thema gesprochen.
Der hat zu mir folgendes gesagt;
Über so etwas mach ich mir wirklich keine Gedanken. Ich geh davon aus den Beschlag gar nicht mehr zu tauschen. Denn in spätestens 10 Jahren ist sowieso alles den Bach runter. Big Grin Auch eine Sichtweise.Cool
Na dann schaun wir mal ob er wirklich recht hat.
Die einbruchhemmende Tür ist nur so gut, wie der der sie einbaut.

50% das Produkt - 50% der Monteur

Daher sollte eine Montage grundsätzlich nur von zertifiziertem Personal durchgeführt werden. Die Montage sollte schließlich auch entsprechend RC ausgeführt sein.

Bei der Graute Tür liegst du ca. bei 2000-2800€

RC4 findet im Privatbereich kaum Anwendung. Jede RC2 Tür hat auch Hintergreifhaken auf der Scharnierseite.

Ich weiss ja nicht wo du herkommst. Falls du in der Nähe wohnst kann ich dir eine Montage anbieten.
Falls nicht wende dich dazu am besten an eine andere VDS zertifizierte Firma. http://www.vds.de

___

Wegen der Mehrfachverriegelung: Wegen diesem Argument auf eine Mehrfachverriegelte Tür (am besten Bolzen+Schwenkhaken) zu verzichten oder Bedenken zu haben ist der falsche Weg.
Die MFV in dem Preis/Qualitätssegment sind hochwertig und langliebig. Da brauchst du dir keine Sorgen machen - vorrausgesetzt die Tür läuft und schließt sauber. Unkaputtbar ist aber natürlich nichts.

Ein guter Schlüsseldienst kriegt solche Türen auch auf. Natürlich nicht immer zerstörungsfrei.
Ein Problem hätte ich dennoch...
Wohnen zwar auf der vierten Etage, aber das Küchenfenster ist über ein "Laubengang" zu erreichen...
Da ist noch eine zwischentüre bevor man zum Küchenfenster gelangt, aber die ist so etwas von instabil das die jeder mit nem leichten tritt aufkriegt...
Welches Fenster wäre denn hier angebracht?
RC2 oder eher RC3?
Mehr geht leider nicht da ich es in Kunststoff haben muss...
Das stabilste und sicherste wäre natürlich ein RC3 Kunststofffenster mit einer P6B! Verglasung. Diese Verglasung wird in Klasse RC4 benutzt...
Aber ob das wirklich nötig ist?
Und damit jeder eine vorsteölung hat, RC3 mit P5A Verglasung kostet in meinem Fall 1.300 Euro, mit P6B Verglasung 2.000 Euro.
LG
Bekommst eine PN. Sonst siehts nach Werbung aus.Cool
(16-05-2017 07:40)sly86 schrieb: [ -> ]Ein Problem hätte ich dennoch...
Wohnen zwar auf der vierten Etage, aber das Küchenfenster ist über ein "Laubengang" zu erreichen...
Da ist noch eine zwischentüre bevor man zum Küchenfenster gelangt, aber die ist so etwas von instabil das die jeder mit nem leichten tritt aufkriegt...
Welches Fenster wäre denn hier angebracht?
RC2 oder eher RC3?
Mehr geht leider nicht da ich es in Kunststoff haben muss...
Das stabilste und sicherste wäre natürlich ein RC3 Kunststofffenster mit einer P6B! Verglasung. Diese Verglasung wird in Klasse RC4 benutzt...
Aber ob das wirklich nötig ist?
Und damit jeder eine vorsteölung hat, RC3 mit P5A Verglasung kostet in meinem Fall 1.300 Euro, mit P6B Verglasung 2.000 Euro.
LG

RC2 mit P4A Verglasung sollte ausreichen.
Vielen Dank die Entscheidung ist gefallen.
Wenn es soweit ist werde ich hier gerne mit Fotos veröffentlichen.
LG
Eine grundlegende Änderung während der Türproduktion:
Nachdem ich sehr oft gelesen habe, das sehr viele Familien Probleme haben Ihre Kinder dahingehend zu sensibilisieren, das die WET immer abzuschließen ist, habe ich mich für eine Automatik-MFV entschieden, das nach jedem zu machen der Türe automatisch die Hakenschwenkriegel ausfährt. So habe ich durchgehenden Schutz. Leider gibt es auf dem Markt keine mechanische Automatik-MFV für RC4 (Elektr. Motorschlösser/Zylinderschlösser kommen bei mir nicht in Frage.
So brauche ich meinen Kindern auch nicht andauern einreden das die WET abzuschließen ist. Und auch wenn alle im Haus sind ist die WET abgeschlossen. Sehr großer Plus-Punkt für mich
Hallo zusammen,
endlich ist die Türe eingebaut.
Wie bereits oben beschrieben leider ´´nur´´ RC3.
Nachdem mir jetzt bewusst wurde wie oft doch unsere Türe auf und zugemachht wird, war diese Entscheidung mit aut. MFV die beste. Anbei ein paar Fotos.

[Bild: 1faff9-1500580059.jpg]

[Bild: 1eac4d-1500580409.jpg]

[Bild: f1d21f-1500580428.jpg]

[Bild: 54a2a0-1500580448.jpg]

[Bild: 13127b-1500580471.jpg]

[Bild: 55a2c2-1500580492.jpg]

[Bild: ef49af-1500580515.jpg]

[Bild: 24cb52-1500580531.jpg]
Stabile Tür.

Aber:

Wer hat denn da das Türzusatzschloss an eine RC3 Tür angebaut ?? Welch Ironie....


Die Scharniere würde mich sehr stören so. Frag mal nach weißen Kappen Smile


Ich wünsche dir viel Glück mit der Mehrfachverriegelung. Ich war auch erst begeistert über das System. Aber jetzt nach längerer Zeit haben wir soviele Probleme und Rückläufer damit weil die Verriegelungen einfach kaputt gehen aufgrund der ständigen Benutzung und rein mechanischem Verschluss.


Ich empfehle dir noch einen digitalen Türspion. Intersteel kann ich da empfehlen...
Daten:
-RC3 geprüft
-ABUS 7030 zum spaltbreiten öffnen der Türe. Nur von innen mit Drehknauf bedienbar

Bis hierhin standard, ab jetzt kommen meine Sonderwünsche Big Grin

-beidseitig mit Aluplatte verstärktes Sicherheitstürblatt 76 mm dick
-31 Verriegelungspunkte mit nur einem Schlüssel
-Automatische Verriegelungsfunktion. Tür zu, Hakenschwenkriegel greifen ein. Von innen Türklinke runterdrücken zum entsperren.
-zusätzlich integrierte Metallplatte in der mitte
-Beschusshemmend
-21 starre Edelstahl-Bandsicheurngsbolzen (Dies wird auch bei RC5 benutzt)
-DOM Diamant Hochsicherheitszylinder (ebenfalls RC5 tauglich)

An sich sind alle Teile RC4 bzw. RC5 geprüft.
Da natürlich eine Kette nur so stark wie sein schwächstes Glied ist, an meiner Tür ist das leider mal die aut. Verriegelung Auto Lock AV3 von Winkhaus. Deshalb nur RC3.

Da ich ungern elektr. Geräte installiere, belasse ich es bei einem einfachen Türspion.
Bzgl. Fenster: Hier ist ein RC3 Fenster mit P6B Verglasung bestellt. Bei dieser Stärke verzichte ich auf eine elektronische Sicherung.
Die Montage hier voraussichtlich in 4-6 W.
Wenn es so weit ist werde ich wieder Fotos posten und Infos dazu geben.

BYE BYE

Zitat:Wer hat denn da das Türzusatzschloss an eine RC3 Tür angebaut ?? Welch Ironie....
Big Grin Eine von Werk aus integrierte Öffnungssperre war leider nicht möglich.
Deshalb wurde die Tür auch nicht durchgebohrt sondern nur ´´besser als gar keine Öffnungssperre´´ Funktion

Zitat:Die Scharniere würde mich sehr stören so. Frag mal nach weißen Kappen Smile
Die liegen bei mir im SchrankWink

Zitat:Ich wünsche dir viel Glück mit der Mehrfachverriegelung. Ich war auch erst begeistert über das System. Aber jetzt nach längerer Zeit haben wir soviele Probleme und Rückläufer damit weil die Verriegelungen einfach kaputt gehen aufgrund der ständigen Benutzung und rein mechanischem Verschluss.
Das war/ist auch meine Sorge. Meinst du auch das von Winkhaus?
Habe mir schon einen sehr guten Shcmiermittel (Sonax SX90 PLUS) bestellt. Würde die sogar 2 mal im Jahr schmieren. Hoffe das es dann etwas länger hält. Ich habe schon damit gerechnet die alle 10 Jahre zu erneuern, aber wenn die noch eher kaputt gehen ist natürlich schei...

Zitat:Ich empfehle dir noch einen digitalen Türspion. Intersteel kann ich da empfehlen...
Was mich an diesen dingern gestört hat das die immer 2-3 sek brauchen um hoch zu fahren. Und halt auch die ´´Gefahr´´ das plötzlich Batterien alle sind oder so. Aber ich recherchiere mal ob die mich ansprechen.
https://www.youtube.com/watch?v=iezzjGKy93I

Hier ein nettes Video wie eine passable Haustür standhalten kann Wink Ein Bekannte aus der Nähe von München hat Türen und Fenster von dieser Firma und einen Einbruchsversuch kurz vor Weihnachten gehabt. An mehreren Fenstern war der Kunststoff beschädigt und Teile rausgebrochen, dennoch waren die Fenster immer noch dicht und es musste nur die Verkleidung getauscht werden, Rahmen, etc. waren völlig unbeschädigt.
(20-07-2017 22:11)Wilko schrieb: [ -> ]Ich empfehle dir noch einen digitalen Türspion. Intersteel kann ich da empfehlen...

Die gehen aber "nur" bis 72 mm
Mach doch bitte um Himmels Willen kein Loch in die Tür.
Ich sag nur Panikverriegelung und Beschuss.
.....
Ach du meine Güte; jetzt bei genauer Betrachtung seh ichs erst an den Bildern.
Du hast ja schon einen Türspion verbaut.
[Bild: animaatjes-schrikken-32372.gif]

Einen doppelten Korn für mich bitte! Nee vergiss es,.... bring die ganze Flasche.
Grundsätzlich hast du Recht aber ich wollte einfach durchgucken können.
Bei Panikverriegelung kann ich divh beruhigen. Wenn ich den Schlüssel bzw. den Knauf von innen drehe, wird die Türklinke gesperrt und kann nur noch mittels Knauf wieder entsperrt werden.
Das Problem mit dem Beschuss bleibt natürlich weiterhin vorhanden.
Dann muss ich zumindest nicht die ganze Flasche wegkippen. Danke Big Grin
..
Darum für die Nachwelt;
Die Türenhersteller haben dieses Sicherheitsrisiko leider bis jetzt noch nicht geschnallt und propagandieren geradezu die Gucklöcher.Angry
Bei solchen Türen ist es immer besser so weit wie möglich jede zusätzliche Angriffsfläche zu vermeiden und darum die Empfehlung aussen eine Video- Türsprechanlage zu installieren. Das geht auch in Mehrparteienhäusern wenn man dem Hauseigentümer die Sachlage entsprechend darlegt und aufzeigt was denn da an die Wand vom Stiegenhaus neben der Tür geschraubt wird und das es eigentlich nicht groß ist. Aber aufpassen beim Bohren der Montagelöcher und beim Durchbohren der Wand. Oftmalig gehen die Leitungen zum Taster fürs Treppenlicht, dem der Standard Türklingel und dem Vorraum Lichtschalter der Wohnung hier vorbei. Cool
Wer zwei linke Hände hat und mit Strom nix am Hütchen holt sich einen Fachman. Der hat so was in gut 1h fix montiert und es gibt keinen nachträglichen Ärger. Ist bei der Anschaffung solcher Türen dann auch schon egal.
Seiten: 1 2
Referenz-URLs