Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Neuinstallation/Vorbereitung Terxon SX/MX
27-11-2021, 07:31
Beitrag: #1
wink Neuinstallation/Vorbereitung Terxon SX/MX
Hallo zusammen,
Ich bin neu im Forum und Anfänger im Thema.
Wir bauen gerade unser Einfamiliemhaus und da ich Elektriker gelernt habe mach ich die E-Installation natürlich selbst.
Jetzt kam das Thema Alarmanlage zur Sprache und da bei uns an anderen Wohnorten schon 2x eingebrochen wurde haben wir uns entschieden ein einfaches System einzubauen. Nach Recherche lande ich schlussendlich doch immer wieder bei der Terxon. A wegen dem Preis und B weil man es selber installieren kann.
Hauptnachteil sehe ich den EEprom Fehler. Aber damit muss ich mich wohl erst iwann rumärgern und wenn es gut läuft nie.
Eine andere Anlage ist immer im höheren 5 stelligen Bereich und damit nicht im Budget.

Realisieren möchte ich folgendes:
1x Bewegungsmelder im Raum nach dem Kellereingang
1x Bewegungsmelder Flur Erdgeschoss
1x Bedienteil am Kellereingang
1x Bedienteil am Hauseingang
Keine weiteren Melder/Überwachungen
Ideal wäre jetzt noch folgendes:
A. Einfache Un-/Scharfschaltung im Obergeschoss über einen simplen Schalter mit Anzeige (ohne nervige Codeingabe). Es geht darum das wenn man abends ins Bett geht bzw. bei Tag wieder aufsteht die Anlage simpel ein und auszuschalten.
B. Ideal wäre eine Lichtschranke am Treppenabgang OG zu EG. Wenn man diese durchläuft sollte sich die Anlage ebenfalls unscharfstellen. So müsste morgens niemand mehr daran denken die Anlage auszuschalten.
C. Scharf/Unscharf stellen über App. In meinem Fall Shelly. Ich denke das lässt sich mithilfe eines Relais umsetzen.

Was meint ihr?
Vielen Dank für eure Inputs.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
27-11-2021, 09:14
Beitrag: #2
RE: Neuinstallation/Vorbereitung Terxon SX/MX
Zitat:Keine weiteren Melder/Überwachungen [...] Einfache Un-/Scharfschaltung im Obergeschoss über einen simplen Schalter mit Anzeige (ohne nervige Codeingabe). Es geht darum das wenn man abends ins Bett geht bzw. bei Tag wieder aufsteht die Anlage simpel ein und auszuschalten. [...] Ideal wäre eine Lichtschranke am Treppenabgang OG zu EG. Wenn man diese durchläuft sollte sich die Anlage ebenfalls unscharfstellen. So müsste morgens niemand mehr daran denken die Anlage auszuschalten.
Wenn du im OG einbrichst und die Anlage sich einfach für dich unscharf schaltet, wenn du ins EG läufst. Big Grin

www.km-sicherheitstechnik.de
Alarmanlagen | Videoverifikation | mobile Alarmanlagen (Baustellen, Leerstand) | Schutznebel | IP-Kameras
____________________
Impressum für Beiträge mit gewerblichen Inhalten: https://km-sicherheitstechnik.de/impressum
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
27-11-2021, 09:34
Beitrag: #3
RE: Neuinstallation/Vorbereitung Terxon SX/MX
Bildlich gesehen läufst du mit dieser Anlage und deinem momentanen Sicherheitskonzept mit lachendem Gesicht durch die Glastüre.
Lies noch mal eine Runde quer durch hier im Forum.

11.Gebot:
Du sollst die Alarmanlage nicht kombiniert mit einer Türverschlusseinrichtung deaktivieren.
—-
Fragen bitte immer ins Forum und nicht meinen Postkasten anfüllen. DANKE!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
27-11-2021, 10:04
Beitrag: #4
RE: Neuinstallation/Vorbereitung Terxon SX/MX
Wow ok mit der Antwort habe ich jetzt nicht gerechnet.
Hast du mir ein paar konkrete Tipps was genau das Problem ist?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
27-11-2021, 10:08
Beitrag: #5
RE: Neuinstallation/Vorbereitung Terxon SX/MX
Sorry, aber bei dem Vorhaben Huh bin ich - selbst wenn man die Auswahl der EMA beiseite lässt - sogar als Laie erschrocken Confused

Wie bitte unterscheidet die Anlage, wer da gerade durchs Haus läuft. Das müsste - zumindest in dieser Konstellation - noch erfunden werden. Ohne die Außenhautsicherung wird der Bewegungsmelder erst dann jemand erfassen, wenn er seinem Ziel schon recht nah ist. Big Grin

Das ist nichts Halbes und nichts Ganzes. Eher der Versuch, das Gewissen zu beruhigen und der (unwissenden) Partnerin das Gefühl der Sicherheit vorzugaukeln. Bevor auch nur ein Handschlag in die Richtung ausgeführt wird, sollte hier mal ein Wochenende im Forum verbracht werden, um sich mit den wirklichen Basics zu befassen.

Die Drähte anzuklemmen ist hier für den gelernten Herrn vom Fach nicht das Problem, sondern die ProjektierungExclamation

Arrow Und, soviel sei hier verraten, gehört für die Bewohner eine bestimmte Disziplin, die an den Tag zu legen ist.

Immer daran denken: Jede Kette ist nur so stark wie ihr schwächstes Glied. Wobei die Schwierigkeit ist, das schwächste Glied als solches zu erkennen, bevor es andere erkannt haben! Cool
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
27-11-2021, 10:17
Beitrag: #6
RE: Neuinstallation/Vorbereitung Terxon SX/MX
Hallo, wenn du die Fenster noch nicht geliefert bekommen hast, dann bestell die mit im Rahmen eingebauten Öffnerkontakten und verlege dann die Leitungen zur Zentrale.Das ist nur ein geringer Aufpreis.
Dann kannst du später eine Außenhautabsicherung machen, also die Alarmanlage nur teilweise ohne BWMs scharf schalten und man kann sich trotzdem im ganzen Haus bewegen und darf halt nur kein Fenster öffnen.
Wenn die Kontakte unten im Rahmen verbaut sind kann man dann auch die Fenster kippen obwohl die Anlage scharf ist. Es gibt sogar schon Fenster Kontakte die können gekippt und geöffnet unterscheiden.Also da würde ich mich genauer informieren lassen.
Ich selbst habe nur ein Bedienteil bei der Eingangstür und bin so zufrieden.Abends, muss ich sowieso die Eingangstür abschließen, da wird gleich die Alarmanlage scharf geschaltet und morgens muss ich nach dem Aufstehen auch zur Eingangstür weil die Katze raus will. Da schalte ich dann gleich auf unscharf.
Mfg
Sektionschef

Abus Terxon SX+SG1800+BW8010+Monacour AS362
Jablotron Oasis80(JA-84)+JA-83M+JA-83P+JA-80PB+JA-81F+JA-80L
Instar IN-5907HD
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
27-11-2021, 10:18
Beitrag: #7
RE: Neuinstallation/Vorbereitung Terxon SX/MX
Die Frage die ich mir gerade stelle ist warum sollte jemand den riesen Aufwand betreiben und ins OG einbrechen wenn ein EG und einen Keller gibt? Schon sehr unwahrscheinlich finde ich.
Mir geht es gerade eher um die technische Machbarkeit als um die Projektierung an sich. Kann sein das ich diese noch erweitere/überdenke.

(27-11-2021 10:17)Sektionschef schrieb:  Hallo, wenn du die Fenster noch nicht geliefert bekommen hast, dann bestell die mit im Rahmen eingebauten Öffnerkontakten und verlege dann die Leitungen zur Zentrale.
Dann kannst du später eine Außenhautabsicherung machen, also die Alarmanlage nur teilweise ohne BWMs scharf schalten und man kann sich trotzdem im ganzen Haus bewegen und darf halt nur kein Fenster öffnen.
Wenn die Kontakte unten im Rahmen verbaut sind kann man dann auch die Fenster kippen obwohl die Anlage scharf ist. Es gibt sogar schon Fenster Kontakte die können gekippt und geöffnet unterscheiden.Also da würde ich mich genauer informieren lassen.
Ich selbst habe nur ein Bedienteil bei der Eingangstür und bin so zufrieden.Abends, muss ich sowieso die Eingangstür abschließen, da wird gleich die Alarmanlage scharf geschaltet und morgens muss ich nach dem Aufstehen auch zur Eingangstür weil die Katze raus will. Da schalte ich dann gleich auf unscharf.
Mfg
Sektionschef

Fenster sind bereits verbaut. Rohre für Elektro schon gelegt. An sämtlichen Fenster/Türen Kontake zu legen ist ein zu großer Aufwand.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
27-11-2021, 10:25
Beitrag: #8
RE: Neuinstallation/Vorbereitung Terxon SX/MX
Machbar ist es.
Eine der Zoneneingänge der Terxons kann so eingestellt werden, dass die Anlage mit dem Schließen eines Kontakts oder durch einen Kontaktimpuls scharf/unscharf geschalten werden kann.
Mfg
Sektionschef

Abus Terxon SX+SG1800+BW8010+Monacour AS362
Jablotron Oasis80(JA-84)+JA-83M+JA-83P+JA-80PB+JA-81F+JA-80L
Instar IN-5907HD
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
27-11-2021, 10:26
Beitrag: #9
RE: Neuinstallation/Vorbereitung Terxon SX/MX
Zitat:Die Frage die ich mir gerade stelle ist warum sollte jemand den riesen Aufwand betreiben und ins OG einbrechen wenn ein EG und einen Keller gibt? Schon sehr unwahrscheinlich finde ich.
Das Risiko ist reduziert, deshalb kann man bei nicht ohne weiteres erreichbaren Fenster im OG auch auf eine Öffnungsüberwachung verzichten (sofern man keine entsprechende Zwangsläufigkeit will oder z.B. nach VdS haben muss), aber das Risiko besteht und deshalb muss es zumindest eine Fallenüberwachung im OG geben.

www.km-sicherheitstechnik.de
Alarmanlagen | Videoverifikation | mobile Alarmanlagen (Baustellen, Leerstand) | Schutznebel | IP-Kameras
____________________
Impressum für Beiträge mit gewerblichen Inhalten: https://km-sicherheitstechnik.de/impressum
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
27-11-2021, 10:32
Beitrag: #10
RE: Neuinstallation/Vorbereitung Terxon SX/MX
Machbar ist letztendlich alles, aber was du vor hast ist schlichtweg unsinnig und wiederspricht jeder Regel der Technik für Einbruchmeldeanlagen. So wie du das planst, kannst du die Anlage auch weglassen, der Schutzeffekt ist der gleiche.
Ich kann es durchaus verstehen, das man in der Bauphase nur ein begrenztes Budged hat, aber das ist wirklich rausgeschmissenes Geld. Sehr besser jetzt die entsprechenden Kabel vor, lasse Fenster gleich mit eingebauten Kontakten liefern und baue eine vernünftige Anlage (kein Abus Gelumpe) später ein oder Schritt für Schritt, je nach verfügbaren Mitteln. Da hast du im Ende gesehen mehr davon.
Du legst doch bestimmt auch nicht nur um Geld zu sparen, alle Stromkreise auf einen 16A Automat, oder?

(27-11-2021 10:18)Joda091987 schrieb:  Fenster sind bereits verbaut. Rohre für Elektro schon gelegt. An sämtlichen Fenster/Türen Kontake zu legen ist ein zu großer Aufwand.

Dann schau dich mal nach Hikvision Axpro oder Lupus um. Bedienteil im EG und im OG oder einfach per Handsender....

Viele Fehler sind RTFM Fehler - Read The Fucking Manual
Telenot, Daitem, UTC, Hikvision AxPro, Lupus
www.peteralarm.de
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
27-11-2021, 11:40
Beitrag: #11
RE: Neuinstallation/Vorbereitung Terxon SX/MX
Moin Joda091987,

wenn Du selbst Elektrofachkraft bist, wundere ich mich ein wenig über Dein Stückwerk-Konzept mit einer Dinosaurieranlage, die Stand der Technik vor 20 Jahren mit analogem Wählgerät war und damals noch Laufzeiten von 15-20 Jahren mit alten Chipsatz hatte.
Die Aufschaltung auf NSL geht mit der ABUS nur noch sehr eingeschränkt.

Lass Dir eine Planung von einem Alarmtechniker z.B. hier aus dem Forum machen, damit das ganze kein Stückwerk wird und lass Dich von der Polizei gratis beraten.

Die Sicherung der ganzen Aussenhülle gehört dazu und auch das OG muss bewertet werden.

Als EFK kannst Du die Busleitungen selber vorbereiten, wenn das Konzept steht und später die Anlage einbauen oder einbauen lassen. Wenn Du Geld sparen willst, dann ist Funk auf lange Sicht keine Variante.

LG megagramm

AK Engineering

Sicherheitstechnik Energietechnik Haustechnik Thermografie
für Hamburg und Umgebung

Errichter für die Systeme von Jablotron, Telenot und ABUS
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
27-11-2021, 12:18
Beitrag: #12
RE: Neuinstallation/Vorbereitung Terxon SX/MX
Verdrahtet ist auf jeden Fall vorzuziehen, aber der TE sagte ja dass dies nicht mehr möglich ist und sein Budget sehr begrenzt ist. Deshalb mein Vorschlag mit AxPro oder Lupus. Bei den heutigen Batterielaufzeiten sollte das auch kein Problem darstellen.

Viele Fehler sind RTFM Fehler - Read The Fucking Manual
Telenot, Daitem, UTC, Hikvision AxPro, Lupus
www.peteralarm.de
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
27-11-2021, 12:28
Beitrag: #13
RE: Neuinstallation/Vorbereitung Terxon SX/MX
(27-11-2021 12:18)peteralarm schrieb:  Verdrahtet ist auf jeden Fall vorzuziehen, aber der TE sagte ja dass dies nicht mehr möglich ist und sein Budget sehr begrenzt ist. Deshalb mein Vorschlag mit AxPro oder Lupus. Bei den heutigen Batterielaufzeiten sollte das auch kein Problem darstellen.

Heisst das ich soll eher eine Funkanlage als die Terxon SX verwenden?
Ich möchte eigentlich keinen Funk im Haus haben.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
27-11-2021, 12:38
Beitrag: #14
RE: Neuinstallation/Vorbereitung Terxon SX/MX
Hallo Joda091987,

die Terxon SX ist völlig indiskutabel.

Schau Dir die JA-103 an. Das ist eine Hybridanlage, die Funk und Bus kann. Sie hat ein 4G Wählgerät und hat eine gute App mit viel Einstellmöglichkeiten. Dazu kommen noch bis zu 7 Jahren Gewährleistung und Du bist über GSM und IP angebunden.

ABUS Terxon ist out, erst recht die SX, die kein Wählgerät hat, keine vernüftige Relaisanschaltung usw. Die reicht noch nicht mal für ein Wochenendhaus.

Und zum Thema kein Funk im Haus... verzichtest Du auf WLAN und Dein Mobilfunk Wink

LG megagramm

AK Engineering

Sicherheitstechnik Energietechnik Haustechnik Thermografie
für Hamburg und Umgebung

Errichter für die Systeme von Jablotron, Telenot und ABUS
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
27-11-2021, 12:44
Beitrag: #15
RE: Neuinstallation/Vorbereitung Terxon SX/MX
(27-11-2021 12:38)megagramm schrieb:  Hallo Joda091987,

die Terxon SX ist völlig indiskutabel.

Schau Dir die JA-103 an. Das ist eine Hybridanlage, die Funk und Bus kann. Sie hat ein 4G Wählgerät und hat eine gute App mit viel Einstellmöglichkeiten. Dazu kommen noch bis zu 7 Jahren Gewährleistung und Du bist über GSM und IP angebunden.

ABUS Terxon ist out, erst recht die SX, die kein Wählgerät hat, keine vernüftige Relaisanschaltung usw. Die reicht noch nicht mal für ein Wochenendhaus.

Und zum Thema kein Funk im Haus... verzichtest Du auf WLAN und Dein Mobilfunk Wink

LG megagramm

Danke für die Inputs.
Für meine Zwecke - nur paar Bewegungsmelder ohne Wahlgerät etc reicht sie trotzdem nicht? Mir ist klar das es eine Kompromisslösung ist!
Thema Funk ist ein Punkt den ich hier ungern diskutieren möchte. Sagen wir einfach die Funkbelastung ist auch ohne die Alarmanlage bereits groß genug.

