Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Meine Frau drängt mich zu einer Alarmanlage...
15-02-2020, 12:01
Beitrag: #1
Meine Frau drängt mich zu einer Alarmanlage...
Hallo miteinander Smile! Meine Frau möchte eine Alarmanlage. Und diese soll am besten noch heute eingerichtet sein. Da ich das meiste an der KNX installation selber gemacht habe, glaube ich, dass eine Satel-Anlage mit KNX Einbindung die beste und preiswerteste DIY-Lösung wäre.

Bei der Zusammenstellung mache ich mich etwas schwer. Könntet ihr mir dabei helfen?

Situation:
* EFH
* UG: 7 Reed Fenster/Tür Kontakte
* EG: 7 Reed Kontake
* OG: 9 Reed Kontake
* DG 4 Reed Kontake

Die binär-Reed Kontakte hängen momentan am KNX Bus zum abfragen ob e.g. Fenster offen oder geschlossen. Ich kenne den Zustand jedes einzelnen Kontaktes und dazu habe ich pro Stockwerk zusätzlich noch je ein Sabotagekontakt. Diese Kontakte werde ich auf die Alarmanlage ziehen und dann über das KNX Interface immer noch abfragen können.

Je ein Bewegsungsmelder im Flur UG, Flur EG und Flur OG für die Alarmanlage sollten ausreichen. Am liebsten Kabelgebunden aber falls ich keine Dose in der Nähe finde, über die ich das Kabel ziehen kann, werde ich einen Funkmelder benutzen. Problem: wir haben eine Katze Huh!

Ich möchte die Alarmanlage hauptsächlich über das KNX Panel ein- und ausschalten können. Trotzdem sollte im Keller, wo die Anlage stehen wird, auch eine günstige 100% funktionierende direkt angeschlossene Lösung zum ein- und ausschalten zur Verfügung stehen.

Eine kabelgebundene innen- sowie Aussensirene wären auch nötig. Innen eventuell Funk.

Meine Zusammenstellung sieht momentan so aus. Was meint ihr dazu?
1 Satel Integra (welche?)
1 Satel ETHM-1 (notwendig zum Programmieren?)
3 Satel Grey Bewegungsmelder (Problem wegen der Katze?)
1 Satel SOW-300R (indoor Warnleuchte)
1 Satel SPW-100 (indoor Sirene)
1 Satel SP-4003 (aussen Sirene)
1 Satel INT-SCR-BL
1 SATEL INT-KNX-2
SATEL 5-Pin Anschlusskabel RJ/PIN5?
Brauche ich INT-ADR oder INT-E?
Akku?
Gehäuse?

Ich bedanke mich schon mal recht herzlich Wink!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15-02-2020, 21:05
Beitrag: #2
RE: Meine Frau drängt mich zu einer Alarmanlage...
Moin,

das hier https://new.abb.com/products/de/2CDG1101...erzentrale ist schon recht professionell. Mich stört bei KNX EMA's immer das die KNX Struktur ja nicht eigensicher ist und normal ja auch nicht Notstromversorgt ist.

Viel Spaß

Andreas
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15-02-2020, 23:45
Beitrag: #3
RE: Meine Frau drängt mich zu einer Alarmanlage...
Was soll an der ABB besser sein als an der Satel? Den KNX-Bus treibt die ABB auch nicht selber und der KNX-Bus ist per Design nicht für Alarm-Sensoren geeignet ...

1 Satel Integra (welche?)
Ich habe mich für die 256+ entschieden, weil mich der Mehrpreis für die zusätzlichen Linien nicht geschreckt hat ... häufig wird die 128+ empfohlen

1 Satel ETHM-1 (notwendig zum Programmieren?)
nicht notwendig zum Programmieren, aber dafür zu nutzen, das ist auch praktisch und das Teil kann auch noch mehr ...

3 Satel Grey Bewegungsmelder (Problem wegen der Katze?)
Grey ist schon nicht schlecht, ich würde aber meinen Blick mal auf die neuen SLIM werfen, da gibt es auch welche mit PET ... aber wie gut das funktioniert Huh habe keine Katze

1 Satel SOW-300R (indoor Warnleuchte)
1 Satel SPW-100 (indoor Sirene)
Warum willst du das trennen? --> SPW-220R

1 Satel SP-4003 (aussen Sirene)
Wenn du Kabel ziehen kannst, dann ja ...

1 Satel INT-SCR-BL
Ja, brauchst sowieso mindestens 1 fix verkabeltes Bedienteil zur Inbetriebnahme ... und das läuft bei mir auch stabiler als die INT-TSG/TSI ... letztere sehen dafür besser aus

1 SATEL INT-KNX-2
Ja klar ...

SATEL 5-Pin Anschlusskabel RJ/PIN5?
bei den Plus-Varianten brauchst du das nicht unbedingt, die haben auch einen USB-Anschluss, aber schadet sicher nix ... bei mir liegt es auch nur im Ersatzteillager "für den Fall dass" ...

Brauche ich INT-ADR oder INT-E?
hängt davon ab, wie du deine Kontakte anbinden willst. das INT-ADR bringt einen zusätzlichen Melderbus für bis zu 48 Linien mit, an welchen du die Melder verteilt im Haus mittels CA-64 ADR-MOD anschliessen musst ... spart Kabel, die bei dir aber ja schon liegen ...
Ich habe beides ... weil's mal so und mal so besser ist und ich auch ein paar mehr Melder habe Big Grin)
Schau dir halt mal die Doku dazu an und entscheide, was dir besser/einfacher geht ... wahrscheinlich fährst du mit 2x INT-E (also 16 zusätzlichen Linien) besser, wenn du die Kabel von den Meldern gut zum Montageplatz der Alarmanlage gezogen bekommst.
Achja, das INT-E kann auch 3EOL-Linien (Alarm/Sabotage/Abdeckung), das ADR-MOD aber nur 2EOL (Alarm/Sabotage) ... kann ein Entscheidungskriterium für die BWM sein, für die normalen Fensterkontakte eher nicht ...

Akku?
Ja, weiss garnicht, ob die Integra überhaupt ohne läuft. Grösse hängt auch vom Gehäuse ab, nimm den grössten den du in dein Gehäuse reinkriegst ... 17Ah

Gehäuse?
Kommt auf deinen Platz-Bedarf an (kurz geschätzt hast du mind. 30 Melder, da wirst du mindestens 2x INT-E brauchen + ETHM, + KNX, das passt sicher rein und du hast auch noch Platz für später Erweiterungen) ... ich würde auf alle Fälle zu Blech greifen ... OMI-306 ist gut, da kriegst du viel rein ...

Gruss

efes
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
16-02-2020, 12:09
Beitrag: #4
RE: Meine Frau drängt mich zu einer Alarmanlage...
(15-02-2020 12:01)marmic schrieb:  Je ein Bewegsungsmelder im Flur UG, Flur EG und Flur OG für die Alarmanlage sollten ausreichen. Am liebsten Kabelgebunden aber falls ich keine Dose in der Nähe finde, über die ich das Kabel ziehen kann, werde ich einen Funkmelder benutzen. Problem: wir haben eine Katze Huh!

Ich rate von Bewegungsmeldern ab, wenn jetzt schon klar ist, dass sich im gesicherten Bereich Tiere aufhalten. Egal ob Hunde oder Katzen.
Es sei denn, dass Tier unterschreibt, dass es sich an die Regeln hält: nirgends hochspringen oder hochklettern Wink

Wir hatten massive Probleme mit Fehlalarmen in der Garage, weil sich die Nachbarskatze dort unbemerkt reingeschlichen hatte und nachts eingesperrt wurde. Mitten in der Nacht ging in der Garage dann der Alarm los. Das war der blanke Horror, weil meine Frau nicht wollte, dass ich die Stahltür vom Haus aus öffne um nachzusehen, wer da drin ist.
Das ganze passierte zwei Mal.

Melder ist ein Satel grey dual.

Arrow Satel Integra 64 Plus, alles diskret verdrahtet, kein Funk, 2xINT-TSI, 2xSatel Grey Dual, 6xVD-1, 8xS1, 1xB-3A, INT-VG, ETHM1-Plus, GSM-LT1, 2xSPW100, SP-4003. In Betrieb seit 02.01.2016.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
16-02-2020, 17:21
Beitrag: #5
RE: Meine Frau drängt mich zu einer Alarmanlage...
Danke @efes und @Hogend, das hilft mir schon mal sehr weiter :-)!

Falls ich einen Funk-BW nehmen würde benötige ich dann "nur" noch den ACU-120? Metall Gehäuse geht dann nicht mehr oder muss ich das Funk-Modul dann nur ausserhalb vom Gehäuse anbringen?

Was für Kabel benötige ich eigentlich für die Strecken:
* Integra - BW
* Integra - Innensirene
* Integra - Aussensirene

Muss schauen, ob diese in meine bestehende Elektro/KNX Leerrohre passen... Dürfen die Kabel neben zB Stromkabeln in gleichen Rohr laufen?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18-02-2020, 06:39
Beitrag: #6
RE: Meine Frau drängt mich zu einer Alarmanlage...
(16-02-2020 12:09)Hogend schrieb:  Ich rate von Bewegungsmeldern ab, wenn jetzt schon klar ist, dass sich im gesicherten Bereich Tiere aufhalten.

Wer schreibt vor, das die BWM aktiv sein müssen? Man kann Sie sperren, die Eingänge "unkonfiguriert" lassen oder auch einfach nur als "Lichtschalter" benutzen ... keiner schreibt vor, das die einen Alarm auslösen müssen, wen sie eine Bewegung registrieren ... Man fährt ja auch mal in den Urlaub, und die Tierchen sind definitiv nicht im Haus ... keine (Haus)Katze schafft 2 Wochen ohne Futter. Vllt. findet sich auch noch eine smarte Lösung mit Katzenklappe, die bei Anwesenheit die Melder sperrt und wenn die Katze aus dem Haus geht, werden die BWM entsperrt ...
Und wenn dann das Tierchen endgültig aus dem Haus ist (und eine Ersatzbeschaffung nicht mehr vorgesehen), dann kann man die Anlage umkonfigurieren, das die BWM die ihnen zugedachte Funktion bekommen und Radau auslösen ...

Gruss

efes
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18-02-2020, 08:59
Beitrag: #7
RE: Meine Frau drängt mich zu einer Alarmanlage...
(16-02-2020 17:21)marmic schrieb:  Falls ich einen Funk-BW nehmen würde benötige ich dann "nur" noch den ACU-120? Metall Gehäuse geht dann nicht mehr oder muss ich das Funk-Modul dann nur ausserhalb vom Gehäuse anbringen?

Was für Kabel benötige ich eigentlich für die Strecken:
* Integra - BW
* Integra - Innensirene
* Integra - Aussensirene

Dürfen die Kabel neben zB Stromkabeln in gleichen Rohr laufen?

1) der ACU-220 ist der richtige. Den 120er gibt es nicht mehr.
2) der ACU-220 wird in einem Kunststoffgehäuse geliefert, den kannst/musst du abgesetzt vom Metallgehäuse installieren
3) Integra - BW - 4 Adern (Plus, Minus, 2EOL)
Integra - Innensirene - 4 Adern (2x Plus, 1x Com, 1x Sabo)
Integra - Aussensirene 4 Adern (2x Plus, 1x Com, 1x Sabo)
4) dürfen sie, sollten sie nicht. Je länger der Kabelweg und je länger die parallele Verlegung umso größer die Einstrahlungen. Wegen ein paar Metern macht es aber keinen Sinn eine abgesetzte Kabelführung zu wählen.

Satel Videotutorials: https://www.youtube.com/c/aslademcogmbh
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18-02-2020, 10:33
Beitrag: #8
RE: Meine Frau drängt mich zu einer Alarmanlage...
@Animal:
zu Punkt 4) laut VDE nicht zulässig!

Viele Fehler sind RTFM Fehler - Read The Fucking Manual
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18-02-2020, 11:57
Beitrag: #9
RE: Meine Frau drängt mich zu einer Alarmanlage...
Stimmt, so weit habe ich gar nicht gedacht @efes! Ich versuche es einfach mal mit den BWM mit PET Funktion. Habe natürlich kein Interesse ständig Fehlalarme zu kriegen.

@Animal, @peteralarm: Danke für den Hinweis! Ich nehme an Ethernet oder KNX-Bus Kabel sollten dann aber kein Problem sein?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18-02-2020, 14:02
Beitrag: #10
RE: Meine Frau drängt mich zu einer Alarmanlage...
(18-02-2020 10:33)peteralarm schrieb:  @Animal:
zu Punkt 4) laut VDE nicht zulässig!

Also ich bin ja kein Spezialist oder Elektriker sondern nur studierter E-Techniker (der gleich nach dem Ende des Studiums in der IT gelandet ist), und kenne auch die VDE nicht. Aber wenn das SO in der VDE steht, dann macht mir das schon Sorgen bzgl. der Shizophrenie diverser "Spezialisten".

Zum KNX-Kabel gibt es hier:
https://www.knx.ch/knx-chde/wdownload-d/...German.pdf
so um Seite 11 rum ziemlich genaue Informationen, wie man die verlegen darf. Warum sollten diese Angaben für gleichwertige Alarmanlagenkabel nicht gelten? Die Betonung liegt auf gleichwertige im Bezug auf die Isolation gegen die höchste im Rohr vorkommende Spannung ...

Zitat:Generell gilt, dass zwischen der Busspannung und dem 230 V-Netz eine doppelte Isolierung mit einer Prüfspannung von 4 kV bestehen muss.

Es geht also letztlich nur um Schutzisolierung gegen das 230V Kabel plus ein Überspannungsschutzniveau von 4kV ... alles andere (was in dem Kabel passiert, also KNX oder Alarmanlage oder ...) dürfte bzgl. der parallelen Verlegung völlig irrelevant sein ...
Hier in CH kann man z.B. U72 Kabel bedenkenlos ins selbe Rohr zu einem NYM ziehen, ich kann mir nicht vorstellen, dass das in DE anders ist ... kommt also drauf an, was für Kabel verwendet werden.

Aufpassen muss man, wenn die 4kV-Isolierung von einem der Kabel nachher ab kommt, also z.B. beim "Verklemmen" in ein und derselben Dose ... da dürfen sich die Kabel eben nicht zu nahe kommen oder müssen anderweitig gegeneinander isoliert werden ... insbesondere bei KNX-UP Aktoren kann das schon mal knifflig werden. Aber ich glaube nicht, dass du die 230V bis in die Sirene mit rein ziehen willst ... und schwuppdiwupp ist der Isolationsabstand wieder gewährleistet ...

Grus

efes
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18-02-2020, 15:49
Beitrag: #11
RE: Meine Frau drängt mich zu einer Alarmanlage...
Was in CH zulässig ist, gilt noch lange nicht für DE Angel
In DE gilt nun mal die VDE und somit ist es unzulässig 230V und Kleinspannungsleitung in einem gemeinsamen Schutzrohr zu verlegen.
Sogar auf Kabelpritschen muss eine Trennung zwischen Netzspannungs und Kleinspannungsleitungen etwa durch Trennstege erfolgen. Genauso sieht es in Kabelkanälen aus.
Ich kenne auch viele Anlagen, wo das nicht eingehalten wird. Aber der Teufel will es und bei einem evtl. Brandschaden findet der Sachverständige das als Brandursache heraus..... ich möchte nicht der verantwortliche Elektriker sein.... Confused

(18-02-2020 14:02)efes schrieb:  
(18-02-2020 10:33)peteralarm schrieb:  @Animal:
zu Punkt 4) laut VDE nicht zulässig!

Also ich bin ja kein Spezialist oder Elektriker sondern nur studierter E-Techniker (der gleich nach dem Ende des Studiums in der IT gelandet ist), und kenne auch die VDE nicht. Aber wenn das SO in der VDE steht, dann macht mir das schon Sorgen bzgl. der Shizophrenie diverser "Spezialisten".

Es geht also letztlich nur um Schutzisolierung gegen das 230V Kabel plus ein Überspannungsschutzniveau von 4kV ... alles andere (was in dem Kabel passiert, also KNX oder Alarmanlage oder ...) dürfte bzgl. der parallelen Verlegung völlig irrelevant sein ...
Hier in CH kann man z.B. U72 Kabel bedenkenlos ins selbe Rohr zu einem NYM ziehen, ich kann mir nicht vorstellen, dass das in DE anders ist ... kommt also drauf an, was für Kabel verwendet werden.
Grus
efes

Da hast du bei deinem Elektrotechnik Studium nicht ganz aufgepasst Undecided
Es geht nicht nur um die direkte Isolation zwischen Netz und Kleinspannung sondern auch um Induktionsspannungen, welche in der Kleinspannungsleitung entstehen können, wird diese neben Netzspannungsleitungen parallel verlegt und auf der Netzleitung ein hoher Strom fließt. Dadurch können im ungünstigsten Fall Brände entstehen, von der Beeinflussung durch Störungen auf die angeschlossenen Geräte mal abgesehen. Kann sein, das dies mit Schweitzer Strom nicht passieren kann, mit deutschem schon Big Grin

Viele Fehler sind RTFM Fehler - Read The Fucking Manual
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18-02-2020, 20:56
Beitrag: #12
RE: Meine Frau drängt mich zu einer Alarmanlage...
peteralarm schrieb:Was in CH zulässig ist, gilt noch lange nicht für DE Angel
In DE gilt nun mal die VDE und somit ist es unzulässig 230V und Kleinspannungsleitung in einem gemeinsamen Schutzrohr zu verlegen.
Da stimme ich dir zu in DE mag die VDE gelten, in CH gilt halt die NIN ... die ich btw. genauso wenig kenne. Aus meiner Erfahrung heraus (Hausbau in CH ) kann ich aber sagen, dass bei mir auf der Kabelpritsche alles durcheinander liegt (installiert von einem konzessioniertem Elektriker) und das auch so von einem Prüfer abgenommen wurde ...

peteralarm schrieb:Da hast du bei deinem Elektrotechnik Studium nicht ganz aufgepasst Undecided
Einigen wir uns drauf, dass es weit genug zurück liegt (>20Jahre), dass mir viele Dinge nicht in Erinnerung geblieben sind, da ich nach Abschluss nichts mehr damit zu tun gehabt habe ... mein Studium habe ich übrigens in DE gemacht.

peteralarm schrieb:Es geht nicht nur um die direkte Isolation zwischen Netz und Kleinspannung sondern auch um Induktionsspannungen, welche in der Kleinspannungsleitung entstehen können, wird diese neben Netzspannungsleitungen parallel verlegt und auf der Netzleitung ein hoher Strom fließt.
Nunja, ich bringe die ganzen Herleitungen dafür nicht mehr zusammen, und würde mich sehr weit aus dem Fenster lehnen, aaaber:

peteralarm schrieb:Kann sein, das dies mit Schweitzer Strom nicht passieren kann, mit deutschem schon Big Grin

Ich bin mir ganz sicher, dass der Schweizer Strom sich nicht anders verhält (auch wenn er im Allgemeinen vllt. etwas grüner ist) und ich weiss, dass die Schweizer beim Thema Sicherheit noch grössere Korinten ka... als die Deutschen (ich kenne halt wirklich beides, in CH darf aus Sicherheitsgründen ein Küchenbauer nichtmal den Wasserhahn und den Siphon anschliessen, es könnte ja tropfen ...), sodass ich davon ausgehe, dass wenn in der CH NIN steht, dass das unter bestimmten Voraussetzungen zulässig ist, das dann auch entsprechend sicher ist ...

BTW: die Regeln für KNX-Kabel kommen massgeblich aus DE und da ist es explizit erlaubt, diese nebeneinander im selben Rohr zu verlegen ...sonst würde die KNX-A das wohl kaum in Ihren Schulungsunterlagen haben ... und da geht es sicher auch nicht nur um Schutzabstände sondern auch um induktive&kapazitive Einkopplungen aus dem daneben liegenden 230V Kabel ...

Aber um es nochmal ganz klar abzuschliessen, in DE gilt die VDE und wenn die VDE das so vorschreibt, dann ist das auch umzusetzen, egal wie sinnvoll/-los das ist oder auch nicht ...

efes
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18-02-2020, 21:40
Beitrag: #13
RE: Meine Frau drängt mich zu einer Alarmanlage...
Also ich hab's mal so gelernt, und auch noch bei jeder Abnahme durchbekommen, das der Spannungsbereich jedes Kabel und Drahtes höher sein muss, als die höchste anliegende Nennspannung, und YSTY 1KV Festigkeit hat , das grüne KNX-Kabel bis 4KV. Wo sollen den die 4KV herkommen im 400V-Netz?

Satel Videotutorials: https://www.youtube.com/c/aslademcogmbh
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18-02-2020, 21:47
Beitrag: #14
RE: Meine Frau drängt mich zu einer Alarmanlage...
@ efes:
Auf Kabelpritschen ist es sogar noch um ein vieles schlimmer, da hier der sogenannte Bündelungseffekt auftritt. Deshalb (auch wieder VDE) gibt es auch Vorschriften, wieviel % eine Kabelpritsche gefüllt sein darf.
Nun ja, meinen Techniker habe ich vor fast 50 Jahren gemacht Blush habe aber mein ganzes Berufsleben in unterschiedlichen Bereichen damit zu tun gehabt.
Stell dir nur mal den Fall vor, eine Kabelpritsche liegt voll mit 400V Drehstromleitungen, welche unter Last laufen und mitten drin ein Netzwerkkabel. Was denkst du, was auf deinem Netzwerk passiert? Mess das mal, was da auf einmal für komische Spannungen drauf sind.....
Und auch die KNX Hersteller können sich nicht über die VDE hinwegsetzen. mag sein, das es hier für bestimmte Bereiche Ausnahmen gibt, generell jedoch nicht.

(18-02-2020 21:40)Animal schrieb:  Also ich hab's mal so gelernt, und auch noch bei jeder Abnahme durchbekommen, das der Spannungsbereich jedes Kabel und Drahtes höher sein muss, als die höchste anliegende Nennspannung, und YSTY 1KV Festigkeit hat , das grüne KNX-Kabel bis 4KV. Wo sollen den die 4KV herkommen im 400V-Netz?

Sorry Animal, das ist von der falschen Seite betrachtet.

Viele Fehler sind RTFM Fehler - Read The Fucking Manual
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18-02-2020, 22:20
Beitrag: #15
RE: Meine Frau drängt mich zu einer Alarmanlage...
(18-02-2020 21:47)peteralarm schrieb:  Stell dir nur mal den Fall vor, eine Kabelpritsche liegt voll mit 400V Drehstromleitungen, welche unter Last laufen und mitten drin ein Netzwerkkabel.
Heyhey ... Einfamilienhaus nicht Schweissroboter Fliessband ... Cool

Deckenlampe: 60W => 0.25A
Fermseher 85": 300W => 1.25A
Wärmepumpe 3Phasen: 5kW => 12.5A
Boiler 3Phasen: 4kW => 10A

Der Hausanschluss ist mit grade 20 oder 30A abgesichert ...

Ich dimensioniere für eine IP-Kamera auch keine Glasfaser mit 40x100G DWDM ... (IT, das mache ich halt jetzt Tongue)

efes
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18-02-2020, 23:14
Beitrag: #16
RE: Meine Frau drängt mich zu einer Alarmanlage...
Es ging um ein Leerrohr im EFH. Industriebereich mit Kabelbühnen ist was anderes. Lies auch nochmal meinen Hinweis, wegen ein paar Metern kein Fass aufzumachen. Mir sind auch Installationen mit 160mm2 nicht fremd. Mir ist die Risikoeinschätzung schon bewusst und die Abnahmen überlebt.

Satel Videotutorials: https://www.youtube.com/c/aslademcogmbh
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19-02-2020, 01:35
Beitrag: #17
RE: Meine Frau drängt mich zu einer Alarmanlage...
Es ging auch nur darum, ob es zulässig ist... und das ist es nun mal nicht

Viele Fehler sind RTFM Fehler - Read The Fucking Manual
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19-02-2020, 09:36
Beitrag: #18
RE: Meine Frau drängt mich zu einer Alarmanlage...
(18-02-2020 22:20)efes schrieb:  
(18-02-2020 21:47)peteralarm schrieb:  Stell dir nur mal den Fall vor, eine Kabelpritsche liegt voll mit 400V Drehstromleitungen, welche unter Last laufen und mitten drin ein Netzwerkkabel.
Heyhey ... Einfamilienhaus nicht Schweissroboter Fliessband ... Cool

Deckenlampe: 60W => 0.25A
Fermseher 85": 300W => 1.25A
Wärmepumpe 3Phasen: 5kW => 12.5A
Boiler 3Phasen: 4kW => 10A

Der Hausanschluss ist mit grade 20 oder 30A abgesichert ...

Ich dimensioniere für eine IP-Kamera auch keine Glasfaser mit 40x100G DWDM ... (IT, das mache ich halt jetzt Tongue)

efes
Traurig, ich sehe du hast nichts von meiner Aussage verstanden Huh

Viele Fehler sind RTFM Fehler - Read The Fucking Manual
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Gestern, 00:36
Beitrag: #19
RE: Meine Frau drängt mich zu einer Alarmanlage...
(19-02-2020 09:36)peteralarm schrieb:  Traurig, ich sehe du hast nichts von meiner Aussage verstanden Huh

Ich befürchte, du hast meinen Post nicht verstanden. Auf einer Kabelpritsche im Einfamilienhaus liegen naturgemäss üblicherweise sehr wenige 400V Drehstromleitungen (bei mir dürften es so 3 oder 4 sein, für die Wärmepumpe, den Boiler, das Ceranfeld und ... dann hört meine Vorstellungskraft auch schon auf) und die laufen auch sehr selten unter Volllast und noch seltener alle gleichzeitig. Dann liegen die Leitungen nur wenige Meter nebeneinander ... bei mir ist's bis zum Boiler max. 4m und bis zur WP max. 7m und dann (Dank meines perfekten Elektrikers) noch nichtmal parallel zueinander ... wo soll denn da die Leistung/Spannung aus den 230/400V Kabeln in die Kleinspannungs-Kabel einkoppeln?

Und da sie Signale auf den Kleinspannungs-Kabeln mit anderen Frequenzen als 230/400V-Kabel laufen, gibt's auch keine nennenswerten HF-Störungen ... zumal die auf gleicher Frequenz operierenden Netzwerkkabel auf Kabelpritschen eigentlich immer direkt nebeneinander liegen und auch mal weite Wege gemeinsam zurücklegen, bis sie auf die Dosen verzweigen ... auch Störungsfrei, weil genau dafür designed ...

Welchen Teil deiner Antwort habe ich nicht verstanden? Ich lass mich gerne von deiner auf Einfamilienhäuser zugeschnittenen Antwort überzeugen.

Gruss

efes
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Gestern, 06:48
Beitrag: #20
RE: Meine Frau drängt mich zu einer Alarmanlage...
Lasst ihn doch machen wie er will, es wurde ja gesagt wie man es richtig macht und wenn er es nicht verstehen kann oder will oder weil er es besser weiß, dann einfach machen lassen. Habe oft Kunden die etwas wissen wollen und dann über die Normen mit mir diskutieren will. Das juckt mich 0 , dann sag ich einfach mach es so oder lass es. Zum Glück ist man aktuell nicht auf jeden Kunden angewiesen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Ist eine Satel Anlage was für mich? mmtt22 5 1.239 16-01-2017 15:49
Letzter Beitrag: Animal



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste