Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Drahtgebundene Alarmanlage Neubau Telenot oder Honeywell
19-01-2018, 10:10
Beitrag: #1
Drahtgebundene Alarmanlage Neubau Telenot oder Honeywell
Liebe Community,

ich habe mich hier angemeldet, weil ich eure Hilfe bei der Entscheidungsfindung für eine drahtgebundene Alarmanlage benötige.

Wir befinden uns gerade in der Rohbauphase unseres EFH und hatten bereits Beratungstermine bei 2 Errichtern für Alarmanlagen.

Zum Haus: 190m2 Wohnfläche + 100m2 Keller auf insgesamt 3 Ebenen. Zu sichern wären 12 D/K Fenster, 7 Fixverglasungen, 1 Hebeschiebetür sowie die Eingangstür. Bei den D/K Fenstern werden bereits vom Fensterbauer die Reedkontakte eingebaut, die Fixverglasungen wollen wir mittels akustischer Glasbruchmelder sichern. Zusätzlich planen wir 1 Bewegungsmelder pro Stockwerk im Gangbereich.
Wir besitzen keine großen Wertsachen, möchten aber aus persönlichen Sicherheitsgründen eine Alarmanlage installieren, insbesondere wenn man beim Neubau eine Drahtgebundene einfach realisieren kann.
Falls es relevant ist: wir haben 2 Kleinkinder (sollte also für sie später auch einfach zu bedienen sein) und derzeit keine Haustiere, vielleicht kommt aber einmal eine Katze dazu.

So, wir waren also bei 2 verschiedenen Errichtern, der eine hat uns eine Telenot Compact Easy angeboten, der andere eine Honeywell MB-Secure. Preise kennen wir noch nicht, als Budget hätten wir ca. 5000€ eingeplant. Falls es weniger wird, ist es gut, falls es mehr wird und wir dadurch mehr Qualität bekommen, wären wir bereit, tiefer in die Tasche zu greifen. Als Laie gefallen uns beide ganz gut, insbesondere das Unterputz-Touch Bedienteil, aber das soll bei einer Alarmanlage nicht das Wichtigste sein. Aber wo liegen nun genau die Unterschiede? Welche Firma ist "besser"? Oder sollen wir überhaupt noch einen anderen Hersteller in Betracht ziehen?

Der Telenot Errichter möchte mit Cat-5 Kabel arbeiten und ein Außenbedienteil neben der Eingangstür. Ist das sinnvoll?
Leider ist die Kellerdecke bereits betoniert und wir haben vergessen, Leitungen für die Rauchmelder zu legen. Kann man die auch gut per Funk in die Alarmanlage einbinden? Die Fertigbetondecke nachträglich stemmen wollen wir nämlich vermeiden. Oder sind auch "normale" 10-Jahres Rauchmelder ausreichend?

Wir würden uns freuen, hier von den Profis Input zu bekommen.

Vielen Dank
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19-01-2018, 10:14
Beitrag: #2
RE: Drahtgebundene Alarmanlage Neubau welche Firma
Kannst im privaten Bereich auch 10 jahresmelder nehmen schau bitte das nicht die billigsten nimmst und die platz für ein Funk bzw Relais Modul gibt dann kannst die rauchmelder mit in die Anlage einbinden
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19-01-2018, 10:16
Beitrag: #3
RE: Drahtgebundene Alarmanlage Neubau welche Firma
Danke für die Antwort.
Heißt das, ich kann auch firmenfremde Rauchmelder in z.B. eine Telenot Alarmanlage einbinden? Ich dachte immer, dass alle Komponenten einer Alarmanlage vom selben Hersteller sein müssen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19-01-2018, 11:37
Beitrag: #4
RE: Drahtgebundene Alarmanlage Neubau Telenot oder Honeywell
Ich seh da ehrlich gesagt kein Problem bei einer nachträglichen Verrohrung.
Einfach durchbohren und als Bodenleitung im EG verlegen. Ferdich.Cool

11.Gebot:
Du sollst die Alarmanlage nicht kombiniert mit einer Türverschlusseinrichtung deaktivieren.
—-
Fragen bitte immer ins Forum und nicht meinen Postkasten anfüllen. DANKE!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19-01-2018, 11:52
Beitrag: #5
RE: Drahtgebundene Alarmanlage Neubau Telenot oder Honeywell
das ist nicht korrekt. Ausser bei Bus-Systemen, da muss man herstellerkonform bleiben, sowie bei Funkalarmanlagen. Alles was Alarmkontakte hast, kannst du mit den richtigen Abschlusswiderständen überall reinbringen.
Sogar den Klodeckel, wenn es sein mussBig Grin
Honeywell würde ich im Privatbereich nicht einsetzen wollen. Die sind mir im Laufe der Jahre zu doof geworden. Mit ner Telenot bist du offener, was die Errichter angeht.

Erfahrung ist eine nützliche Sache.
Leider macht man sie immer erst kurz nachdem man sie brauchte. (Goethe)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19-01-2018, 12:30
Beitrag: #6
RE: Drahtgebundene Alarmanlage Neubau Telenot oder Honeywell
Ich empfehle Dir, die Firma ABI als Hersteller unbedingt in Deine Überlegungen einzubeziehen: http://www.abi-sicherheitssysteme.de (Errichter werden auf der Website genannt)

Ein deutscher Hersteller mit einem enorm breiten Angebot an Komponenten, wie z.B. Bedienteilen. Die Qualität und Langlebigkeit sind hervorragend. Man sieht es viel im gewerblichen Bereich und hochwertigen Immobilien. Ich kann es nur empfehlen. Seit 10 Jahren habe ich keinerlei Probleme; bester Service des Errichters.

Ein Errichter mit VDS Zulassung ist zu empfehlen, selbst wenn Deine EMA nicht nach VDS-Maßstab aufgebaut sein muss. Solche Betriebe sind im Regelfall einfach professionell unterwegs (keine One-Man-Show).

Grüße
Poldi
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19-01-2018, 12:58
Beitrag: #7
RE: Drahtgebundene Alarmanlage Neubau Telenot oder Honeywell
kann ich zustimmen. ABI ist top. Leider in der privaten breiten Masse nicht sehr verbreitet. Aber das Design der Komponenten kann man wesentlich besser in Designumgebungen einbinden als das altbackene Design einer Telenot

Erfahrung ist eine nützliche Sache.
Leider macht man sie immer erst kurz nachdem man sie brauchte. (Goethe)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19-01-2018, 13:06
Beitrag: #8
RE: Drahtgebundene Alarmanlage Neubau Telenot oder Honeywell
Mit nem koppelt sollte es eigentlich auch kein Problem sein fremde rauchmelder einzufügen ...
Der Vorteil bei der verkabelten Version ist halt die Einzel Zuordnung der Melder du weißt also genau welcher ausgelöst hat... hast bei den 10 Jahresrauchmelder eigentlich nicht bzw ist mir nicht bekannt... mit dem kabelzug im Keller kommt halt drauf an ob es ein normaler Keller ist da würde es mich nicht stören oder ob es ein Keller mit Sauna und co. Wird da würde ich es nicht so prall finden... kannst dir ja mal die Preise geben lassen und gegebenenfalls selbst abschätzen... so grob geschätzt funkrauchmelder mit funkmodul ca. 50€
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19-01-2018, 16:07
Beitrag: #9
RE: Drahtgebundene Alarmanlage Neubau Telenot oder Honeywell
Danke für die Rückmeldungen.
Dann werden wir uns auch noch eine ABI anbieten lassen. Ist die ABI auch eine Hybridanlage, falls wir später noch eine Gartenhütte o.ä. hinzufügen wollen?
Gibt es spezielle Gründe, warum von der Honeywell eher abgeraten wird? Ist es die schlechtere Verfügbarkeit von Ersatzteilen oder ist die Anlage per se schlechter?
Leider führt jeder Errichter meist nur kabelgebundene Anlage eines Herstellers und deswegen ist der Vergleich so schwierig. Jeder hält seine Anlage natürlich für das bessere System.

Habe ich das richtig verstanden: Bei der Wahl zwischen Telenot Easy Compact und Honeywell AB-Secure würdet ihr zur Telenot raten?
Als Alternative zur Telenot gäbe es noch die ABI?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19-01-2018, 17:00
Beitrag: #10
RE: Drahtgebundene Alarmanlage Neubau Telenot oder Honeywell
so kann man das nicht sehen.
Wir zum Beispiel bieten als Erstsystem ATS Advanced von UTC an. Geile Anlage, Hybridfähig und mit allen Möglichkeiten.
Danach, falls diese aus optischen Gründen (mit manchen Damen ist nicht zu diskutieren, gerade wenn sie neureich sind) kommt ne ABI zum Zuge. Telenot baue ich neu nicht, das hat aber andere Gründe. Service und Betreuung und Erweiterungen machen wir sehr wohl. Neusysteme nur bei Ausschreibungen, wenn keine Alternativen gehen. Danach noch ne Jablotron 100 als zu teure Billigkiste. Ganz zum Schluss dann Paradox als Hybride oder ne Visonic oder Lupus als Funk. Daitem als Funk in einer anderen Liga, wobei die neue D18 gut kommt. Honeywell ist kein Hersteller, sondern ne Heuschrecke, die diverse Produkte zusammenkauft und alle paar Jahre das Portfolio umstellt und die Ersatzteile nicht mehr an alle liefern will. Das ist jedoch meine persönliche Meinung, die muss mit der Masse des forums nichts zu tun haben.
Aufpassen: bei telenot comapct easy hast du nur einen Bereich!

Erfahrung ist eine nützliche Sache.
Leider macht man sie immer erst kurz nachdem man sie brauchte. (Goethe)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19-01-2018, 19:28
Beitrag: #11
RE: Drahtgebundene Alarmanlage Neubau Telenot oder Honeywell
Hallo Häuslebauer,

Hat der Errichter tatsächlich CAT Leitungen als Busleitung erwähnt?
Die Datenleitungen haben einen zu geringen Querschnitt und sind für die Verlegung unter Putz ohne Leerrohr nicht geöffnet.

Wenn das seine Empfehlung ist, dann verabschiede Dich sofort.
Honeywell hat z. Z. Extreme Lieferprobleme.
Daher Honewell geht gar nicht schnell.

LG megagramm

AK Engineering

Sicherheitstechnik Energietechnik Haustechnik Thermografie
für Hamburg und Umgebung

Errichter für die Systeme von Jablotron, Telenot und ABUS
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19-01-2018, 19:58
Beitrag: #12
RE: Drahtgebundene Alarmanlage Neubau Telenot oder Honeywell
Ja, beide Errichter haben von Cat5 Kabeln geredet. Leerrohre zu den Fensterkontakten wären aber vorhanden bzw. werden hergestellt. Uns wurde erklärt, dass das Cat Kabel sogar überdimensioniert ist, weil nur 2 Litzen verwendet werden.

Sowohl der Telenot als auch der Honeywell Errichter sind größere Unternehmen, die eigentlich sehr professionell wirken.

Abgesehen von der Heuschrecken-Problematik und der Lieferzeit, gibt es noch etwas, das gegen Honeywell spricht? Ist sie genauso stabil wie Telenot oder ABI?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19-01-2018, 20:24
Beitrag: #13
RE: Drahtgebundene Alarmanlage Neubau Telenot oder Honeywell
(19-01-2018 16:07)Häuslbauer schrieb:  Danke für die Rückmeldungen.
Ist die ABI auch eine Hybridanlage, falls wir später noch eine Gartenhütte o.ä. hinzufügen wollen?

Die ABI Zentralen sind grundsätzlich keine Hybridanalagen - nur Draht. Die Firma ABI nähert sich diesem Thema über eine Kooperation mit dem Produkt Agility (von Risco). Dabei wird eine Funk-Unterzentrale an die Hauptzentrale (Draht) angebunden. Von dieser Unterzentrale werden Funkmodule aus diesem System angesteuert. Das funktioniert transparent und gut.

Dennoch würde ich - gerade, wenn man es noch beim Bau beeinflussen kann - auch hier vorbereiten, später weiter mit Kabel zu arbeiten. Es ist letztlich stabiler und wartungsärmer.

Telenot hat im vergangenen Jahr eine unglaubliche Werbekampagne gefahren, die vermutlich richtig viel Geld gekostet hat. Ich glaube nicht, dass Qualität und Innovation mit diesem werblich erzeugten Image mithalten. Derzeit ist es wieder ruhiger geworden um Telenot.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21-01-2018, 11:52
Beitrag: #14
RE: Drahtgebundene Alarmanlage Neubau Telenot oder Honeywell
Würde Kabel 2x2x0,6 legen sollte ausreichen
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21-01-2018, 17:20
Beitrag: #15
RE: Drahtgebundene Alarmanlage Neubau Telenot oder Honeywell
Wenn Kabel, dann 2x4x0,6 . Lieber 6 Adern tot legen, als dass eine fehlt.

Das Kabel kostet doch nichts.

Aber die Kontakte, Sirenen , Bewegungsmelder, benötigen maximal 0,3 Ampere.

Über ein Kabel Cat 5 mit dem Querschnitt 0,25mm Quadrat, kann man 4 Ampere schicken, bei 0,6 mm sind schon 10 Ampere zulässig..

Wenn man mehr Leistung benötigt, nimmt man 4 Adern , jeweils 2 parallel.

Selbst wenn man die Kabel mit nur 50% der Leistung belastet ist man noch weit von jeder Leistungsgrenze entfernt.

Selber einmal unter Strombelastung und Kabelquerschnitt , Spannungsfestigkeit, nachsehen.

http://www.linzi.hu/Katalogus/2008-2009/...emein).pdf


So eine komplette Alarmanlage hat im Durchschnitt 35 Watt maximale Leistungsaufnahme, da ist ein Kabel mit 0,25mm Quadrat überdimensioniert.

Zu einen Reed Kontakt werden 0,006 Ampere geschickt , das macht 0,05 Watt

Aber wie immer der Hinweis, nur geschultes Fachpersonal mit elektrischen Arbeiten betrauen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23-01-2018, 00:51
Beitrag: #16
RE: Drahtgebundene Alarmanlage Neubau Telenot oder Honeywell
danke für die Erläuterungen. Also ist ein Cat Kabel nicht falsch, sondern nur sehr überdimensioniert. Interessanterweise haben das beide Errichter unabhängig voneinander vorgeschlagen. Die Verkabelung zu den Fenster führt eine andere Firma durch, die Errichter sollten daher kein finanzielles Interesse haben.

Meine bessere Hälfte tendiert von den vorgeschlagenen Varianten (Telenot, ABI, Honeywell) stark zur Honeywell. Abgesehen von den langen Lieferzeiten (für uns nicht relevant, da wir die Anlage erst in 6 Monaten bekommen sollen) und der fragwürdigen Firmenpolitik, gibt es technische Argumente, die dagegen sprechen? Wir haben bis auf die Zuverlässigkeit und Bedienfreundlichkeit keine hohen Ansprüche. Wir brauchen nur 1 Zone, kein Smart-Home etc.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23-01-2018, 09:15
Beitrag: #17
RE: Drahtgebundene Alarmanlage Neubau Telenot oder Honeywell
(21-01-2018 17:20)Mechaniker schrieb:  Wenn Kabel, dann 2x4x0,6 . Lieber 6 Adern tot legen, als dass eine fehlt.

Das Kabel kostet doch nichts.

Aber die Kontakte, Sirenen , Bewegungsmelder, benötigen maximal 0,3 Ampere.

Über ein Kabel Cat 5 mit dem Querschnitt 0,25mm Quadrat, kann man 4 Ampere schicken, bei 0,6 mm sind schon 10 Ampere zulässig..

Wenn man mehr Leistung benötigt, nimmt man 4 Adern , jeweils 2 parallel.

Selbst wenn man die Kabel mit nur 50% der Leistung belastet ist man noch weit von jeder Leistungsgrenze entfernt.

Selber einmal unter Strombelastung und Kabelquerschnitt , Spannungsfestigkeit, nachsehen.

http://www.linzi.hu/Katalogus/2008-2009/...emein).pdf


So eine komplette Alarmanlage hat im Durchschnitt 35 Watt maximale Leistungsaufnahme, da ist ein Kabel mit 0,25mm Quadrat überdimensioniert.

Zu einen Reed Kontakt werden 0,006 Ampere geschickt , das macht 0,05 Watt

Aber wie immer der Hinweis, nur geschultes Fachpersonal mit elektrischen Arbeiten betrauen.

Deine verwiesene Tabelle bezieht sich auf flexible Leitungen (mehrdrähtig), bei CAT Kabel handelt es sich jedoch um starre Leitungen (eindrähtig). Gleichzeitig ist die angegebene und zudem nicht mehr aktuelle Norm für CAT-Kabel nicht zutreffend.
Wer 4A über CAT-Kabel speißt, handelt grob fahrlässig!
Bevor Angaben zur Strombelastbarkeit via CAT-Kabel gegeben werden, sollte erst einmal der Leiterquerschnitt angegeben in AWG (American Wire Gauge) geklärt werden.
Nach der PoE Spezifikation IEEE 802.3at-2009 (PoE+) sind z. B. max. 600mA für ein gedrilltes Adernpaar zulässig. Bei Verwendung eines weiteren Adernpaares, welches zur Stromversorgung genutzt wird, sind entsprechende Reduzierungsfaktoren zu berücksichtigen.

Der eigentliche Grund, weshalb die Errichter CAT Kabel empfehlen ist das Thema EMV, da je nach Kabeltyp die Adernpaare einen Folienschirm sowie ein zusätzlicher Geflechtschirm vorhanden ist.

Arrow Einbruchmeldeanlagen - Videoüberwachung - Perimeterschutz - Sicherheitsnebel
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23-01-2018, 12:42
Beitrag: #18
RE: Drahtgebundene Alarmanlage Neubau Telenot oder Honeywell
Ich habe ein altes Haus, da liegen schon einmal Telefonleitungen, Erdkabel , Cat Kabel, die man für die Sensoren, Melder verwenden kann.

Ich vermische keine Spannungen in einem Kabel , also 240V mit Niederspannung in einem Kabel, prüfe die Isolierung und messe den Strom und die Spannung , sicher diese mit der richtigen Fein -Sicherung ab und führe diese Kabel in extra farblich und textmäßig eindeutig gekennzeichnete Verteiler.

Selbst eine Kurzschlussprüfung führe ich mit dem Kabel und der Alarmanlage , Platine durch.

Ich habe noch niemals mehr als 80 Milliampere gemessen.

Wenn ich ein neues Kabel verwende, schaue ich mir natürlich das Datenblatt an.

https://www.faberkabel.de/upload/files/p...bl_all.pdf

Das sagt aber nichts über die Stromstärke aus.

https://www.faberkabel.de/upload/files/p...rdysty.pdf
Das sind die besten Kabel.

Dort steht alles, Strom ,Spannung, Temperatur, Verwendung, Beständigkeit, auch gegen Zement UV Beständigkeit usw.

Das macht aber jeder Elektriker , ich will mir doch nicht die Bude abbrennen.

Und die Feinsicherung, vor der Anlage muß so dimensioniert sein, das der Gesamtstrom nicht die einzelne Ader überhitzen kann.

Man muß immer den Störungsfall, mit den dann auftrennen Spannungen berücksichtigen.


Also wie gesagt nur Fachleute beauftragen und wenn dann noch fragen sind, ein Gutachter ist auch nicht schlecht.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23-01-2018, 14:17
Beitrag: #19
RE: Drahtgebundene Alarmanlage Neubau Telenot oder Honeywell
Was hier leider oft vergessen wird ist das die Honeywell EMA immer noch diverse Vorteile hat, ob man diese jedoch im Privaten Bereich braucht ist eine andere Sache.
So ist z.B. die Honeywell Kaum in der Größe des Ausbaus eingeschränkt.
Ob 16, 24, 500 oder 1000 Meldegruppen auf Hunderten von Bus 1 und 2 Modulen (bus1 bis jetzt nur MB Classic) alles kein Problem.
IQ 8 Rauchmelder von Esser Funktionieren an der Anlage.
Echtzeit Uhr mit Aktualisierung über Zeitserver.
Mit den Verknüpfungen und Makros der Anlage läst sich fast alles realisieren.
Schaltfunktionem am Ik3 Bedienteil können auch sehr hilfreich sein z.B. schalte ich so von außen Intern scharf wenn noch jemand morgens früh im Haus ist wenn ich Arbeiten gehe.
Die App funktioniert kostenlos auch ein Vorteil.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19-02-2018, 14:32
Beitrag: #20
RE: Drahtgebundene Alarmanlage Neubau Telenot oder Honeywell
(19-01-2018 20:24)PoldiSF schrieb:  
(19-01-2018 16:07)Häuslbauer schrieb:  Danke für die Rückmeldungen.
Ist die ABI auch eine Hybridanlage, falls wir später noch eine Gartenhütte o.ä. hinzufügen wollen?

Die ABI Zentralen sind grundsätzlich keine Hybridanalagen - nur Draht. Die Firma ABI nähert sich diesem Thema über eine Kooperation mit dem Produkt Agility (von Risco). Dabei wird eine Funk-Unterzentrale an die Hauptzentrale (Draht) angebunden. Von dieser Unterzentrale werden Funkmodule aus diesem System angesteuert. Das funktioniert transparent und gut.

Dies würde ich so allerdings nicht unterschreiben. Es gibt bei ABI seit eh und je Funk-Interfacemodul (FIM-868) an welche sich pro Modul 12(+4 Handsender) Funkmelder anschalten lassen.

MC1500 S/K max.4 Module sprich 48(+16) Melder
MC1500 M max.8 Module sprich 96(+32) Melder

das ganze inkl. Fremdfunkerkennung, Melderausfallerkennung, Batterieausfallerkennung und Sabotageschutz.

Alternativ auch nur als reine Linienzuordnung.

MC1500 S/K max.16 Module, sprich 192(+64) Melder
MC1500 M max.32 Module, sprich 384(+128) Melder

Dafür benötige ich keine Agility.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  DSC Alarmanlage oder Lupus (allgemeine Fragen) StarShaper 0 684 15-06-2019 20:06
Letzter Beitrag: StarShaper
  EMA für Neubau, verkabelt oder Funk? Kanito 30 2.055 12-04-2019 14:34
Letzter Beitrag: Kanito
  EZM für EFH - Ja-100 oder Telenot? Alfi84 44 3.798 01-03-2019 22:10
Letzter Beitrag: SafeTech
  Entscheidung Telenot 400 oder Jablotron avonlochow 4 2.271 26-02-2019 00:50
Letzter Beitrag: SafeTech
  Neubau ABUS geplant - Umschwenken auf Alternative? Jensano 42 3.568 11-02-2019 21:57
Letzter Beitrag: SafeHome Moritz
  Planung verkabelte Alarmanlage Neubau Mr.Hankey123 6 1.275 03-10-2018 10:31
Letzter Beitrag: Zetfas1000
  Suche Alarmanlage für Neubau. King_20001 27 3.835 14-07-2018 14:44
Letzter Beitrag: funkistnichtalles
  EFH Neubau Paddy_0511 29 3.507 21-06-2018 17:38
Letzter Beitrag: Schichtel
  Alarmanlage für Neubau EFH mit Garage - Suche nach Konzept und Hersteller Familienvater 5 1.458 18-06-2018 16:28
Letzter Beitrag: Funkalarmprofi
  Telenot oder was ? avonlochow 2 1.290 29-01-2018 08:40
Letzter Beitrag: heimtek



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste