Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Alarmanlage und Haustechniksystem
16-02-2019, 22:28
Beitrag: #1
Alarmanlage und Haustechniksystem
Guten Tag,

seit längerem grüble ich über die passende Kombination an Technologien in unserem neuen EFH (wird gerade errichtet).

Das wird es geben:
  1. Fensterkontakte
  2. Leerverrohrung für Alarmanlagen-Komponenten wie zB. Bewegungsmelder, Innen-, Außensirene, Bedienteil
  3. Photovoltaik Anlage mit Speicher, Ziel: Hoher Eigenverbrauchsanteil
  4. Elektrische Beschattung, zentral schaltbar


Das möchte ich:
  1. Alarmanlage
  2. Eigenverbrauchsoptimierung der PV Anlage, zB. Klimageräte steuern,...
  3. Ev. Rollo-Steuerung
  4. Licht Steuerung mit Philips Hue


Mit der Open Source Lösung IOBroker (oder Fhem) habe ich (vorerst) eine passende Lösung gefunden, um alle Sensoren zusammen lauen zu lassen. Leider scheint es keine Alarmanalge zu geben, die eine (lesende) Schnittstelle nach Außen hat?

Ich hätte auch nichts dagegen, eine autonome, stabile Qualitäts-Alarmanlage Jablotron 100+ verbauen zu lassen, wenn ich zumindest die Sensorwerte auslesen könnte. Aber zwei Fensterkontakte zu verbauen, ist sinnfrei. Auch, dass ich bei jedem Änderungswunsch einen Fachmann holen muss, finde ich nicht besonders attraktiv. Gleichzeitig habe ich größten Respekt vor einer solchen Dienstleistung und es wäre mir sehr recht, wenn die Alarmanlage für sich ein autonomes System darstellt, also nicht von außen konfiguriert werden kann aber (!) eine Leseschnittstelle zu den Sensoren hat.

Hat hier jemand einen Tipp?

Kurz zu mir: Ich habe Kenntnisse in der IoT Programmierung, Sensorik, Arduino, RPi, etc. und bin in der IT Branche tätig. Basis-Knowhow sollte gut verfügbar sein.

Danke für jeden Tipp!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17-02-2019, 07:15
Beitrag: #2
RE: Alarmanlage und Haustechniksystem
Du gehst die Sache falsch herum an! Im Regelfall hängen die Tür und Fensterkontakte an der EMA und diese sagt dem Smart Home System die Zustände.
Zum Beispiel für Honeywell oder Telenot Anlagen: Magnetkontakt an der Fenster geht auf ein Bus Module der Anlage. Die Anlage fragt dieses ab und gibt den Zustand dann Analog mit Relais zu Binäreingängen am Smart Home weiter. Bei Größeren Anlagen kann dies dann auch digital über ein KNX Modul erfolgen. (KNX daher da es in fast allen Zweckbauten Standard für die Automatiesierung ist) Das KNX Modul sagt dann z.B. dem KNX Heizungsstellantrieb bei offener Fenster das er Runterregeln soll. Es gibt nie eine Verbindung vom Smart Home zur Anlage z.B. Scharfschalten über KNX Taster da die VDS nur die Einbahnstraße Anlage zu Smart Home erlaubt.

Du baust Neu allso mach es richtig dazu empfehle ich dir eine EMA vom Facherrichter inklusive Bus Melder und Bus Rauchwarnmeldern. Alles andere im Haus würde ich über KNX lösen und für die LED Beleuchtung eventuell noch DMX oder Dali in Betracht ziehen je nach Umfang. Für deine ganzen Sensoren ist eine Wiregate mit 1-wire am besten geeignet. Mit Hilfe eines guten Systemintegrators lässt sich all das zu einem funktionierenden Smart Home vernetzen. Alles Andere ist in meinen Augen Spielzeug und ja es ist teuer aber lohnt sich.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17-02-2019, 19:56
Beitrag: #3
RE: Alarmanlage und Haustechniksystem
Machbar ist alles:

Siehe :: https://www.homematic-ip.com/downloads/d...ndbuch.pdf

Wenn man das Handbuch ( ich liebe Handbücher und Gebrauchsanweisungen) durchgearbeitet hat sollte man informiert sein.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17-02-2019, 20:11
Beitrag: #4
RE: Alarmanlage und Haustechniksystem
Hallo Knut,

eine EMA ist ein sicherheitsrelevantes System, was nur mit entsprechender Technik korrekt funktioniert. Heißt das die Melder auch zum System passen müssen und nicht durch evtl. Drittsysteme manipulierbar sein dürfen. Auch brauchst Du den Fachmann nur zur Projektierung und Installation und dann 1mal im Jahr zur Wartung/Inspektion, ansonsten brauchst Du den nicht. Das einzige was ich vielleicht bei meinen Kunden im nachhinein ändere ist eine Ein- und Ausgangsverzögerungszeit. Denn fast alles andere ist durch bauliche Gegebenheiten fest vorgegeben oder mauerst Du alle 14 Tage ein Fenster zu und setzt woanders ein neues ein?

Und von der EMA kannst Du z.B. je nach System mit einem KNX-Modul oder einem EIN-Ausgangsmodul Zustände an Dein KNX-System übergeben.

Schweers Anlagentechnik GmbH * Mönchengladbach * Einbruchmeldeanlagen * Videoüberwachung * mechanische Fenstersicherungen DIN18104-2 * Unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV) * BHE zertifizierter Facherrichter * www.antec-ups.de
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17-02-2019, 23:23
Beitrag: #5
RE: Alarmanlage und Haustechniksystem
Danke für eure Antworten!

Ich überlege, zur Jablotron 100+ gleich das sauteure JA-121T Seriell-Modul mit zu bestellen, um eben genau diese Werte in einer Hausautomation nutzen zu können.

Weiß hier jemand vielleicht einen guten Link, wo das schon gut behandelt wurde?

Besten Dank u. Gruß,
Knut
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20-02-2019, 16:51
Beitrag: #6
RE: Alarmanlage und Haustechniksystem
Hue ist kein Haustechniksystem sondern in meinen Augen Spielzeug. Wenn Du ordentliche Haustechnik haben willst, verwende kabelbasiertes KNX.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20-02-2019, 17:00
Beitrag: #7
RE: Alarmanlage und Haustechniksystem
(20-02-2019 16:51)hari schrieb:  Hue ist kein Haustechniksystem sondern in meinen Augen Spielzeug. Wenn Du ordentliche Haustechnik haben willst, verwende kabelbasiertes KNX.

Danke für eure Antworten!

Das Haustechniksystem ist Iobroker, bei dem alle Systeme (zB. Hue) zusammen laufen. Ein verkabeltes, vollumfängliches KNX System war uns leider zu hochpreisig.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20-02-2019, 20:09
Beitrag: #8
RE: Alarmanlage und Haustechniksystem
Man bekommt was man bezahlt. Ich habe jahrelange Erfahrung mit X10, PLCBUS, Z-Wave, EnOcean und einer Handvoll anderer Protokolle zum Thema Home Automation. Ich habe einige Jahre bei LinuxMCE mitentwickelt, auf meinem Code basierte die erste Version von OpenZWave. Derzeit verwende ich das von mir ins Leben gerufene AgoControl. Mit dieser Erfahrung kann ich uneingeschränkt nur verkabeltes (TP) KNX empfehlen. Alles andere befindet sich irgendwo zwischen Spielzeug und Kompromiss.
KNX muss nicht hochpreisig sein, mit gezielter Herstellerauswahl (wie z.B. MDT) und etwas Köpfchen kann man KNX auch für kleines Geld implementieren. Mit 2-3k kommt man schon sehr weit, und mit gezielten Vorbereitungen kann man später leicht adaptieren bzw erweitern (müssen ja z.b. nicht alle Steckdosen sofort schaltbar sein, wenn das ordentlich aufgelegt ist dann baut man halt spaeter noch Aktoren dazu). Leider kriegen manche Integratoren wenn sie "Hausbus" hören $$ Zeichen in den Augen und glauben der Häuslbauer will gemelkt werden.
IOBroker schön und gut, das Konzept mehrere Schnittstellen bzw Systeme zu vereinen ist ja nun nicht neu. Das konnte LinuxMCE schon vor fast zwei Jahrzehnten. Nur wenns nicht läuft? Wenn es nach einem Update mal haengt? Wenn sich der W-Lan router aufhängt? Wenn die Funklösung im freien ISM Band eben nur 99% funktioniert? etc etc.
Die Basics integriert man also in einem sinnvollen System. Wenn dann die Visu/IOBroker/etc hängt, dann funktionieren trotzdem noch die Grundfunktionen. Aber bevor ich hier richtig aushole, viel Spass mit Deinen Funklämpchen..
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20-02-2019, 22:03
Beitrag: #9
RE: Alarmanlage und Haustechniksystem
(20-02-2019 20:09)hari schrieb:  Ich habe jahrelange Erfahrung mit X10, PLCBUS, Z-Wave, EnOcean und einer Handvoll anderer Protokolle zum Thema Home Automation.

Super, dass du dich in diesem Gebiet auskennst. Ich hätte nämlich eine Frage: Ich tendiere aktuell zur ABB 8.1 EMA. Diese hat eine KNX-Schnittstelle. Unsere E-Rolläden Anschlüsse und Schalter wurden alle sternförmig in den Zählerkasten geführt und werden dort zentral verbunden. Damit sollte es auch möglich sein, eine Rollo-Steuerung zu verwirklichen. Vorprogrammieren.de löst diese Dinge mit einer Siemens SPS, was mir an sich ganz gut gefällt.

Frage: Wäre es aus deiner Sicht sinnvoll, für die Rollo-Steuerung ein Mini-KNX System zu installieren, das auch mit der ABB EMA (über KNX) verbunden ist. Wenn ja, womit fange ich hier an? Sämtliche andere Lampen und Steckdosen sind normal verkabelt und nicht KNX-fähig.

Besten Dank für deinen Rat!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20-02-2019, 22:40
Beitrag: #10
RE: Alarmanlage und Haustechniksystem
Mini KNX System Smile ne Spaß beiseite wichtig ist in erster Linie ob du Zentral oder Dezentral installieren möchtest. Zentral bedeutet alle Leitungen der Rollos gehen Zentral auf Reihenklemen in der Verteilung und alle Aktoren sitzen dann auch in der Verteilung. Bei dezentral werden die Aktoren in den up Dosen an den Fenstern installiert. Dann ist wichtig zu wissen wie du es bedienen möchtest, nur Zentral oder über Tastsensoren in den einzelnen Räumen? Analog über Binäreingänge ist auch möglich. Kannst du noch Leitungen verlegen? Die Zentrale Lösung ist immer günstiger! Was wird benötigt: Knx Systemgerät (Netzteil), KNX USB oder IP Schnittstelle (besser IP), Jalousien Aktoren mit entsprechenden vielen Ausgängen, KNX Tastsensoren oder Binäreingänge für herkömmliche Taster, Windows PC/ Laptop mit ETS Software. Je nach Umfang kann es z.B. mit MDT recht kostengünstig ausgeführt werden. Wenn du auch selbst programmieren willst kommst du allerdings nicht um die ETS Software Drumherum diese kostet in der lite Version (Testversion) für lediglich 20 Geräte (Alles zählt mit auch das Netzteil) 200Euro, die unbegrenzte pro Version liegt bei 1000Euro. Eh du fragst die Software geht mit einem USB Dongel es gibt keine illegale funktionierende download Version.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21-02-2019, 00:47
Beitrag: #11
RE: Alarmanlage und Haustechniksystem
@Knut5000: Ich kenn mich mit den SPS sets von "Vorprogrammiert" nicht aus, aber das kleinste set ist mit 499.- gelistet. Die 8-fach Rolladensteuerung kostet 450.-. Zum Vergleich, mit MDT Komponenten bräuchtest Du fuer ein Mini-KNX:

Netzteil, z.B. MDT STV-0320.02 - 110.-
IP Interface, MDT SCN-IP000.02 - 150.-
Jalousien-Aktor 8-fach MDT JAL-0810.02 - 220.-
Binaereingang 16-fach MDT BE-16230.01 - 220.-

Die ETS5 Demosoftware kann 5 Geräte und kostet nichts. Netzteil und IP Interface schlaegt halt schon mal mit 260.- zu Buche, das relativiert sich aber mit steigender Anzahl von Kanälen. Fuer 350.- gibts den AKS-2016.03, ein 20 Kanal Schaltaktor. Das sind gerade mal um die 17 EUR pro 16 Ampere Schaltkanal. Klar, es summiert sich schon alles zusammen, aber das ist halt was ordentliches. Und da hast Du dann schon KNX-interne Funktionen ohne externe Steuerung wie IOBroker, z.b. Sperrobjekte dass die Rollo der Gartentüre nicht zufährt wenn die Türe offen ist. Oder Treppenhauslichtfunktionen, Nachlaufzeiten fuer die Toilettenlüftung etc. etc.
Die GM/A kannst auch sauber integrieren.

Hast Du Lichtauslässe und Schalter auch sternförmig zentral aufgelegt?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
25-02-2019, 22:05
Beitrag: #12
RE: Alarmanlage und Haustechniksystem
Vielen Dank für eure Antworten!

@Hari: Nachteil bei der KNX-Steuerung ist bei uns vermutlich, dass keine KNX-Schalter verbaut bzw. verkabelt sind. Ich möchte die herkömmlichen Schalter nutzen können, aber gleichzeitg digitale Steuerung ermöglichen. Eine SPS kann das, da sie, wie die genannten Schalter, parallel angeschlossen zwei Adern kurzschließen kann. Bei KNX ist das, wenn ich es richtig verstanden habe, nur über Relais-Module möglich, die zusätzlich kosten.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26-02-2019, 13:41
Beitrag: #13
RE: Alarmanlage und Haustechniksystem
Ich weiß nicht was du genau meinst, jedoch gibt es für KNX Hunderte verschieben Aktoren mit Binäreingängen damit kannst du so ziemlich jeden Analogen Schaltzustand abfragen. Und natürlich muss man den Aktor kaufen bei einer SPS z.B. Wago müsstest du das Module auch kaufen ist halt meistens nur standardmäßig mit dabei. Aber eine Sache wird hier immer vergessen, ein Haus wird auch eventuell mal wieder verkauft. Spätestens dann, fällt dir der gesamte Smart Home Bastelkram auf die Füße. Es könnte passieren das dir jeder Euro den du gespart hast 3 mal vom Verkaufspreis abgezogen wird, da der neue Eigentümer alles nochmal machen lassen muss. Auch könnte dir einmal etwas zustoßen möchtest du dann deiner Familie ein undurchsichtiges Technik Bastelwunder zurücklassen? Deshalb ist meine Devise so viel wie möglich nach gängigem Standard bauen. Das heißt EMA vom Facherrichter möglichst ein im Zweckbau gängiges Fabrikat (Telenot, Daitem, Honywell). Die Elektroinstallations mit KNX, DMX oder DALI. Alles das natürlich gut dokumentiert.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26-02-2019, 23:18
Beitrag: #14
RE: Alarmanlage und Haustechniksystem
@Knut5000 dafür ist in obigem Beispiel der Binäreingang 16-fach vorgesehen. Da kannst Du z.B. 16 herkömmliche Schalter (am besten Taster) anschliessen. Bzw Doppelwippen für rollo auf/ab. Geht aber auch ohne Doppelwippe mit nur einem Taster (halten -> fährt in eine Richtung, loslassen und halten -> faehrt in die andere Richtung)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste