Alarmanlagen-Forum - Alarmforum - Fachforum für Sicherheitstechnik
Neue Funk-Überfallprodukte von Jablotron - Druckversion

+- Alarmanlagen-Forum - Alarmforum - Fachforum für Sicherheitstechnik (https://www.alarmforum.de)
+-- Forum: Einbruchmeldesysteme nach Hersteller (/forumdisplay.php?fid=97)
+--- Forum: Jablotron / Indexa (/forumdisplay.php?fid=171)
+---- Forum: Jablotron JA-100 (/forumdisplay.php?fid=142)
+---- Thema: Neue Funk-Überfallprodukte von Jablotron (/showthread.php?tid=19091)



Neue Funk-Überfallprodukte von Jablotron - KMsicherheitstechnik - 14-02-2022 08:49

Beim angekündigten Geschäftsführerwechsel im Dezember gab's ja bereits die Ankündigung für neue Produkte, seit ungefähr einer Woche sind jetzt drei neue Produkte draußen. Eins davon sehr interessant.

1. JA-157 Funk-Paniktaster
[Bild: image.png]

2. Imho das Highlight: JA-156J Funk-Paniktaster / Fußschalter / Geldscheinkontakt / Totmannschalter
[Bild: image.png] [Bild: image.png] [Bild: image.png] [Bild: image.png]
Youtube-Video: https://www.youtube.com/watch?v=SHJDIHeIyg0

3. Den bekannten normalen Wandtaster nach aP-Lichtschalter-Art gibts jetzt in neuem Design.

Ich äußer mich ja oft kritisch über Jablotron, aber muss ganz klar sagen: Die beiden neuen Produkte sind echt nice. Klar ist der 156J etwas eigenartig und vorallem einzigartig als Kombiprodukt, aber die diversen Möglichkeiten sind halt schon echt gut umgesetzt. Welcher Hersteller bietet sonst Geldscheinkontakte und Fußschalter, die direkt an Funk angebunden werden können statt über ein zusätzliches Funkmodul? Mir würde nur Bosch einfallen beim Geldscheinkontakt. Auch der 157J ist super, weil man eben nicht mehr nen Dritthersteller Überfalltaster + Funkmodul braucht, er auch als Hausalarm-Armband nutzbar ist und er bei Festmontage definitiv besser aussieht als der JA-156J. (Wandhalterung ist ja dabei.)

Bilder: Jablotron-Gruppe
Nutzung durch Errichter zu Werbezwecken erlaubt. Ich mache hier über meine Signatur ja auch Werbung. Also ist die Nutzung dahingehend von Jablotron erlaubt.



RE: Neue Funk-Überfallprodukte von Jablotron - Martina H. - 14-02-2022 09:10

In meinen Augen ist der Fußschalter nicht sooo Rolleyes optimal wie eine Leiste, die auf einer größeren Länge an einer Bedientheke Shy montiert ist und mit dem angehobenen Fuß ausgelöst wird. (Von der Fehlalarmsicherheit will ich gar nicht erst schreiben ...)

Im Bedarfsfall den Schalter mit den Füßen suchend zu erreichen, finde ich jetzt wenig überzeugend Confused da die Kontaktfläche zu Auslösen für jemand in einer Ausnahmesituation m. E. zu klein ist.


RE: Neue Funk-Überfallprodukte von Jablotron - KMsicherheitstechnik - 14-02-2022 09:14

Kommt ganz auf das Arbeitsumfeld an. An einer Tankstelle mag eine Trittleiste oder ein Taster neben der Kasse oder ein Geldscheinkontakt sicherlich besser sein, weil man da ja nicht immer die selbe Position hat. In einem Büroumfeld (wo es ja leider auch durchaus teilweise Bedarf für derartige Systeme gibt) sieht das schon wieder anders aus. Wenn ich da einen solchen Fußschalter neben dem Schreibtisch-Fuß montiere, ist der leicht und problemlos zu finden mitm Fuß. Aber an sich stimme ich zu: In vielen Arbeitsumfeldern ist ein solcher Fußtaster nicht so ideal.

Interessant ist die Fußschalter-Variante aber imho auch als Taster unter ner Theke, weil da die Bedienfläche eben dann deutlich größer ist als bei nem klassischen Taster.


RE: Neue Funk-Überfallprodukte von Jablotron - Martina H. - 14-02-2022 10:57

@ KM: Ich kenne mich zwar in diesem "Betätigungsumfeld" nicht so gut aus, aber wenn man die geläufigen Film´chen betrachtet, heißt es meist: "Hände hoch, das ist ein Überfall". Vielleicht macht man das auch schon aus Instinkt, wenn man sich einer Waffe gegenüber sieht Huh

Und mit Arrow erhobenen Händen, lässt sich nicht so leicht ein Taster im Handbereich betätigen. Wer wo die Füße hat und was damit letztendlich betätigt wird, ist hinter der Theke oder einem Schreibtisch (mit Sichtschutz bis auf den Boden) nur zu erahnen. Daher sollten zukünftige mögliche Täter die Anrede wie folgt ändern. "Füße und Hände hoch, ..." Wink


RE: Neue Funk-Überfallprodukte von Jablotron - evertech - 14-02-2022 11:35

Da musst schon ordentlich einen an der Klatsche haben wenn du bei vorgehaltener Waffe auch die Füße nicht still hälst.Big Grin
Diese ganzen Überfalltaster egal ob Fuß oder Hand sind heutzutage lebensgefährlich und haben meiner Meinung nach nichts mehr in überfallgefährdeten Bereichen zu suchen. Die Hemmschwelle ist heute bei Kriminellen so klein dass der bei geringstem Fehlverhalten, welches für ihn nicht als gefahrlos einzuordnen ist, den Abzug drückt. Fazit: Ist die Kugel aus dem Lauf hält sie kein Gebet mehr auf.
Wer heute überfallen wird sollte lediglich vom standard Prozedere etwas auslassen müssen damit ein stiller Alarm ausgelöst wird.
Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt.
Bitte nicht vergessen: Bei einem Überfall hat der Täter nicht vor zu bleiben. Daher ihn nicht unnötig aufhalten. Denn dort wo dieser mit der Executive zusammentrifft sollte man auch nicht unbedingt anwesend sein.


RE: Neue Funk-Überfallprodukte von Jablotron - KMsicherheitstechnik - 14-02-2022 12:15

Zitat:@ KM: Ich kenne mich zwar in diesem "Betätigungsumfeld" nicht so gut aus, aber wenn man die geläufigen Film´chen betrachtet, heißt es meist: "Hände hoch, das ist ein Überfall". Vielleicht macht man das auch schon aus Instinkt, wenn man sich einer Waffe gegenüber sieht Huh
Naja, im Regelfall will derjenige, der einen Überfall begeht etwas. Also musst du die Hände irgendwann bewegen. Ein Überfalltaster direkt neben oder an der Kassenschublade geht da schon.

Zitat:Da musst schon ordentlich einen an der Klatsche haben wenn du bei vorgehaltener Waffe auch die Füße nicht still hälst.Big Grin
Im genannten Beispiel eines Büroumfelds gehts doch eher meist um aggressive Kunden und weniger um klassische Raubüberfälle. Und eine Trittleiste unter dem Tresen? Fällt gar nicht auf, wenn du dich eh etwas bewegen musst, um z.B. an die Kasse zu gelangen.

Zitat:Wer heute überfallen wird sollte lediglich vom standard Prozedere etwas auslassen müssen damit ein stiller Alarm ausgelöst wird.
Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt
Im Privatbereich definitiv. Im Gewerbe kommts halt drauf an - wie gesagt ein Taster an der Kassenschublade fällt nicht auf, ein Geldscheinkontakt noch weniger, eine Trittleiste auch kaum. Hast du aber nen offenen Verkaufsbereich mit paar Stühlen und Tischen, sieht das schnell wieder anders aus. Der klassische Anwendungsfall für Taster ist schon eher als Panikalarm (laut) oder eben bei Bedrohungsmomenten, die nicht unbedingt ein Überfall sind.

Aber im Privatbereich nutze ich Taster quasi auch nur als Panikalarm, während andere Dinge als Überfalllösung genutzt werden. Weil wo kannst du bei nem Überfall im Privatbereich unbemerkt nen Knopf drücken?


RE: Neue Funk-Überfallprodukte von Jablotron - funkistnichtalles - 14-02-2022 13:12

wertig sieht aber anders aus. Typisch Jablotron halt, billig im Aussehen, wenn die Haptik auch so ist, na danke.
Überfallmelder bauen wir seit ich denken kann, individuell und seltenst von der Stange.
ich behaupte auch, dass das in der heutigen Zeit kontraproduktiv sein kann.
Diejenigen Objekte, die ich kenne und betreue, gehen für das Personal so weit vor, dass alles geforderte kompromisslos und unverzüglich ohne Provokationen der Täter vonstatten gehen soll. Es ist eh versichert und Schaden an Leib und Leben eben weniger. Das braucht kein Mensch.
Im Bedrohungsszenario im Privatbereich muss man seine Kreativität leben.
Deswegen schreib ich dazu auch eher weniger.
Die gefährdeten Privatleute haben sicherheitstechnisch eh anders aufgerüstet als diejenigen, die heutzutage glauben, eine Alarmanlage betreiben zu müssen.
Sprich Wachdienstaufschaltungen mit entsprechenden Alarmketten.
Eher nix für Pfuschnachrichten und Handyaufschaltung.


RE: Neue Funk-Überfallprodukte von Jablotron - Animal - 14-02-2022 16:37

@funkistnichtalles

wo kann ich unterschreiben?


RE: Neue Funk-Überfallprodukte von Jablotron - KMsicherheitstechnik - 14-02-2022 17:06

Zitat:Eher nix für Pfuschnachrichten und Handyaufschaltung.
Die brauchen auch keinen Überfallalarm egal wie er ausgeführt wird. Big Grin Was bringts dir, wenn dein Handy dir sagt, dass du gerade überfallen wirst? Ich glaub das wusstest du vorher auch schon.

Klar sind Pushbenachrichtigungen generell nicht schlecht als Ergänzung (wobei ein stiller Überfallalarm niemals zu einer solchen führen sollte!), aber eine NSL-Aufschaltung können sie natürlich nicht ersetzen. Und ob ich jetzt ne Pushmeldung bekomme oder net... Wenn die NSL erst im Objekt anruft und dann mich, dauert das vielleicht ne Minute, bis mein Handy klingelt. Was bringts mir die Meldung ne Minute früher gesehen zu haben?

Zitat:Überfallmelder bauen wir seit ich denken kann, individuell und seltenst von der Stange.
Im Privatbereich: Absolute Zustimmung. Panikalarm über sichtbare Taster sinnvoll, wenn ein Panikraum vorhanden ist primär dort drin. Überfallalarm muss unbemerkt möglich sein. Und unbemerkt mag an ner Tankstellenkasse noch über einen Taster gehen, wenn du zur Kassenschublade greifst, die von der anderen Thekenseite nicht sichtbar ist - aber im Privatbereich sieht der Täter dich im Regelfall vollständig, da bringt das rein gar nix. Da braucht es dann schon andere wirklich verdeckte Lösungen, wo der Täter keinen Unterschied zu einer normalen Handlung während des Überfalls erkennen kann.

Im Gewerbe ist es schon wieder etwas schwieriger als im Privatbereich - da ist ein Taster direkt an der Kassenschublade, den aber auch Dieter, der nur dreimal im Monat auf Minijob-Basis da arbeitet, als Auslösemöglichkeit (er-)kent, im Zweifelsfall eben sinnvoller als eine 100% verdeckte Lösung, die Dieter aber wieder vergisst. (Oder ein Geldscheinkontakt; sofern der Täter auf der anderen Tresenseite bleibt, fällt der gar nicht auf.)