(27-11-2021 10:08)Martina H. schrieb:  Sorry, aber bei dem Vorhaben Huh bin ich - selbst wenn man die Auswahl der EMA beiseite lässt - sogar als Laie erschrocken Confused

Wie bitte unterscheidet die Anlage, wer da gerade durchs Haus läuft. Das müsste - zumindest in dieser Konstellation - noch erfunden werden. Ohne die Außenhautsicherung wird der Bewegungsmelder erst dann jemand erfassen, wenn er seinem Ziel schon recht nah ist. Big Grin

Das ist nichts Halbes und nichts Ganzes. Eher der Versuch, das Gewissen zu beruhigen und der (unwissenden) Partnerin das Gefühl der Sicherheit vorzugaukeln. Bevor auch nur ein Handschlag in die Richtung ausgeführt wird, sollte hier mal ein Wochenende im Forum verbracht werden, um sich mit den wirklichen Basics zu befassen.

Die Drähte anzuklemmen ist hier für den gelernten Herrn vom Fach nicht das Problem, sondern die ProjektierungExclamation

Arrow Und, soviel sei hier verraten, gehört für die Bewohner eine bestimmte Disziplin, die an den Tag zu legen ist.

Ehrlich gesagt finde ich Ihren Kommentar wenig bis überhaupt nicht zielführend da er zu 100% aus Kritik und Anschuldigungen besteht.
Trotzdem möchte ich, nicht zuletzt aufgrund des Vorwurfs meine Partnerin zu belügen, Stellung beziehen.
Meine Partnerin kennt und versteht die Kompromisslösung die ich vorschlage.
Aussenhautsicherung fallt weg aus Budgetgründen /Aufwandsgründen.
Wenn den je ein Einbruch erfolgen sollte wird dieser mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit nicht über das OG erfolgen. Einfach aufgrund der Hausbeschaffenheit.
Für uns ist es allerdings eine enorme Erleichterung wenn die Anlage sich ohne unser zutun automatisch abschalten - Thema Bequemlichkeit.
Und ja, der Einbrecher wird erst erfasst wenn er im Haus ist. Aber immerhin wird er erfasst. Alternative wäre keine Alamanlage.
Ist das dann die bessere Lösung? Ich denke nein.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
27-11-2021, 13:28
Beitrag: #16
RE: Neuinstallation/Vorbereitung Terxon SX/MX
Das kannst du drehen und wenden wiel du willst. Das von dir angedachte Konzept ist ganz einfach sinnlos.
Eine EMA ohne Außenhautabsicherung und mit der Möglichkeit diese durch Durchschreiten einer Lichtschranke auszuschalten widerspricht ganz einfach jedem Grundsatz einer Alarmanlage.
Eine EMA soll bereits einen Einbruchversuch melden, nicht erst dann Alarm (möglichst noch auf ein Handy, was nachts wegen der Strahlenbelastung ausgeschaltet ist) auslösen, wenn der Täter schon neben dem Bett steht.
Aber, du kannst dir hinbasteln, was du willst..... und für dein Vorhaben reicht dann auch selbst eine veraltete Abus.
Viel Erfolg damit!

PS: Ich kann Martina in ihren Ausführungen nur Recht geben, was du baust wird eine Fehlalarm produzierende "Klingelbüchse"

Viele Fehler sind RTFM Fehler - Read The Fucking Manual
Telenot, Daitem, UTC, Hikvision AxPro, Lupus
www.peteralarm.de
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
27-11-2021, 14:25
Beitrag: #17
RE: Neuinstallation/Vorbereitung Terxon SX/MX
Zitat:Ehrlich gesagt finde ich Ihren Kommentar wenig bis überhaupt nicht zielführend da er zu 100% aus Kritik und Anschuldigungen besteht.
Sorry, aber bei deinem oben genannten Konzept, kann es nur mit Kritik und Anschuldigungen funktionieren. Da sind nicht mal mehr Tipps für ne vernünftige Änderung der Projektierung sinnvoll, da ist eigentlich nur der Tipp drin: Such dir einen Facherrichter... Oder lass dir mal von der krinimalpolizeilichen Beratung (auch wenn die leider sehr oft produktbezogen beraten, was sie nicht dürften), erstmal erklären, was die Realität ist.

Zitat:Aussenhautsicherung fallt weg aus Budgetgründen
Wenn das Geld für eine i-Smart, AX Pro oder sonstige preisgünstige Funk-Anlage nicht reicht, dann lass es gleich. Keine Sicherheit ist besser als keine, aber vorgekaukelte Sicherheit.

Zitat:Für uns ist es allerdings eine enorme Erleichterung wenn die Anlage sich ohne unser zutun automatisch abschalten - Thema Bequemlichkeit.
Da gewöhnt man sich dran. Und eine vier oder sechsstellige PIN einzugeben, tut doch keinem weh? ^^

Zitat:Ist das dann die bessere Lösung? Ich denke nein.
Doch, ist es.

www.km-sicherheitstechnik.de
Alarmanlagen | Videoverifikation | mobile Alarmanlagen (Baustellen, Leerstand) | Schutznebel | IP-Kameras
____________________
Impressum für Beiträge mit gewerblichen Inhalten: https://km-sicherheitstechnik.de/impressum
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
27-11-2021, 14:37
Beitrag: #18
RE: Neuinstallation/Vorbereitung Terxon SX/MX
@Joda091987: Dass mein Beitrag bei Dir nicht gut ankommt, liegt wohl auf der Hand, aber so ganz hat er das Zwischenziel, Dich aufzurütteln und die Sache richtig anzugehen, sicherlich nicht verfehlt. Wink Mir liegt es Fern, irgendjemand hier zu verunglimpfen, aber mal ganz ehrlich, dass was Du da vor hast, ist - nicht nur in meinen Augen - daneben. Jedenfalls habe ich nirgends geschrieben, dass ich Dich einer Lüge oder des Belügen (Deiner Partnerin) bezichtige, auch wenn Du es so auffassen solltest.

Ich bin nicht vom Fach, hab nur ein auskömmliches Einkommen, aber ich habe unser Häus´chen m. E. sinnvoll mit den mir zur Verfügung stehenden Mitteln recht gut abgesichert. Nach einem sinnvollem Konzept habe ich bei jeder Renovierung eines Zimmers/Gebäudeteils die Absicherung erweitert. Dies war einerseits den finanziellen Mitteln und der zur Verfügung stehenden Zeit geschuldet, aber auch der Tatsache, dass ich Räume nicht durch aP-Installation verunstalten wollte, denn auch ich bin keine Freundin von Funk.

In die Fensterrahmen/-flügel und der Tür der Einliegerwohnung wurden so nachträglich Reedkontakte eingebaut (nicht: aufgeschraubt) , auf die Tür zusätzlich ein Sperrelement. Die Verkabelung wurde von den Fenstern jeweils in die darüberliegenden Rolladenkästen geführt, dann von Rolladenkasten zu Rolladenkasten. Mit einem Bohrer (25 mm) von 96 cm klappte es (einmal von links, einmal von rechts gebohrt) sogar, Abstände von 2 Metern zu überwinden, da beide Bohrungen in den Hohlräumen des Hohlblocksteins endeten. Reedkontakte, Leerrohr, Kabel, Verteiler und das alles unsichtbar. Lediglich das Sperrelement ist sichtbar. Hätte man aber mit anderem Material (Easylock) auch unsichtbar hinbekommen.

Im Schlafzimmer der Senioren treffen die Kabel alle im Einbauschrank (Sitz des Verteilers) zusammen und ja - da gibt es aktuell noch einen weißen ca. 1 m langen Kabelkanal, der unterhalb der Decke sichtbar bis zur Wand geht. Durch eine Bohrung, die von dem Kanal abgedeckt ist gehts direkt in die abgehangene Decke des Flurs und von dort zum Hausanschlussraum, wo die Zentrale hängt. In den Fluren sind zusätzlich Bewegungsmelder positioniert, die nur bei extern-scharf in die Absicherung einfließen, weshalb man sich bei Anwesenheit auch überall bewegen kann. Dies kann man alles in der Zentrale parametrieren. Insbesondere bei den älteren Herrschaften wurden die vorhandenen Fenstergriffe gegen abschließbare ausgetauscht. Der Schlüssel hängt neben dem Bedientableau, so dass man zuerst den Bereich unscharf schaltet, dann den Schlüssel nimmt und das Fenster öffnet. Das hat die Disziplin ungemein gesteigert und Fehlalarme sind seit dieser Zeit vorbei. Beim nächsten Tapezieren wird der Kabelkanal dann uP verlegt und dann ist dieser Schönheitsfehler auch ausgemerzt.

Warum ich Dir diese Zeilen schreibe Huh Ich hoffe einfach, dass ich den Denk-Horizont der Leser erweitere, wobei eine Elektrofachkraft (so wie Du) hinsichtlich der (möglichen verdeckten) Leitungsführung mehr Erfahrung haben sollte, als ich.

Das darüber liegende Geschoss ist über den nicht ausgebauten Dachboden verkabelt. Diesmal (die Fenster liegen nicht so günstig wie in der Einliegerwohnung) ging es vom Rolladenkasten durch die Betondecke auf den Speicher. Wo ein wirklicher Wille ist, ist auch ein Weg. Du hast vermutlich den Vorteil, dass Deine bessere Hälfte das Bohrmehl entfernt, das läuft bei mir in Personalunion, weshalb da auch beim Bohren der Staubsauger stets mit von der Partie ist. Angel

Einbruch im OG: Da steht beim Nachbar die Leiter am Obstbaum oder die Mülltonne dient als Kletterhilfe. Es gibt viele Möglichkeiten, ins Haus zu kommen. Eine einfache bzw. geräuschlose wird es sein, die Dachziegel hochzuschieben, die Unterspannbahn mit dem Cutter zu öffnen, die Isolierung beiseite zu drücken und schon bin ich im Haus und Deine Lichtschranke hält mich für einen Bewohner. Bei Deiner Absicherung könnte ich jedenfalls von Außen jedes Fenster öffnen nur eben nicht den Flur betreten sondern durchs Fenster wieder raus und ein nächstes öffnen.

Ich bleibe dabei: Step by step ist sinnvoller, als die von Dir angedachte Absicherung. Wenn Du auch nicht auf meine Laien-Worte hören willst, kann ich das verstehen, aber die anderen, die hier wirklich vom Fach sind, können doch nicht alle sooo daneben liegen. Nochmal: Die von Dir angedachte Bequemlichkeit (Lichtschranken-scharf-unscharf-Steuerung) ist und bleibt M...

Das Alles und noch viel mehr, kannst Du hier im Forum tausendfach nachlesen. Wenn Deine Lichtschrankenschaltung so toll wäre, wäre das von vielen anderen Leutchen schon lange umgesetzt worden! Aber jeder ist seines Glückes Schmied ...

Ich hoffe, wir können uns trotzdem vertragen Heart

Immer daran denken: Jede Kette ist nur so stark wie ihr schwächstes Glied. Wobei die Schwierigkeit ist, das schwächste Glied als solches zu erkennen, bevor es andere erkannt haben! Cool
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
27-11-2021, 15:26
Beitrag: #19
RE: Neuinstallation/Vorbereitung Terxon SX/MX
Ich habe selbst eine Terxon SX und insgesamt 22 Melder drann und bin sehr zufrieden damit. Arbeitet zuverlässig schon seit mittlerweile 6 Jahren. Habe meine SX damals sogar gebraucht um 60Euro gekauft.
Wenn man keine App Bedienung benötigt ist sie für ein Einfamilienhaus völlig ausreichend.
Will man später Alarme per Telefon oder SMS benachrichtigen, dann kann man ein externes Wählgerät anschließen.
Ich kann die SX sehr empfehlen, für deine Zwecke ist sie auf jeden Fall gut geeignet.
Mfg
Sektionschef

Abus Terxon SX+SG1800+BW8010+Monacour AS362
Jablotron Oasis80(JA-84)+JA-83M+JA-83P+JA-80PB+JA-81F+JA-80L
Instar IN-5907HD
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
27-11-2021, 15:31
Beitrag: #20
RE: Neuinstallation/Vorbereitung Terxon SX/MX
und um Martina zu ergänzen,

wenn Du zu bequem bist die Anlage scharf oder unscharf zu schalten, können moderne Anlagen das per Zeit- und Wochenprogramm übernehmen.

Die Terxon kann das nicht ohne Bastel-Wastel-Lösung Wink

@ Sektionchef auch wenn Du die Kiste immer anpreisen magst, 22 Melder an 8 Zonen brauche ich nicht kommentieren und gebraucht sollte man die Kiste heute auch nicht mehr kaufen, es sei denn es ist eine Terxon S oder Terxon M statt SX oder MX, weil man da sicher ist den alten Chipsatz zu erhalten. Viel Spass irgendwann bei der Fehlersuche. Ich bleibe dabei, das Teil ist out.

LG megagramm

AK Engineering

Sicherheitstechnik Energietechnik Haustechnik Thermografie
für Hamburg und Umgebung

Errichter für die Systeme von Jablotron, Telenot und ABUS
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Abus Terxon MX Neuinstallation m123 5 6.770 28-05-2013 08:36
Letzter Beitrag: m123



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste