Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Funkalarmanlage für EFH "nachrüsten"
28-02-2024, 23:37
Beitrag: #1
question Funkalarmanlage für EFH "nachrüsten"
Hallo!

Ich plane, in unserem Einfamilienhaus eine Funkalarmanlage nachzurüsten. Momentan steht die Idee im Raum, die Installation durch eine Fachfirma ausführen zu lassen, dazu aber später mehr.

Unser vier Jahre altes Neubauhaus hat bereits fest verdrahtete Außenkameras. Als NVR kommt Blue Iris zum Einsatz, mit aktiver Bewegungserkennung und Benachrichtigungen, falls eine Person entdeckt wurde. Die Installation der Hard- und Software erfolgte in Eigenregie.

Ich möchte eine Alarmanlage zum Kamerasystem hinzufügen, um die Sicherheit zu erhöhen. Im Falle eines Einbruchs möchte ich nicht denken, dass eine Alarmanlage es vielleicht hätte verhindern können.

Für alle Systeme gilt: Eine Verbindung zum Notdienst ist unerlässlich. Die Ausfallsicherheit der Zentrale via Batterie und SIM-Karte erscheint sinnvoll. Manipulations- und störuns"sicher", das steht außer Frage.

Ein modernes System ist mir wichtig. Zum Beispiel, dass das Keypad per Handy (BLE) die Alarmanlage aktivieren kann, wie es das Ajax-System bietet, finde ich attraktiv.
Allerdings stört mich die zwingende Cloud-Anbindung von Ajax, die einen autonomen Betrieb verhindert und die Integration ins Smart Home scheint schwierig oder nicht gewünscht.
Den die Alarmanlage soll in Home Assistant integriert und idealerweise mit Blue Iris kombiniert werden. Die Einbindung der Sensoren in die Heimautomatisierung ist ebenfalls ein Ziel, es wäre irgendwie schade diese hierfür nicht zu nutzen.

Lupusec scheint eine gute Integration zu bieten, aber die Komponenten wirken nicht besonders modern und optisch nicht ansprechend. (Hey, man schaut jeden Tag auf die Komponenten an Fenstern und in den Ecken)

Mir ist ein endkundenfreundliches System wichtig, in dem man problemlos Einzelkomponenten hinzufügen können, ohne eine Fachkraft zu benötigen. Das Geld sitzt nicht locker, und ich finde die Idee attraktiv sekundäre Komponenten wie Rauchmelder oder andere später einbinden zu können.

Die Webseite und Produktreihen von Jablotron vermitteln mir das Gefühl, dass das Produkt eher für Fachleute gedacht ist.

Die Hikvision AX Pro scheint eine Option, welches alle Anforderung erfüllt, aber die Installation durch Fachfirmen könnte eine Herausforderung sein, da ich spontan keine Firma im Raum Teltow gefunden habe?

Was mich zu meinem letzten Punkt führt: Ich denke, ich könnte problemlos eine moderne Alarmanlage installieren und einrichten. Mir fehlt jedoch das Wissen über die notwendigen und sinnvollen Komponenten. Oder stelle ich es mir zu kompliziert vor?
Und ist es erforderlich, aus versicherungstechnischen Gründen einen Fachmann mit der Installation zu beauftragen? Ich möchte nicht, dass die Versicherung sich quer stellt, weil die Anlage selbst installiert wurde.

Daher bitte ich um Ratschläge zur Auswahl des richtigen Systems für meine Bedürfnisse, sodass ich dann nach einem kompetenten Unternehmen suchen kann.

Meine Anforderungen an die Anlage sind:
- Moderne Funktionen und Design
- Betrieb ohne zwingende Cloud-Anbindung
- Integration ins Smart Home (Home Assistant)
- Notdienstfunktion
- Ausfallsicherheit (Batterie und SIM)
- Mainpulation- und Störungssicher
- Erweiterbarkeit ohne Fachfirma

Ich war von Ajax begeistert, aber die Cloud-Anbindung ist ein Hindernis. Derzeit neige ich zur Hikvision AX Pro, muss aber noch mehr darüber erfahren.

Welche Anlage würden Ihr empfehlen? Gibt es ein System, das ich nicht berücksichtigt habe? Ich bin dankbar für weitere Erkenntnisse, die mir bei der Auswahl weiterhelfen könnten.

Vielen Dank!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
29-02-2024, 08:54
Beitrag: #2
RE: Funkalarmanlage für EFH "nachrüsten"
Hallo Otanaut,

eine Einbruchmeldeanlage meldet und verhindert nicht, aber die evtl. abschreckende Wirkung ist natürlich nicht zu vernachlässigen.

Alle von Dir genannten Systeme lassen sich problemlos auf einen Wachdienst aufschalten. Und auch zum Teil lassen sich die Kameras integrieren (in der App abrufbar), jedoch halte ich die Dinge lieber getrennt.

Alle moderneren Systeme sind Appfähig, jedoch empfehle ich immer ein Bedienteil dazu, denn Handys können mal leer, defekt oder geklaut sein, auch das Internet oder Netzwerk funktioniert im Zweifelsfall nicht immer zu 100% zuverlässig. Daher sollte man immer ein Bedienteil nutzen um im Zweifelsfall noch handlungsfähig zu sein.

Ich verkaufe seit vielen Jahren Jablotron und bin damit sehr zufrieden, sehr guter Support, etc. Und die Anlagen machen keinen Ärger. Bei allen Errichteranlagen bist Du je nach Eingriff in das System auf einen Fachmann angewiesen. Da Du ein System aber je nach Klasse einmal im Jahr warten lassen solltest, ist dies aber in der Regel kein Problem. Selbstverständlich können immer Melder und Komponenten hinzugefügt werden, bis die maximale durch die Zentrale verwaltbare Anzahl erreicht ist.

Ohne Deine Fertigkeiten in Abrede zu stellen, eine Einbruchmeldeanlage zu projektieren, parametrieren und letztendlich in Betrieb zu setzen ist ein wenig mehr als nur ein paar Löscher zu Bohren und Batterien einzulegen. Es gibt vieles zu beachten, denn die beste Technik nützt Dir nichts, wenn sie für den Verwendungszweck ungeeignet oder an falscher Stelle sitzt. Mit einem Facherrichter bezahlst Du nicht einfach nur einen Monteur der schraubt und dübelt, sondern das KnowHow, denn Du möchtest ja auch lange Freude an der Investition haben und nicht Nachts plötzlich feststellen, dass das ach so tolle System dann leider nicht wie gewünscht funktioniert und vielleicht dann doch jemand neben Deinem Bett steht der da nicht hingehört.

Durch den Einsatz der verdeckten Funk-Öffnungsmelder von Jablotron siehst Du höchstens bei offenem oder gekipptem Fenster, das dort ein Melder verbaut ist. Im geschlossenen Zustand siehst Du es weder von Außen noch von Innen. Ich kann sie Dir nur wärmstens ans Herz legen.

Und mit dem richtigen Errichter und richtiger Projektierung muss man auch nicht ständig an dem System rumtüfteln, das wird eingebaut und läuft, fertig. Wenn aus Kostengründen bei der Installation Teile erstmal ausgelassen werden (in der Planung muss alles drin sein), dann ist dies auch problemlos möglich. Informiere Dich bei Deinem Wunscherrichter danach, wie er Nachkäufe handhabt, dann gibt es auch kein böses Erwachen.

Gruß Jens

Schweers Anlagentechnik GmbH * Mönchengladbach * Einbruchmeldeanlagen * Videoüberwachung * mechanische Fenstersicherungen DIN18104-2 * Unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV) * BHE zertifizierter Facherrichter * www.antec-ups.de
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
29-02-2024, 16:34
Beitrag: #3
RE: Funkalarmanlage für EFH "nachrüsten"
(29-02-2024 08:54)Jens Knoche schrieb:  Ich verkaufe seit vielen Jahren Jablotron ...

JA100 + App = Cloud ... wenn ich das oben richtig gelesen habe sucht er eine Funkalarmanlage "ohne" Cloud.

Was die Integration der Videoanlage angeht sehe ich das wie Jens Knoche - es gibt eigentlich nur wenig Szenarien wo eine Verknüpfung notwendig bzw. sinnvoll ist - im Allgemeinen reicht es wenn das System den Sicherheitsdienst informiert und der dann entsprechend agiert. Du wirst parallel informiert und kannst dann die entsprechende Kamera-App starten und schauen was war / ist.

Wenn es nicht unbedingt zum "selbermachen" sein muss, dann würde ich noch Daitem ins Rennen schicken - Fachfirmen findest Du über die Webseite des Herstellers ... Postleitzahl eingeben und Suchradius definieren = fertig.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
29-02-2024, 18:09
Beitrag: #4
RE: Funkalarmanlage für EFH "nachrüsten"
Was hat die APP mit eine Cloud zu tun. Das ist doch reine Einrichtungssache. Lege ich eine VPN zwischen Handy und Router an, wird die JA100 oder sonst irgend ein anderes IP basiertes Gerät lokal integriert.

Zu dem Rest des TE geschriebenen Text könnte ich jetzt ein Feuerwerk loslassen, habe aber keine Lust. Alleine der Satz: "Ich denke, ich könnte problemlos eine moderne Alarmanlage installieren und einrichten" spricht Bände.
Na dann mal viel Glück!

(29-02-2024 16:34)Funkalarmprofi schrieb:  Was die Integration der Videoanlage angeht sehe ich das wie Jens Knoche - es gibt eigentlich nur wenig Szenarien wo eine Verknüpfung notwendig bzw. sinnvoll ist - im Allgemeinen reicht es wenn das System den Sicherheitsdienst informiert und der dann entsprechend agiert.

Dafür müsste man aber erst mal wissen, welches Equipment hier zu Einsatz kommt. Eine Video Verifizierung mit NSL Aufschaltung nach NSL Kriterien ... Das funktioniert nicht mit allem und jedem.

SSB-Security.de - Sicherheitstechnik Siegen
Planung und Remote Einrichtung Video & Alarm Bundesweit und Ausland
Dahua - Hikvision - AXIS - Lupus
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
29-02-2024, 18:18
Beitrag: #5
RE: Funkalarmanlage für EFH "nachrüsten"
Zitat:Lege ich eine VPN zwischen Handy und Router an, wird die JA100 oder sonst irgend ein anderes IP basiertes Gerät lokal integriert.
Das stimmt einfach nicht. Sowohl die AX Pro als auch die Jablotron brauchen zur Nutzung der App die Herstellercloud. Die AX Pro lässt sich zumindest auch per ISAPI ansprechen, aber ne App dafür gibts ja so direkt auch net.

Ehemals Inhaber von KM Sicherheitstechnik

Aktuell: Technik und Planung bei www.plusalarm.de
- Hier privat unterwegs. -
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
29-02-2024, 18:23
Beitrag: #6
RE: Funkalarmanlage für EFH "nachrüsten"
Versicherung stell sich evtl. quer?

Ich habe eine EMA mit Aufschaltung, Panzerglas im UG, entsprechende Türen, und auch entsprechende Schließtechnik. Auf diese Ausstattung habe ich den Einbruch- und Diebstahlversicherer hingewiesen und fragte nach einer Reduzierung des Betrages, da das Risiko in eine Zahlungsvetpflichtung zu kommen extrem gering ist.
Auf einer ganzen DIN A4 erhielt ich eine saftige Abfuhr.

Was ich sagen möchte, vergiss den Versicherer.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
29-02-2024, 18:35
Beitrag: #7
RE: Funkalarmanlage für EFH "nachrüsten"
Dazu kommen verschiedene Faktoren zur Geltung:
Wurde vor dem Einbau eine EMA von der Versicherung gefordert?
Falls ja, welche Sicherungsklasse?
Falls nein, ist es trotzdem entscheidend, welchem EN Grad bzw. VdS Klasse deine Anlage entspricht.
Ist sie nach den geltenden Regeln der Technik errichtet?
Sind alle für eine Versicherungsmäßige Anerkennung geforderten Komponenten vorhanden?
Wer hat die Anlage eingebaut/ geplant?
Bei DIY Anlagen lehnen Versicherungen in den allermeisten Fällen ab.
Falls die Versicherung Klasse B oder C verlangt, müssen alle Komponenten der Anlage diesen entsprechen.
Um eine entsprechende Anerkennung der Versicherung zu bekommen, sind einige Dinge zu beachten und daran hängt es oft.

Viele Fehler sind RTFM Fehler - Read The Fucking Manual
Telenot, Daitem, UTC, Hikvision AxPro, Lupus, AVS
www.peteralarm.de
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
29-02-2024, 19:44
Beitrag: #8
RE: Funkalarmanlage für EFH "nachrüsten"
Zur Planung gehört auch eine Beratung z.B. durch die Beratungsstelle der Polizei und ein Konzept z.B.

https://vds.de/fileadmin/Website_Content...6_2017.pdf

Es ist auch nicht schwer eine Anlage zu bauen, schwer wird es nur wenn es nicht funktioniert…

Es halt wie bei Beton: „Es kommt drauf an, was man draus macht“ (Werbeslogan von 1985)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
29-02-2024, 22:30
Beitrag: #9
RE: Funkalarmanlage für EFH "nachrüsten"
(29-02-2024 18:18)AaronK schrieb:  
Zitat:Lege ich eine VPN zwischen Handy und Router an, wird die JA100 oder sonst irgend ein anderes IP basiertes Gerät lokal integriert.
Das stimmt einfach nicht. Sowohl die AX Pro als auch die Jablotron brauchen zur Nutzung der App die Herstellercloud. Die AX Pro lässt sich zumindest auch per ISAPI ansprechen, aber ne App dafür gibts ja so direkt auch net.

Wenn dem so ist (ich glaub Dir das), dann ist das eine totale Fehlentwicklung und für mich ein K.O Kriterium.

SSB-Security.de - Sicherheitstechnik Siegen
Planung und Remote Einrichtung Video & Alarm Bundesweit und Ausland
Dahua - Hikvision - AXIS - Lupus
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
29-02-2024, 22:59
Beitrag: #10
RE: Funkalarmanlage für EFH "nachrüsten"
(29-02-2024 19:44)Hw0711 schrieb:  Es ist auch nicht schwer eine Anlage zu bauen, schwer wird es nur wenn es nicht funktioniert…

Ganz so einfach ist es nun auch wieder nicht. Es gehört Erfahrung und Kenntnisse der Komponenten ebenso dazu. Gerade bei Bewegungsmeldern wichtig, welcher Meldertyp wo plaziert ist oft entscheidend.
Planung anhand der technischen Möglichkeiten, entsprechende Beratung basierend auf den Kundenwünschen ist ein ganz wichtiger Punkt.
2 Löcher in die Wand bohren und einen Melder anschrauben kann jeder, der Rest ist Erfahrungssache und da hört es oft mit "einfach"auf.
Ne Ajax an die Wand schrauben kann jeder der mit einem Schraubendreher umgehen kann, mit der Installation einer umfangreichen Einbruchmeldeanlage hat das jedoch wenig gemeinsam.
Abgesehen davon, wenn ich eine Anlage plane, dann weis ich schon bei der Planung, dass diese funktioniert wie sie soll.

Viele Fehler sind RTFM Fehler - Read The Fucking Manual
Telenot, Daitem, UTC, Hikvision AxPro, Lupus, AVS
www.peteralarm.de
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01-03-2024, 08:24
Beitrag: #11
RE: Funkalarmanlage für EFH "nachrüsten"
@Funkalarmprofi: Die JA-100 bzw. JA-100+ funktioniert auch komplett ohne Cloud, wenn die App genutzt werden soll, dann braucht man die Cloudanbindung. Es besteht also keine Pflicht. Die Jablotron ist auch per SMS steuerbar, habe ich persönlich aber noch nicht getestet, weil die Leute in der Regel die Cloud nutzen.

@JA_Ich: Lasst doch die Versicherungen aus dem Spiel, was bringt Dir das? 10% Rabatt aufs Jahr, bei einer normalen Hausrat, sprich maximal 10-40€ Nachlass im Jahr, dann vergisst Du scharfzuschalten und die Versicherung hat einen Grund nicht zu zahlen. Da ist es wesentlich besser das nicht in den Vertrag mit aufzunehmen und dann kann es der Versicherung herzlich egal sein ob Du das Ding anmachst oder nicht. Da spart man definitiv am falschen Ende.

D.h. wenn keine EMA von der Versicherung gefordert ist, lasst sie raus! Alles andere ist meines Erachtens dumm.

@ssb_security: Alles hat Vor- und Nachteile, auch eine Cloud. In Zeiten wo heute alles in Clouds geschoben wird und selbst große Konzerne zum Teil dies als grundlegende Arbeitsplattform nutzen, gehen die Entwickler mit der Zeit. Und Jablotron zwingt ja niemanden dazu, im Gegensatz zu anderen Systemen. Grundsätzlich bin ich da auch immer was vorsichtiger, aber bisher ist mir noch kein Fall bekannt, wo dies zu einem Nachteil für den Betreiber oder Nutzer geführt hat.

LG Jens

Schweers Anlagentechnik GmbH * Mönchengladbach * Einbruchmeldeanlagen * Videoüberwachung * mechanische Fenstersicherungen DIN18104-2 * Unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV) * BHE zertifizierter Facherrichter * www.antec-ups.de
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01-03-2024, 09:12
Beitrag: #12
RE: Funkalarmanlage für EFH "nachrüsten"
Moin Jens, der Anbieter sollte seine APP aber so gestalten, dass es dem Errichter bzw. Kunden überlassen ist, wie die EMA integriert wird. bei Lupus z.b. geht's über Cloud und oder VPN und das ist eine gute Lösung. Ich bekomme mittlerweile fast bei jedem Telefonat die Frage gestellt, ob das über Cloud läuft und falls ja, dann wollen die Leute das i.d.R. nicht. Das es bei Jablotron noch nicht zu Problemen kam, glaube ich Dir. Allerdings wird in den Medien derart Wirbel um Cloud's gemacht, dass die Leute verunsichert sind und schau Dir an, wie viele sehr bekannte Cloud's wegen Cyber Attacken schon über Tage gesperrt waren. Der Prominenteste ist sicherlich Microsoft. Die waren sich auch sicher, dass deren Gefahren Abwehr Abteilung, die jährlich hunderte Millionen Dollar kostet, das im Griff hat. Pustekuchen und genau in so einem Moment geschieht ein Einbruch, eine NSL ist nicht aufgeschaltet (der Teufel ist ein Eichhörnchen) und eine Info bleibt aus. Dann heißt es, ohhh dumm gelaufen.

SSB-Security.de - Sicherheitstechnik Siegen
Planung und Remote Einrichtung Video & Alarm Bundesweit und Ausland
Dahua - Hikvision - AXIS - Lupus
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01-03-2024, 09:26
Beitrag: #13
RE: Funkalarmanlage für EFH "nachrüsten"
@ssb-security: Das mag richtig sein, aber wenn die App evtl. mal nicht funktioniert, dann gibt es immer noch den Weg über das Bedienteil, was in jedem Fall vorhanden sein sollte. Die App wäre ja auch nicht erreichbar, wenn das Internet ausfällt, das Handy leer ist, etc. . Diese Situationen kommen mit wesentlich größerer Häufigkeit vor als ein Angriff auf eine Cloud.

Und es gibt ja auch normalerweise immer mehrere Meldewege die auch zum Teil unabhängig voneinander funktionieren sollten, daher sehe ich persönlich dies nicht ganz so kritisch. Zumal auch Clouds in der Regel redundant sind.

Schweers Anlagentechnik GmbH * Mönchengladbach * Einbruchmeldeanlagen * Videoüberwachung * mechanische Fenstersicherungen DIN18104-2 * Unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV) * BHE zertifizierter Facherrichter * www.antec-ups.de
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01-03-2024, 09:45
Beitrag: #14
RE: Funkalarmanlage für EFH "nachrüsten"
(01-03-2024 08:24)Jens Knoche schrieb:  @Funkalarmprofi: Die JA-100 bzw. JA-100+ funktioniert auch komplett ohne Cloud, wenn die App genutzt werden soll, dann braucht man die Cloudanbindung.

Das habe ich ja auch nicht bestritten - wenn ich aber den Beitrag oben richtig verstanden habe, wünscht der TO eine App aber keine Cloud ... und das geht bei der JA100 nicht.


(01-03-2024 08:24)Jens Knoche schrieb:  Alles hat Vor- und Nachteile, auch eine Cloud. In Zeiten wo heute alles in Clouds geschoben wird und selbst große Konzerne zum Teil dies als grundlegende Arbeitsplattform nutzen, gehen die Entwickler mit der Zeit.

Das ist m. E. ein riesiger Unterschied ... die einen haben es selbst in der Hand was in die Cloud geht und wer am Ende Zugriff hat - bei den anderen ist es so, dass die Anlage erstmal alles in die Cloud schickt und im Prinzip keiner weiss was am Ende mit den Daten passiert und wer alles zugreifen kann. Und Jablotron ist da (leider) kein gutes Beispiel ...
Natürlich hat so eine Cloud auch Vorteile ... gibt bestimmt Kunden, die sich darüber freuen wenn ich Ihnen am Handy sagen kann, was ihr System für ein Problem hat, gibt aber ganz sicher auch viele, die das nicht wollen und die auch nicht die leiseste Ahnung haben, was mir die Cloud in "MyCompany" so alles mitteilt.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01-03-2024, 10:14
Beitrag: #15
RE: Funkalarmanlage für EFH "nachrüsten"
Was die Cloud an den Errichter mitteilt, kann der Kunde aber in großen Teilen selbst bestimmt, bei einem aufgeschalteten Wachdienst sieht das wieder anders aus. Sind wir aber mal ehrlich, wie oft guckst Du bei den Kunden rein? Ich eigentlich nur wenn ich eine Störmeldung (auf Kundenwunsch) weitergeleitet bekomme, sonst nicht. Dafür habe ich auch gar keine Zeit.

Ich komme auch bei vielen Kunden rein, da ich die Schließanlage für diese verwalte, aber auch hier gilt, alles wird geloggt und ist nachverfolgbar.

Wie gesagt es hat alles vor und Nachteile. Wenn ich ein Inselsystem möchte kann ich dieses dann aber auch realisieren. Alles eine Frage der Einstellung.

Schweers Anlagentechnik GmbH * Mönchengladbach * Einbruchmeldeanlagen * Videoüberwachung * mechanische Fenstersicherungen DIN18104-2 * Unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV) * BHE zertifizierter Facherrichter * www.antec-ups.de
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01-03-2024, 10:18
Beitrag: #16
RE: Funkalarmanlage für EFH "nachrüsten"
(01-03-2024 10:14)Jens Knoche schrieb:  Sind wir aber mal ehrlich, wie oft guckst Du bei den Kunden rein?

Überhaupt nicht ...

Vielleicht habe ich an dieser Stelle bei den Schulungen gepennt - aber wo kann der Kunde einstellen was ich da sehen kann (ich bin mit der Endkunden-App leider nicht so vertraut da wir im Schnitt nur eine JA100 im Monat bauen). Kannst Du mir gern auch via PM schicken.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01-03-2024, 13:07
Beitrag: #17
RE: Funkalarmanlage für EFH "nachrüsten"
Du hast eine PM

Schweers Anlagentechnik GmbH * Mönchengladbach * Einbruchmeldeanlagen * Videoüberwachung * mechanische Fenstersicherungen DIN18104-2 * Unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV) * BHE zertifizierter Facherrichter * www.antec-ups.de
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01-03-2024, 15:48
Beitrag: #18
RE: Funkalarmanlage für EFH "nachrüsten"
Danke ... hilft mir weiter
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
04-03-2024, 00:06
Beitrag: #19
RE: Funkalarmanlage für EFH "nachrüsten"
Danke euch für die zahlreichen Antworten.

Ich finde es wichtig zu betonen, dass ich nicht plane und plante, die Anlage selbst zu installieren. Daher der einleitende Satz: "Momentan erwägen wir, die Installation von einer Fachfirma durchführen zu lassen..." Ich erwähnte ja auch, dass mir das Wissen über die notwendigen Komponenten fehlt. Dennoch denke ich, es ist legitim zu fragen, wie komplex die Materie ist, wenn man über solide technische Grundkenntnisse verfügt. Es wäre möglich gewesen, dass eine gute Planung ausreicht und man die Installation selbst durchführt. Doch diese Idee war von Anfang an nur ein Gedanke, und wir werden weiterhin den Weg mit der Fachfirma verfolgen.

Zum Thema Cloud: Mir ist wichtig, dass die Anlage nicht ständig mit dem Internet verbunden sein muss, außer zur Benachrichtigung des Wachdienstes bei einem Alarm. Eine Alarmanlage sollte meiner Meinung nach auch ohne permanente Internetverbindung arbeiten können. Funkalarmprofi hat dies klar erklärt. Ich möchte selbst entscheiden können, welche Daten in die Cloud übertragen werden und welche nicht.

(01-03-2024 09:45)Funkalarmprofi schrieb:  Das ist m. E. ein riesiger Unterschied ... die einen haben es selbst in der Hand was in die Cloud geht und wer am Ende Zugriff hat - bei den anderen ist es so, dass die Anlage erstmal alles in die Cloud schickt und im Prinzip keiner weiss was am Ende mit den Daten passiert und wer alles zugreifen kann. Und Jablotron ist da (leider) kein gutes Beispiel ...
Natürlich hat so eine Cloud auch Vorteile ... gibt bestimmt Kunden, die sich darüber freuen wenn ich Ihnen am Handy sagen kann, was ihr System für ein Problem hat, gibt aber ganz sicher auch viele, die das nicht wollen und die auch nicht die leiseste Ahnung haben, was mir die Cloud in "MyCompany" so alles mitteilt.


(01-03-2024 10:14)Jens Knoche schrieb:  ... wie oft guckst Du bei den Kunden rein?...

Und genau so ein Szenario sollte auf keinen Fall möglich sein, ich möchte nicht das überhaupt die Option besteht, sich mit der Anlage zu verbinden. Niemand außer mir sollte Zugriff auf die Anlage haben,
Wunsch ist, dass ein externer Zugriff zur Wartung nur möglich wäre, wenn ich die Firewall öffne oder die Person eine VPN-Verbindung nutzt.

(01-03-2024 08:24)Jens Knoche schrieb:  @JA_Ich: Lasst doch die Versicherungen aus dem Spiel, was bringt Dir das? 10% Rabatt aufs Jahr, bei einer normalen Hausrat, sprich maximal 10-40€ Nachlass im Jahr, dann vergisst Du scharfzuschalten und die Versicherung hat einen Grund nicht zu zahlen. Da ist es wesentlich besser das nicht in den Vertrag mit aufzunehmen und dann kann es der Versicherung herzlich egal sein ob Du das Ding anmachst oder nicht. Da spart man definitiv am falschen Ende.

D.h. wenn keine EMA von der Versicherung gefordert ist, lasst sie raus! Alles andere ist meines Erachtens dumm.

Diese Information habe ich gesucht, ich wollte nur grob verstehen, wie die Versicherung in das Thema EMA involviert sein muss/sollte.


Ich werde mich schlaumachen, ob es eine Fachfirma in der Nähe gibt, die Jablotron verkauft. Aber wenn ich das Thema richtig verstehe, wird auch hier eine dauerhafte Internet Anbindung benötigt?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
04-03-2024, 17:06
Beitrag: #20
RE: Funkalarmanlage für EFH "nachrüsten"
(04-03-2024 00:06)Otanaut schrieb:  Ich werde mich schlaumachen, ob es eine Fachfirma in der Nähe gibt, die Jablotron verkauft. Aber wenn ich das Thema richtig verstehe, wird auch hier eine dauerhafte Internet Anbindung benötigt?

Grundsätzlich: die allermeisten Systeme (auch die JA100) arbeiten auch ohne dauerhafte Internetanbindung ... Du schaltest vor Ort scharf bzw. unscharf und wenn "etwas ist" alarmiert das System lokal über Sirene und Blitz und via Internet und / oder Mobilfunk entsprechende Personen (privat oder Wachdienst). Die dazu benötigten Verbindungen können dann bedarfsgesteuert auf- und abgebaut werden.

Interessant wird es dann, wenn der Kunde eine App oder Fernwartungsfunktionen wünscht - da gibt es dann je nach Hersteller Lösungen wie Du sie in den vorherigen Beiträgen lesen kannst.

Wenn Du also keine App benötigst, dann kommt nahezu jedes System ohne Cloud und oft auch ohne Internet aus. Ein Beratungsgespräch mit einem lokalen Errichter vor Ort dienst u. a. auch dazu, solche Fragen zu klären ... mein Tip: gehe ergebnisoffen in dieses Gespräch, formuliere was Dir wichtig ist, was optional schön wäre und was Du auf keinen Fall möchtest, aber lege Dich nicht schon vorher auf einen Hersteller fest - ein guter Facherrichter sollte auch in der Lage sein, Dir mehrere Systeme oder Hersteller anbieten zu können, er sollte auch die Unterschiede aufzeigen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Neuling benötigt Beratung für EFH Ranger 14 1.941 17-03-2024 17:59
Letzter Beitrag: AaronK
  Tipps Funk-Anlage für EFH Blitzlicht 10 1.249 05-12-2023 20:47
Letzter Beitrag: Blitzlicht
  EMA für EFH - Telenot, Daitem, Jablotron mirage23 34 13.903 13-04-2022 12:18
Letzter Beitrag: mirage23
  Planung EMA für großes EFH, PLZ 71xxx MSC84 37 23.700 31-12-2020 17:25
Letzter Beitrag: peteralarm
  Einfache Alarmanlage für EFH CaptainPicard 13 7.282 13-04-2020 18:07
Letzter Beitrag: CaptainPicard
  Alarmanlagen Planung für EFH ulfbulf 14 11.864 24-01-2020 20:02
Letzter Beitrag: Funkalarmprofi
  Suche Hybrid EMZ für EFH headroom 22 12.392 08-01-2020 18:49
Letzter Beitrag: megagramm
  Kaufberatung - Funkalarmanlage mit wenig Fehlalarm Rudolf 7 6.940 05-11-2019 15:56
Letzter Beitrag: Rudolf
  EMA für ein EFH PLZ 24xxx KaiGre 6 5.890 18-03-2019 23:23
Letzter Beitrag: funkistnichtalles
  EZM für EFH - Ja-100 oder Telenot? Alfi84 44 26.572 01-03-2019 21:10
Letzter Beitrag: SafeTech



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste