Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
XT1 Plus Wifi Bridge / Fernzugriff
17-05-2020, 16:59
Beitrag: #1
XT1 Plus Wifi Bridge / Fernzugriff
Hallo,

ich würde mir gerne ein Smarthome/Alarmsystem von LUPUS zulegen und schwanke immer noch zwischen XT1 Plus und XT2 Plus. Der entscheidende Vorteil der XT2 Plus wäre für mich das GSM-Modul mit der Möglichkeit einer Alarmierung bei Stromausfall. Eine Verbindung per LAN + GSM ist aber bei mir auch nicht ganz ideal, da ich die Zentrale für eine Kabelverbindung an einer leicht zugänglichen Stelle aufstellen müsste. Da auch das WIFI meiner Familie in Reichweite wäre spiele ich mit dem Gedanken, die Zentrale über eine WIFI-Bridge (mit USV) ins Netz zu hängen und hätte dazu ein paar Fragen an die Expeten unter Euch:

1. Ist eine sinnvolle Nutzung der Smart-Home Funktionen der XT1 Plus / XT2 Plus möglich, wenn die Zentrale nicht in meinem eigenen Netzwerk hängt, sondern nur per GSM (XT2) bzw über ein fremdes LAN mit dem Internet verbunden ist?

2. Kann ich über den Fernzugriff mit der APP auf alle Funktionen zugreifen, oder ist der Zugriff im Vergleich zum lokalen Netzwerk eingeschränkt? (in der Anleitung finde ich unterschiedliche Profile aber keine weiteren Informationen dazu).

3. Weiß zufällig jemand, ob der USB-Anschluss der XT 1 Plus (obwohl dieser aktuell nicht genutzt wird) mit Spannung versorgt wird? Wenn ja, auch durch den Notstrom-Akku? (es gibt Wireless Bridges, die über USB mit Strom versorgt werden).

Vielen Dank!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18-05-2020, 22:04
Beitrag: #2
RE: XT1 Plus Wifi Bridge / Fernzugriff
Hört sich für mich etwas abenteuerlich an. Wink

Lass mich rekapulieren. Du willst bei dir eine XT1+|2+ installieren. Du hast bereits ein eigenes Netz. Aber an der zu installierenden Stelle ist kein LAN-Port. Aber das WLAN deiner Familie strahlt bis dahin. Das willst du nun per Wlan-Adapter anzapfen.

Gegenfrage: Hast du bei dir selbst kein WLAN, dass du unter Kontrolle hast und ggf. stärker ist und abgreifbar wäre?

Aber generell würde ich davon abraten. Systemrelevante (wo wir mal beim vermutlichen Wort des Jahres sind) Appliances sollten immer per LAN angebunden werden. Mach es irgendwie möglich ("Stromnetz-LAN" ist dabei imho keine Lösung). Sonst andere Position finden.

Ansonsten fände ich das mit der USV total oversized. Und der Internet-Zugangpunkt mit WLAN-Host muss ja ebenso dann abgesichert werden, brauchste also schon 2 USV und regelmäßig neue Batterien oder bei "Wegwerf-USV" direkt eine neue alle paar Jahre. Und was machst du wenn das Internet mal ausfällt oder ein Reconnect läuft?

Nimm die XT2+ und du hast mehr Ruhe, ich denke, die Kiste hat auch mehr Leistung.

Zu deinen Fragen:

(17-05-2020 16:59)Nitrox schrieb:  Ist eine sinnvolle Nutzung der Smart-Home Funktionen der XT1 Plus / XT2 Plus möglich, wenn die Zentrale nicht in meinem eigenen Netzwerk hängt, sondern nur per GSM (XT2) bzw über ein fremdes LAN mit dem Internet verbunden ist?
Solange du mit der Anlage keine Geräte per ActionURL ansteuern willst, die dann in deinem anderen Netz hängen (d.h. nicht erreichbar, sonst Netzkopplung via VPN nötig), sollte alles laufen, da Zigbee ein eigenes Netzwerk ist. Das würde auch alles ohne Internet laufen.


(17-05-2020 16:59)Nitrox schrieb:  2. Kann ich über den Fernzugriff mit der APP auf alle Funktionen zugreifen, oder ist der Zugriff im Vergleich zum lokalen Netzwerk eingeschränkt? (in der Anleitung finde ich unterschiedliche Profile aber keine weiteren Informationen dazu).
Du kannst die Kiste per Portforwarding frei ins Netz stellen und dann von außen zugreifen. Ich rate davon dringlichst ab. Wenn Zugriff, immer über VPN, was selbst für Anfänger mit einer Fritzbox einrichtbar ist.


Zur dritten Frage bzgl. des USB-Stroms kann ich nichts sagen. Möglich ist alles, kann sich aber auch mit jedem Update ändern.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19-05-2020, 12:29
Beitrag: #3
RE: XT1 Plus Wifi Bridge / Fernzugriff
Vielen herzlichen Dank für die sehr ausführliche Antwort. Die Anregungen insbesondere zu ActionURL und VPN nehme ich gerne mal mit. Die Frage mit dem USB-Anschluss würde mich immer noch brennend interessieren ;-)

Zu den anderen Punkten: Mir ist bewusst, dass das Sicherheitstechnisch wahrscheinlich nicht die Ideallösung ist, es muss aber nicht Fort Knox werden und in meiner konkreten Situation ist es denke ich aber nicht abwegig:

Es geht um die Absicherung einer Wohnung in einem Mehrparteienhaus. Ich kann grundsätzlich damit leben, wenn im Schlimmstfall nur der akustische Alarm funktioniert, das sollte genug Aufmerksamkeit erregen. Bei einem Mehrparteienhaus gehe ich auch davon aus, dass ein allgemeiner Strom-/Internetausfall nicht länger als der Notakku dauert.

Wogegen ich mich absichern möchte ist, dass jemand nur meine Wohnung lahmlegt, die Anlage unbemerkt deaktiviert wird und ich das mangels Internetverbindung nicht mitbekomme. In dem Fall würde dann eine Meldung über den AP (der noch Strom haben sollte) rausgehen.

Für den Standort der Zentrale wäre eine kabellose Lösung einfach angenehmer, weil eine Absicherung an den verkabelten Orten auch im unscharfen Zustand (das wäre mir wichtig) schwer möglich ist. Eigenes WIFI ist vorhanden und würde ich uU auch nutzen, wenn mir eine Failover-Lösung mit zwei APs gelingt. Aber das ist wohl keine Frage fürs Alarmforum ;-)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19-05-2020, 13:33
Beitrag: #4
RE: XT1 Plus Wifi Bridge / Fernzugriff
Ich wollt erst nix dazu schreiben, aber ich gebe jetzt dochmal Senf dazu.
Unbenommen der Tatsache, dass LAN immer der bessere Weg ist, hat man zuweilen mit technischen Unwägbarkeiten zu kämpfen. Gerade im Mietbereich kann man nicht immer so wie man möchte, auch bei temporären Geschichten.
Wir haben mehrere Projekte laufen, wo am Zentralenstandort, da dieser funktechnisch optimiert war, keinen LAN hingebracht haben. Stichwort unbewohnte Objekte etc. Hier haben wir mit WLAN Bridges gearbeitet und keinerlei Probleme gezüchtet. Ich behaupte mal straight in den Raum, wenns richtig konfiguriert ist, klappt das. Wenns auf der letzten Rille fährt, eher nicht.
Wir nutzen dazu ausgediente Anlagen und nutzen die für kleines monatliches Geld weiter. Es war auch eine xt2 dabei, wo ich hier den LAN als zweiten Übertragungsweg genommen habe, parallel auf den Router für die Videokams. Keine Ausfälle.
Warum so rum? Es wäre zu auffällig gewesen, quer durch die Flure Lankabel zu legen und so den Standort der Anlagen zu verraten.
Jede Möglichkeit hat 2 Seiten.
Die anderen Erreichbarkeiten sind reine programmiertechnische Fleissarbeit und funktionieren, wenn richtig parametriert.

Erfahrung ist eine nützliche Sache.
Leider macht man sie immer erst kurz nachdem man sie brauchte. (Goethe)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Fernzugriff XT1 / neues Modem amdultra 3 383 30-04-2020 20:44
Letzter Beitrag: Torte
  Zugriff auf XT1 per Fernzugriff bricht ständig weg dauid 28 1.413 20-03-2020 13:49
Letzter Beitrag: bastelheini



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste