Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Fragen zu Honeywell Viper GLX Erschütterungsmeldern (GELÖST)
18-02-2020, 14:40
Beitrag: #1
Fragen zu Honeywell Viper GLX Erschütterungsmeldern (GELÖST)
Kennt sich hier evtl. jemand mit den "Honeywell Viper GLX" Erschütterungsmeldern aus? Ich weiß, dass die schon recht betagt sind, aber bei mir sind die an diversen Fenstern fest verbaut und ich würde diese nun gerne in Betrieb nehmen.
Leider ist sowohl die Hersteller- als auch die Verkabelungs-Dokumentation vor Ort mehr als dürftig.
Von daher muss ich ein wenig "reverse Engeneering" betreiben und hoffe auf Unterstützung.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18-02-2020, 16:35
Beitrag: #2
RE: Fragen zu Honeywell Viper GLX Erschütterungsmeldern
Das hier ?


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
   
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18-02-2020, 17:32
Beitrag: #3
RE: Fragen zu Honeywell Viper GLX Erschütterungsmeldern
Ja fast. Ich denke meine Melder sind noch älter (Baujahr 2002) und haben 4 DIP-Switches.
Nach meinem Verständnis sind sowohl der Alarm als auch der Sabotage-Schutz jeweils standardmäßig geschlossen.
Ab wann muss ich denn einen Abschlusswiderstand einsetzen und wie groß sollte dieser sein? (10 kOhm?)
Bei der Erstalarmerkennung (Pin 1) - messe/schalte ich die gegen 0V - Pin 3?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18-02-2020, 17:42
Beitrag: #4
RE: Fragen zu Honeywell Viper GLX Erschütterungsmeldern
Also je nach Anlage , die MB Klassik nimmt 12k1 Standardmäßig bei der Secure kannst du das selbst entscheiden, weil man den programmieren kann.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18-02-2020, 17:55
Beitrag: #5
RE: Fragen zu Honeywell Viper GLX Erschütterungsmeldern
Also eigentlich will ich Alarm- und Sabotagepins gar nicht auf eine Honeywell schalten, sondern lediglich auf potentialfreie Binäreingänge.
Gibt es da etwas zu beachten?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18-02-2020, 18:54
Beitrag: #6
RE: Fragen zu Honeywell Viper GLX Erschütterungsmeldern
Das ist so etwas wie Smart Home ? Da kann ich dir keine Info geben, da ich Nichtsnutz nicht auskenne , sonst frag doch mal in so einem Smart Home Forum nach . Aber ich glaube nicht das die Widerstand auswerten aber wie gesagt da bin ich raus.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18-02-2020, 20:19
Beitrag: #7
RE: Fragen zu Honeywell Viper GLX Erschütterungsmeldern
Ich will es mal elektrisch bzw. elektronisch simpel ausdrücken:
An den Sabotage-Kontakten (5+6) kann ich im geschlossenen Zustand der Melder einen Kurzschluss messen, d.h. die sind intern verbunden. Sobald ich das Gehäuse öffne, ist auch der Kontakt zwischen 5+6 offen.
Beim Alarm sehe ich diesen Effekt nicht, weder direkt oder über einen 10k Widerstand - mein Ohmmeter zeigt immer OFFEN an.

Hat jemand eine Idee über die Funktionsweise der Alarmanschlüsse? Ich glaube ja nicht, dass die gepulst sind.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18-02-2020, 21:13
Beitrag: #8
RE: Fragen zu Honeywell Viper GLX Erschütterungsmeldern
Hast du bei der Alarm Messung auch die 12V angeschlossen?

Viele Fehler sind RTFM Fehler - Read The Fucking Manual
Telenot, Daitem, UTC, Hikvision AxPro, Lupus
www.peteralarm.de
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18-02-2020, 22:11
Beitrag: #9
RE: Fragen zu Honeywell Viper GLX Erschütterungsmeldern
Ja, natürlich! 12V lagen an. Ich hab direkt am Melder gemessen, mit und ohne Widerstand jeweils kein Durchgang.
Finde das schon merkwürdig, hoffe aber auf eine simple Erklärung.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19-02-2020, 11:02
Beitrag: #10
RE: Fragen zu Honeywell Viper GLX Erschütterungsmeldern
(18-02-2020 22:11)OldFellow schrieb:  Finde das schon merkwürdig, hoffe aber auf eine simple Erklärung.
Simple Erklärung? Entweder DIP-Schalter inkorrekt eingestellt oder Bauteil defekt.

Für Fachwissenaustausch auf Errichterebene bin ich auf "https://ff-st.de" registriert!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19-02-2020, 14:22
Beitrag: #11
RE: Fragen zu Honeywell Viper GLX Erschütterungsmeldern
Einen Bauteil-Defekt schließe ich def. aus, weil ich mehrere Melder habe und auch bei allen das gleiche Verhalten festgestellt habe.
Was hat deiner Meinung nach die DIP-Schalter-Einstellung mit dem Alarmsignal zu tun?
Ich habe 4 davon und kenne auch deren Bedeutung.
Dort werden Erstalarmerkennung, Auto-Reset, Impuls-Auswertung und LED-Steuerung eingestellt.

Daher nochmal meine einfache Frage: Wie kann ich das Schaltverhalten an dem Alarm-Klemmenpaar PRÜFEN?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19-02-2020, 14:47
Beitrag: #12
RE: Fragen zu Honeywell Viper GLX Erschütterungsmeldern
Schön, das du deren Bedeutung kennst und auch etwas damit anfangen kannst Big Grin
Nun, um eine simple Antwort auf eine simple Frage zu geben, die Schalter "Erstalarmerkennung, Auto-Reset, Impuls-Auswertung"
habe alle etwas mit dem Alarmausgang, welchen du auf den Klemmen Alarm findest zu tun.
Normalerweise, bei korrekt eingestellten (du kennst ja deren Bedeutung) DIP Schaltern, angelegter Betriebsspannung und geschlossenem Gehäuse solltest du eine Reaktion am Alarmausgang haben. Der Kontakt sollte geschlossen sein und bei Auslösung öffnen. Tut er das nicht, ist das Ding Elektroschrott!

Viele Fehler sind RTFM Fehler - Read The Fucking Manual
Telenot, Daitem, UTC, Hikvision AxPro, Lupus
www.peteralarm.de
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19-02-2020, 15:16
Beitrag: #13
RE: Fragen zu Honeywell Viper GLX Erschütterungsmeldern
Erstalarmerkennung hat was mit Pin1 zu tun, Auto-Reset mit dem LED-Status und Impuls-Auswertung mit dem verbauten Melder.
Es gibt nur einen Alarm an den Pins 7+8 und das Signal ist entweder offen oder geschlossen.
Das mit dem geschlossenen Gehäuse hatte ich auch vermutet - hat aber keinen Erfolg gebracht.
Ich werde mal versuchen, den Honeywell-Support zu kontaktieren.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19-02-2020, 15:48
Beitrag: #14
RE: Fragen zu Honeywell Viper GLX Erschütterungsmeldern
(19-02-2020 15:16)OldFellow schrieb:  Erstalarmerkennung hat was mit Pin1 zu tun, Auto-Reset mit dem LED-Status und Impuls-Auswertung mit dem verbauten Melder.
Es gibt nur einen Alarm an den Pins 7+8 und das Signal ist entweder offen oder geschlossen.
Das mit dem geschlossenen Gehäuse hatte ich auch vermutet - hat aber keinen Erfolg gebracht.
Ich werde mal versuchen, den Honeywell-Support zu kontaktieren.
Mach das mal, viel Erfolg Wink
Hoffe, du bist bei Honeywell registrierter Errichter... Cool

Viele Fehler sind RTFM Fehler - Read The Fucking Manual
Telenot, Daitem, UTC, Hikvision AxPro, Lupus
www.peteralarm.de
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19-02-2020, 18:57
Beitrag: #15
RE: Fragen zu Honeywell Viper GLX Erschütterungsmeldern
Problem GELÖST!
Es hat mir keine Ruhe gelassen und ich habe jetzt mal die Platine ausgebaut.
Irgendwann ist mir dann aufgefallen, dass da auch ein Reed-Relais verbaut ist, welches leider immer aktiv ist und man auch nicht per DIP-Schalter überbrücken kann.
Sobald ich also mit einem Magneten auf das Reed-Relais gehe, ist auch der Alarmausgang geschalten bzw. geschlossen. Btw. - völlig unabhängig von den DIP-Schaltern als auch der Gehäuseöffnung.

Mann, Mann - da haben ja echt "kluge Köpfe" ihr Werk getan - verbauen so ein Teil auf einem festen Fensterrahmen ohne Magnet...

Bin jetzt am überlegen, ob ich nur ne Brücke auflöte oder gleich das ganze Röhrchen auslöte.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19-02-2020, 19:45
Beitrag: #16
RE: Fragen zu Honeywell Viper GLX Erschütterungsmeldern (GELÖST)
Dann sind die Teile Erschütterungsmelder kombiniert mit Öffnungskontakten. Da man ja davon ausgehen kann, das die Anlage ja irgendwann mal funktioniert hat, muss da auch mal ein Magnet vorhanden gewesen sein.

Viele Fehler sind RTFM Fehler - Read The Fucking Manual
Telenot, Daitem, UTC, Hikvision AxPro, Lupus
www.peteralarm.de
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19-02-2020, 20:13
Beitrag: #17
RE: Fragen zu Honeywell Viper GLX Erschütterungsmeldern (GELÖST)
Die Anlage hat nie funktioniert, weil die Fenster für den künftigen Ausbau mit Alarmfunktion vorbereitet worden sind, d.h. der Tischler hat das werkseitig verbaut. Der Elektriker hat die Anschlüsse aller Melder parallel geschaltet.
Naja, arbeite mich Stück für Stück vor und komme jetzt sicher schnell zum erfolgreichen Ende.
Das Thema hat mir auch gezeigt, dass Honeywell eher gemieden werden sollte. Es sind auch kaum noch neue Erschütterungsmelder mit Kabel zu finden - ist es jetzt alles per Funk.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19-02-2020, 20:40
Beitrag: #18
RE: Fragen zu Honeywell Viper GLX Erschütterungsmeldern (GELÖST)
Man muss sich halt mit Honeywell beschäftigen, wenn man Errichter ist, hat man da bessere Karten.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19-02-2020, 20:43
Beitrag: #19
RE: Fragen zu Honeywell Viper GLX Erschütterungsmeldern (GELÖST)
(19-02-2020 20:13)OldFellow schrieb:  Die Anlage hat nie funktioniert, weil die Fenster für den künftigen Ausbau mit Alarmfunktion vorbereitet worden sind, d.h. der Tischler hat das werkseitig verbaut. Der Elektriker hat die Anschlüsse aller Melder parallel geschaltet.
Naja, arbeite mich Stück für Stück vor und komme jetzt sicher schnell zum erfolgreichen Ende.
Das Thema hat mir auch gezeigt, dass Honeywell eher gemieden werden sollte. Es sind auch kaum noch neue Erschütterungsmelder mit Kabel zu finden - ist es jetzt alles per Funk.

Honeywell war auch noch nie eine DIY Anlage. Auch als Errichter wenn man sich nur gelegentlich mit Honeywell auseinandersetzt ist die noch nie einfach gewesen Dodgy
Die Melderkontakte parallel? wie soll das funktionieren?

Viele Fehler sind RTFM Fehler - Read The Fucking Manual
Telenot, Daitem, UTC, Hikvision AxPro, Lupus
www.peteralarm.de
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19-02-2020, 21:07
Beitrag: #20
RE: Fragen zu Honeywell Viper GLX Erschütterungsmeldern (GELÖST)
(19-02-2020 20:43)peteralarm schrieb:  
(19-02-2020 20:13)OldFellow schrieb:  Die Anlage hat nie funktioniert, weil die Fenster für den künftigen Ausbau mit Alarmfunktion vorbereitet worden sind, d.h. der Tischler hat das werkseitig verbaut. Der Elektriker hat die Anschlüsse aller Melder parallel geschaltet.
Naja, arbeite mich Stück für Stück vor und komme jetzt sicher schnell zum erfolgreichen Ende.
Das Thema hat mir auch gezeigt, dass Honeywell eher gemieden werden sollte. Es sind auch kaum noch neue Erschütterungsmelder mit Kabel zu finden - ist es jetzt alles per Funk.

Honeywell war auch noch nie eine DIY Anlage. Auch als Errichter wenn man sich nur gelegentlich mit Honeywell auseinandersetzt ist die noch nie einfach gewesen Dodgy
Die Melderkontakte parallel? wie soll das funktionieren?

Ganz einfach:
Erst wenn alles ausgelöst hat, ist es ein Einbruch. Man könnte es auch Fehlalarmvermeidungsschaltung nennen. Big Grin

Errichter für Einbruchmeldetechnik der Hersteller Honeywell und Jablotron, sowie Telefonanlagen aus dem Hause Mitel in und um Kiel.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Honeywell Programmiergerät 059998 eprom v20 gesucht alarmftw 4 1.172 09-06-2022 09:49
Letzter Beitrag: alarmftw
  Honeywell/effeff Pin Belegung und Signalton Rexflexxon14kp 13 2.507 16-05-2022 21:39
Letzter Beitrag: Rexflexxon14kp
Toungue Umstellung | Honeywell MB48+DS9500 zu MB48+DS6750 Daniel_1990 4 1.898 19-07-2021 07:45
Letzter Beitrag: Daniel_1990
  (Gelöst) Akku Störung lolaxgmxde 72 17.773 04-12-2020 11:19
Letzter Beitrag: kapa
  (Gelöst) MGM löst öfter Sabotagealarm aus lolaxgmxde 4 2.530 20-07-2020 19:10
Letzter Beitrag: lolaxgmxde
  (Gelöst) MB100 1oder2 RAM Ausführung Firmware Update lolaxgmxde 7 3.262 25-06-2020 19:04
Letzter Beitrag: lolaxgmxde
  (gelöst) MB100 Türfreigabe an IK2E lolaxgmxde 5 2.655 25-06-2020 09:07
Letzter Beitrag: lolaxgmxde
  Honeywell MB100 stefen214 1 2.108 17-03-2020 14:56
Letzter Beitrag: peteralarm
  Honeywell Domonial Klones1234 14 5.589 10-02-2020 20:07
Letzter Beitrag: evertech
  Honeywell MB100 stefen214 21 10.648 05-02-2020 18:00
Letzter Beitrag: Privateruser



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste