Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kaufhilfe anhand z.B. Hikvision, Axis, ubiquiti unifi
09-08-2019, 21:24
Beitrag: #1
Kaufhilfe anhand z.B. Hikvision, Axis, ubiquiti unifi
Hallo liebe Alarm-Forum-Mitglieder! :-)

Ich beschäftige mich nun schon eine ganze Weile mit dem Thema Video-Überwachung (IP-Kameras), komme aber irgendwie auf keinen grünen Zweig, das ich mich klar für ein System Entscheiden könnte.
Bei meiner Recherche bin ich wie im Titel beschrieben vor Allem bei Hikvision, Axis und ubiquiti UVC kleben geblieben. alle diese Hersteller haben Kameras und NVRs (o.ä.) die in dem Budget liegen das ich mir vorstellen könnte zu investieren, also eine Kamera 150-250 EUR und einen NVR zwischen 200 und 400 EUR in etwa. Dabei benötigen die Kameras einen gute IR-Tauglichkeit, also Netto 15m Reichweite + Reserve

Bei mir geht es zum Start mit vier Outdoor Kameras los

Ohne jetzt auf detaillierte Funktionen einzugehen die jeder Hersteller anders löst und besser oder schlechter kann tue ich mich mit folgenden Sachen schwer:

HIK-Vision:
Port-Öffnung für Web-Zugriff finde ich irgendwie unsympathisch, und generell ließt man manchmal zum Fernzugriff eher durchwachsenes
Axis-Companion:
Da scheine ich die Kameras alle direkt an den NVR anschließen zu müssen, das geht bei meiner Netzwerk-Infrastruktur nicht. Ob der Web-Zugriff ohne Portweiterleitung funktioniert weiß ich nicht, Außerdem finde ich kaum Videos im Netz die halbwegs Objektiv etwas zu Bild-Qualität bei den Companion-Line Kameras (auch bei Nacht) sagen können.
Ubiquiti:
Auch wenn es recht Neu am Markt ist würde mich interessieren warum es in deutschen Foren kaum präsent ist. Die G3-Pro macht einen guten Eindruck. Außerdem unterstützen die Kameras keinen "Hochkant" Modus, also Chip 90° drehen und dann in der Software das Bild 90° drehen. Für 3 der 4 Kameras wäre das aber Grundstücksbedingt sinnvoll.
Der Web-Zugriff funktioniert hier meines Wissens nach ohne Port-Weiterleitung, das wäre ein Pluspunkt.

Naja, das sind so die Wehwehchen.

Es wäre toll wenn jemand von euch eine Meinung dazu hätte oder mir sagen kann welches System diese Kritik-Punkte positiv löst.
Eine Lösung wie "Nimm mal die Kamera von dem einen Hersteller und mach mal ne andere Firmware drauf" kommt für mich nicht in Frage. Außerdem möchte ich nicht in 2 Jahren Anfangen defekte Kameras tauschen zu müssen.

Ich freue mich auf eure Antworten!
Beste Grüße
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
11-08-2019, 11:10
Beitrag: #2
RE: Kaufhilfe anhand z.B. Hikvision, Axis, ubiquiti unifi
na dann bemühe ich mich mal.
Hikvision: Kameras ok, grosse Auswahl für jedwede Anwendung. Rekorder günstig, jedoch halte ich von der ivms Software nicht viel. Geschmackssache.
Wir nutzen als professioneller Errichter Kameras von Utc, die heissen dann Truvision und kommen aus der HikvisionFabrik. Im ConsumerBereich gibt es alle Typen, Highend greifen wir dann auf Originale Hiks zurück, wobei ich jedoch glaube, dass du die dann nicht mehr bezahlen möchtest. Im Privatbereich spielen andere Kriterien eine Rolle, als 8 und 12 MPx und die daraus resultierenden Anforderungen.
Rekorder nehme ich nur noch 2 Typen: Truvision NVRs oder Heitel/Xtralis Videogateways.
Der Truvision Navigator 8 ist ein sehr gutes Werkzeug, auch die App überzeugt.
Alles kostenlos downloadbar und kostenfrei updatebar.
Heitel ist ein Leitstellensystem, funktioniert aber tadellos und ist äusserst stabil.
Die Verkabelung kannst du hier sowohl zentral als auch dezentral ausführen, hier stehen alle Wege offen.

Axis: schwierig für mich als Errichter. Schlechter Support (wenn man nicht genug abnimmt) und Preisgestaltung jenseits von Gut und Böse. Ich kaufe im Netz billiger ein als über meinen Distri. Die sind kaufmännisch für mich raus.

Ubi... ich kenns nicht und wills auch nicht kennenlernen. Mir ist einfach die Zeit zuschade, da Hik und Truvision einwandfrei funktionieren, sowohl bei mir als Errichter als auch die Zuverlässigkeit und Zufriedenheit beim Kunden.
Warum sollte ich also noch ein System ins Portfolio nehmen, wo ich nicht weiss, wie lange es das geben wird.
Ich bin nicht auf der Suche nach dem billigsten Produkt, ich möchte Freitags nach 13.00 meine Wochenendruhe geniessen und das ist mittlerweile ein heiliges Gut für mich. Für DIYler sieht die Sache anders aus. Smile
Konfigurierst du Hik und Truvision richtig, läuft der Zugriff stabil und zuverlässig.
Rennst du jedem depperten Update hinterher, welche eh nur marginale Verbesserungen, wenn nicht Verschlechterungen mitbringen, kannst du lange Freude an deinen Systemen haben.
Never touch a running System!
Updates sind was für Windowsgenötigte Immerverbesserer.
Wir entscheiden klar selbst, wann und wie wir updaten.

Erfahrung ist eine nützliche Sache.
Leider macht man sie immer erst kurz nachdem man sie brauchte. (Goethe)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
11-08-2019, 12:48
Beitrag: #3
RE: Kaufhilfe anhand z.B. Hikvision, Axis, ubiquiti unifi
Moin!

Vielen Dank für die Antwort!

Ich bin noch dabei mich durch truvision durchzuklicken, aber wie du schon gesagt hast sind die ja technischerweise zu den Hinvision sehr ähnlich und da hatte ich ja schon recherchiert. Von daher würde ich da sicher fündig werden

Allerdings muss ich für einen Zugriff von außen auch hier Ports öffnen, sehe ich das richtig?

Besten Gruß
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
11-08-2019, 13:02
Beitrag: #4
RE: Kaufhilfe anhand z.B. Hikvision, Axis, ubiquiti unifi
Hallo,
also zusammengefasst, kann man sagen das Hikvision und Dahua zusammengehören und der größte Kamera Hersteller weltweit sind. Die produzieren auch für viele andere Marken z.B. Truevision (wie schon erwähnt), Lupus etc.
In professionellen Bereich kommt bei uns Avigilon zum Einsatz. Hochpreisig, jedoch absolut professionell was Software, Analyse, Kameras etc. betrifft.
Im privaten Bereich und "kleinen" professionellen Bereich ist Hikvision auf jeden Fall eine gute Wahl. Für Privatkunden habe ich sehr gute Erfahrungen mit Dahua im unteren Preissegment gemacht. Die Systeme laufen einwandfrei und die Kameras sind auch sehr gut.
Mit diesen drei Varianten kann ich alles Bedienen, vom kleinen Privatkunden mit 4 Kameras, bis zu großen Anlagen mit über 100 Kameras.
Als PoE Switches kommen nach negativen Erfahrungen mit anderen Herstellern nur noch Ubiquiti Managed PoE Switches zum Einsatz. Hat sich bewährt.
Ein Portzugriff von Aussen wird sich bei keinem professionellen System vermeiden lassen.

Gruß

If I'm selling to you, I speak your language. If I'm buying, dann müssen Sie Deutsch sprechen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
11-08-2019, 13:58
Beitrag: #5
RE: Kaufhilfe anhand z.B. Hikvision, Axis, ubiquiti unifi
Nun, es gibt natürlich die Möglichkeit eines VPNs.
Mehrere Tests ( ich möchte aus nachvollziehbaren Gründen nicht weiter darauf eingehen) haben jedoch gezeigt, dass bei professionell aufgebauten Systemen eine Portöffnung nicht unbedingt problematisch sein muss. Mag sein, dass du auf die Anmeldeseite kommst, dann ist aber Ende. Zumindest für 98 % der Computervögel.
Für die anderen ist genau an der Anmeldeseite Schluss, weil sie dann wissen, was dahinter ist. Wer glaubt denn wirklich daran, dass eine anonyme Seite im Netz (was eine private Seite ja ist) von Bedeutung ist? DIe suchen mit speziellen Keywords nach Brauchbarem. Da ist deine oder meine Videoseite absoulut ohne Belang. Und wenn schon: er sieht meinen Hof, meinen Garten, im Haus habe ich keine Videokams, wozu auch.
Diese ganze Paranoja halte ich für überzogen. Auch die daraus konstruierten Szenarien. Wir alle sind hier die kleinen Lichter. Bei Personen von Interesse gehe ich natürlich etwas anders vor.
Zuhause habe ich ein Scheunentor geöffnet. Versuchsweise. Vor 6 Jahren. Es ist nichts passiert. Noch nicht mal eine Attacke. Wenn einer hier was reinkonstruieren will, bitte.
Ich sehe eine dezidierte Portöffnung im Privatbereich eher unkritisch. Die passenden N>vRs lassen dich doch gar nicht weiter. Dahua mit dem easy port sehe ich aber kritisch, da diese mit admin und dem Standartpasswort von aussen erreichbar sind.

Erfahrung ist eine nützliche Sache.
Leider macht man sie immer erst kurz nachdem man sie brauchte. (Goethe)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
11-08-2019, 14:10
Beitrag: #6
RE: Kaufhilfe anhand z.B. Hikvision, Axis, ubiquiti unifi
Mit den easy Ports von Dahua sehe ich das ähnlich, aber wie du schon sagtest wer interessiert sich für den Garten von "Lieschen Müller"?
Ich selbst habe eine Avigilon Anlage bei einem großen Unternehmen mit mehreren Standorten in Deutschland aufgebaut. Der Server steht am Hauptstandort und die Kameras (pro Standort 16 Kameras) werden per VPN zum Server übertragen. Diese Verbindungen laufen durch mehrere professionelle Firewalls und der Sicherheitsanspruch bei diesem Unternehmen ist wirklich sehr hoch. Es funktioniert einwandfrei und viel Spass demjenigen, der das Hacken will. Klar, hackbar ist alles und man muss sich immer bewusst sein, es gibt im Netz keine 100% Sicherheit, aber man kann es den Hackern schon recht schwer machen. Cool
Wer solche Angst hat, jemand könnte in sein System einbrechen, der sollte nicht auf billig, sondern auf professionelle Technik setzen.
Ich habe es oft genug erlebt, dass Kunden besorgt sind wegen einer App, jedoch im gleichen Zuge eine Alexa zu Hause haben.... was soll man da noch sagen...

If I'm selling to you, I speak your language. If I'm buying, dann müssen Sie Deutsch sprechen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
11-08-2019, 14:40
Beitrag: #7
RE: Kaufhilfe anhand z.B. Hikvision, Axis, ubiquiti unifi
Dem letzten Post gibt es wenig hinzuzufügen.
Der Hype um die Ports ist von Computerspezialisten gemacht. Computer Bild und deine Leser. Big GrinLightbulbBig Grin
Da gibts dann auch noch andere Konsorten. ich hab halt mal die wichtigsten (oder die die sich dafür halten) rausgenommen.
Videoüberwachung in Absolutest Sicher geht eigentlich nur mit TVI oder analog dezidierter Verkabelung.
Alle anderen sind relativ unwichtig, wenns nicht gerade ein AKW oder ein Munitionsdepot sein will. Aber das ist doch alles konstruiert.

Erfahrung ist eine nützliche Sache.
Leider macht man sie immer erst kurz nachdem man sie brauchte. (Goethe)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  HikVision Modell HikVision DS-7616NI-E2/A Frage Sichi2018 3 1.210 27-11-2018 22:28
Letzter Beitrag: funkistnichtalles
  Axis Lautsprecher C3003e SichtBar 3 646 15-09-2018 10:34
Letzter Beitrag: hari
  Dahua im Vergleich mit Mobotix und Axis tp030 9 1.157 11-09-2018 15:16
Letzter Beitrag: Animal
  Hikvision DVR und NICHT Hikvision Cam drmabuse 7 1.164 21-06-2018 21:06
Letzter Beitrag: drmabuse
  Hikvision ersatzobjektive für HIKVision DS-2CD2085FWD-I? flinty 4 900 05-06-2018 14:43
Letzter Beitrag: funkistnichtalles
  Axis Q6045-E Aufnahme stoppt nicht Chris_Baumi 3 703 21-03-2018 06:30
Letzter Beitrag: Chris_Baumi
  Hilfe von Axis Profis gesucht Privateruser 2 594 23-01-2018 19:22
Letzter Beitrag: Privateruser
  Pushnachricht bei Axis direkt auf das Handy Privateruser 0 1.601 19-12-2017 19:19
Letzter Beitrag: Privateruser
  Axis P1264 und Companion Software robcal 7 940 10-11-2017 07:28
Letzter Beitrag: robcal
  Axis mit 120 Bilder die Sekunde sinnvoll Privateruser 5 1.062 28-09-2017 10:52
Letzter Beitrag: Mick



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste